Artikel

Bachflohkrebse ernähren sich von Falllaub im Wasser. Sie sind ihrerseits eine wichtige Nahrungsquelle für Fische, Vögel und andere Tiere. Bild: Verena Lubini'

  • Umwelt

Pro Natura kürt den Bachflohkrebs zum Tier des Jahres 2021

Pro Natura hat den Bachflohkrebs (Gammarus fossarum) zum Botschafter für saubere, natürliche Bäche erkoren und ruft damit zu einem besseren Schutz der Fliessgewässer der Schweiz auf. Die Wahl des Bachflohkrebses ist zudem laut Medienmitteilung eine Hommage an die unscheinbaren Kleintiere, die ein Ökosystem überhaupt erst in Bewegung bringen.

«Der Bachflohkrebs ist die häufigste Flohkrebsart der Schweiz. Er besiedelt fast alle Landesteile von den tiefsten Lagen bis auf etwa 1300 Meter über Meer» schreib Pro Natura. Einzig im Tessin und in einigen Südtälern scheine die Art zu fehlen.

Bachflohkrebse ernähren sich von abgestorbenen Wasserpflanzen und Falllaub. In sauberen, eher kühlen Bächen können sich Tausende von Tieren auf einem einzigen Quadratmeter tummeln. Das macht die Bachflohkrebse zu einer wichtigen Nahrungsquelle für Fische und andere Wassertiere.

Doch Bachflohkrebse reagieren empfindlich auf Gewässerverschmutzungen. Deshalb werden sie auch als Indikatoren für die Sauberkeit von Gewässern genutzt. Das verschafft den kleinen Bachbewohnern angesichts der aktuellen Pestizid- und Düngerproblematik erhöhte Aufmerksamkeit. Schliesslich sind gerade die kleineren Bäche im Landwirtschaftsgebiet besonders von Schadstoffeinträgen betroffen. Dies schadet den Bachflohkrebsen und wegen deren zentraler Rolle im Ökosystem indirekt auch Fischen und anderen Arten.

Weitere Informationen zum Tier des Jahres 2021

 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Umwelt
  • Organisationen

«Mit den Freiwilligen des Bergwaldprojekts können wir den Wandel für einen zukunftstauglichen Wald massgeblich unterstützen», schreibt die Stiftung…

Weiterlesen

  • Umwelt

Die alpine Landschaft spiegelt Vergangenheit und Gegenwart, stiftet Identität, bietet Raum für Erholung, ist Heimat oder Sehnsuchtsort. Das Ende 2020…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Ausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel hat vor Kurzem vor seinen Toren in der Augustinergasse einen kleinen Mischwald gepflanzt. Die Aktion soll darauf…

Weiterlesen

  • Umwelt

Am 5. Dezember ist Weltbodentag. Aus diesem Anlass hat die Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz (BGS) den Lössboden zum Boden des Jahres 2021…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Zerr- und Flaumeichen gehören unter den Bedingungen des Klimawandels zu den Baumarten mit Zukunft. Das Stadtforstamt der Stadt Baden startete hierzu…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Publikationen
  • Umwelt
  • Biodiversität

Im neu erschienenen Fachbericht Bienenweide der Forschungsgesellschft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) werden der Grünen Branche…

Weiterlesen

  • Web-Tipp
  • Umwelt

Laut einer Medienmitteilung lanciert der Hauseigentümerverband Schweiz (HEV) zusammen mit dem Zürcher Startup  «Houzy» den ​Online-Neophyten-Checker​.…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Wenn sich ein Lebensraum stark verändert, verschwinden Pflanzen nicht unbedingt, es können auch neue Arten entstehen. Das haben Zürcher Forschende…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Durchgrünte Wohnquartiere sind wichtige Refugien für Igel. Ihr Lebensraum ist jedoch auch im Siedlungsraum bedroht. Dies zeigt eine neue Studie aus…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Organisationen

Zu ihrem 50-jährigen Bestehen lud die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) zum Jubiläumsanlass ein. Ihre bewegte Geschichte, Ein- und Aussichten,…

Weiterlesen

  • Umwelt

Der Berner Regierungsrat genehmigte laut Medienmitteilung  einen Kredit von 3,7 Millionen Franken für ein geplantes Waldreservat, das sich vom…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Forschende haben im Rahmen des EU Horizon 2020 Projekts AMBER erstmals die Zahl der Hindernisse in Europas Gewässern ermittelt. Mit über 170 000…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Die Hitze stellt insbesondere für kleine Kinder und ältere Menschen ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Die Stadt Bern lancierte deshalb letzte…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Umwelt

Die Kuster Gärten AG wurde anfangs Juni 2020 für die naturnahe Gestaltung ihres Areals in Mühleberg mit dem Label der Stiftung Natur & Wirtschaft

Weiterlesen

  • Umwelt

Mit dem Haupterlös aus der diesjährigen Schoggitaler-Aktion sollen das Bavonatal geschützt werden. Zudem sollen zahlreiche Tätigkeiten der beiden…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Umwelt

Aktuell breitet sich das Einjährige Berufkraut (Erigeron annuus) stark aus. Zur Bekämpfung dieses invasiven Neophyten konzipierte die Biodiversia GmbH…

Weiterlesen

  • App-Tipp
  • Forschung
  • Umwelt

Wie verändern sich Pflanzen während der Jahreszeiten? Die neu entwickelte PhaenoNet-App erlaubt es Interessierten, ihre Beobachtungen festzuhalten und…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Die Vereinten Nationen haben den 20. Mai zum Weltbienentag ernannt. Ziel ist, die Bedeutung ihrer Bestäubungsleistung ebenso wie ihre Gefährdung…

Weiterlesen

  • Umwelt

Böden sind eine knappe und nicht erneuerbare Ressource von grossem ökologischem und ökonomischem Wert. Die vom Bundesrat am 8. Mai 2020 verabschiedete…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Gestern stellte der Zürcher Stadtrat die Fachplanung Hitzeminderung und deren Umsetzungsagenda vor. Um die Hitzebelastung der Zürcher Bevölkerung zu…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

dergartenbau 01/02/2021

Kurzheckbagger: ein dauerndes Kräftemessen
Abfahren auf Abfall in Kopenhagen
Blüte in der kalten Jahreszeit
Blühende Superhelden für das Jahr 2021
 

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Zