Artikel

Am letzten Freitag, 16. April 2021 wurde das umgestaltete «Im Triangel» und das neue Wahrzeichen «Kentaur» auf der Erlenmatt eingeweiht. Bild: Screenshot aus dem Video der Stadtgärtnerei Basel zur Einweihung

  • Stadtgrün

Basel: Mehr Grün und Kunst auf dem Erlenmattareal

Die Stadtgärtnerei gestaltete das «Im Triangel» auf dem Erlenmattareal um. Die Mitte der Grünanlage ist neu geprägt von der Skulptur «Kentaur» von Reto Zutt, die am  letzten Freitag offiziell eingeweiht wurde.

Die Stadtgärtnerei gestaltete das «Im Triangel» auf dem Erlenmattareal um, da da sich laut Medienmitteilung der ursprüngliche Nutzungszweck geändert habe – weder das anfänglich in direkter Umgebung vorgesehene Shoppingcenter noch die auf der Fläche angedachten Wochenmärkte seien umgesetzt worden. Deshalb ersetzte die Stadtgärtnerei «Im Triangel» das breite asphaltierte Trottoir durch einen offenen Kiesbelag und pflanzte 18 zusätzliche Bäume. Um die Auswirkungen der Umgestaltung auf das städtische Mikroklima zu messen, liess die Stadtgärtnerei in Zusammenarbeit mit der Firma Meteoblue in der Grünanlage drei Klimasensoren montieren. Laut Projektleiter Frieder Kaiser der Stadtgärtnerei  sind die Klimasensoren Teil des Projekts «Smart Climate – Plug & Sense» von Smart Regio Basel, das mit einem Netzwerk aus rund 200 Klimasensoren das Mikroklima der Stadt Basel erfasst.

Die bereits bestehende Wiesenfläche  «Im Triangel» schmückt neu eine markante Skulptur des Basler Künstlers Reto Zutt. Das rund vier Meter grosse Fabelwesen – eine Mischung aus einem Pferdeleib und dem Oberkörper eines Mannes aus der griechischen Mythologie – ist aus Stahl gefertigt und wiegt rund drei Tonnen.

An der offiziellen Einweihung (Video der Einweihung) des Kunstwerks und der umgestalteten Grünanlage vom 16. April 2021 meinte Regierungsrätin und Vorsteherin des Bau- und Verkehrsdepartements Esther Keller: «Anwohnende, Arbeitende und Parkbesuchende profitieren in Zukunft von mehr Grün, einem besseren Klima und einem identitätsstiftenden Wahrzeichen am Osteingang zur Erlenmatt.»

 

 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Stadtgrün

In der Churer Innenstadt können sich Passantinnen und Passanten seit Montag, 19. Juli 2021, an heissen Tagen unter zwei Sprühduschen abkühlen. 

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Mit dem Projekt «Brings uf d'Strass!» macht das Tiefbauamt der Stadt Zürich ausgewählte Quartierstrassen während der Sommerferien 2021 vielfältiger…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Stadtgärtnerei Basel sanierte den Garten zur Sandgrube und übergab ihn am 7. Juli 2021 der Quartierbevölkerung. Bei der Umgestaltung legte die…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

Die online-Fachtagung der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) am 2. Juni 2021 befasste sich mit der Situation der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Auszeichnungen

Renens ist die dritte Gemeinde in der Westschweiz, die sich «Grünstadt Schweiz» (Villeverte Suisse à la Ville) nennen darf. Das für nachhaltige…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur
  • Publikationen

Der Bund Schweizer Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten (BSLA) stellte am Dienstag 15. Juli 2021 im Rahmen von klimaspuren.ch sein…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Am 8. Juni 2021 wurde der 5800 m2 grosse Dialogplatz der Stadt Winterthur übergeben. Er bietet viele Nutzungsmöglichkeiten und ist einer der grössten…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün
  • Wettbewerbe
  • Umwelt

Das Projekt «Natur findet Stadt» des Naturama Aargau gewinnt aus 74 eingereichten Projekten den erstmals ausgeschriebenen Binding-Preis für…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Nach zehn Wochen Bauzeit konnte die Stadt Thun den sanierten Spielplatz im Schadaupark vor Kurzem wiedereröffnen. «Der Spielplatz ist ein Bijou…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Das Freibad Weyermannshaus bleibt aufgrund der Beckensanierung diesen Sommer geschlossen. Deswegen hat die Stadt auf dem Gelände der Kunsteisbahn für…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

In Basels Norden entsteht auf dem Lysbüchel in den nächsten Jahren ein neues Kleinquartier. Die SBB plant auf dem ehemaligen Güterareal unter dem…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Brache auf dem Gaswerkareal in Bern wurde am 1. Mai 2021 dem Quartierleist Schönau-Sandrain zur Zwischennutzung übergeben. «Wir nennen es…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

30 rote und grüne Sitzbänke in verschiedenen Quartieren der Stadt Luzern sind neu auch «Plauderbänkli». Mit der Aufschrift: «Lust zu plaudern? Hier…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Das Projekt «StadtWildTiere Luzern» lanciert in diesem Jahr die Kampagne «Freie Bahn für Igel & Co». Die Vernetzung der Gärten soll für Igel…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

In unmittelbarer Nähe zu Basel, Riehen, Weil am Rhein und Lörrach liegt der grenzüberschreitende Landschaftspark Wiese. Er ist «Trinkwasserfabrik»,…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

In den nächsten Monaten will die Stiftung Natur & Wirtschaft ihre Kriterien bei der Zertifizierung naturnaher Areale um das Thema «Stadtklima»…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Mit der Eröffnung des Allmend Biketrails von Grün Stadt Zürich am 13. Mai am Uetliberg wurde das im städtischen Mountainbikekonzept vorgesehene…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

In einem interdisziplinären Forschungsprojekt der ZHAW werden Wildstauden-Mischpflanzungen mit einheimischen Pflanzen in verschiedenen Gemeinden und…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt
  • Biodiversität

Die Stadt Winterthur pflanzt in den nächsten drei Jahren zusätzlich 1000 Bäume in den städtischen Plätzen und Anlagen sowie im angrenzenden…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Fitnessgeräte unter freiem Himmel erfreuen sich grosser Beliebtheit. Nach der Eröffnung des ersten Workout-Parks im Sommer 2019 hat die Stadt Luzern…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

13/14/2021


Ökologie 2.0 oder doch alles wie früher?
Asbestgefahr beim Poolrückbau?
Pflanzenwahl für das Energie-Gründach 
Gärtnerei Farnwerk im Porträt 

 

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Neue Preise durchsetzen
Zwei Zoom-Termine (ca. jeweils 1,5 Stunden): Montag, 2. und Mittwoch, 4. August 2021.
Online-Kompaktkurs

Inklusive PDF (min. 20 Seiten). Kosten: 98,- € zzgl. Ust. Weitere Infos und Anmeldung

02.08.2021
Resilienz dank Diversität
Online (Zoom-Webinar)

Online-Pflanzenschutztagung von JardinSuisse. Die Tagung (organisiert von Felix Rusterholz, in Vertretung der Fachstelle Umwelt JardinSuisse) steht im Zeichen alternativer, präventiver Ansätze des Pflanzenschutzes. Aktuelle  Schädlinge, Krankheiten und Mangelsymptome werden in wechselenden Präsentationen in verschiedenen online-Gruppenräumen betrachtet. «Die Natur als kostbarstes Gut der Grünen Branche» ist das Thema der Diskussionsrunde mit Markus Fischer, Botanischer Garten Bern; Sabine Tschäppeler, Stadtgrün Bern; Daniel Mosimann, Naturnaher Gartenbau, Münsingen. 
Kosten: Fr. 190.–, für Mitglieder JardinSuisse Fr. 150.–. Anmeldung bis 15. August 2021: s.albertsen@jardinsuisse.ch.
 

19.08.2021 09:15  –  17:00

Submissionen

Abräumen und Herrichten der Bepflanzungsflächen Gräber 2022-2026
Angebotsfrist: 02.08.2021
Region Winterthur
Klinik Schlosstal – Ersatz- und Ergänzungsbau (EEB)
Angebotsfrist: 09.08.2021
Grünflächenpflege & Winterdienst Wohnsiedlungen (Los 6 bis 14) 2022-2026
Angebotsfrist: 10.08.2021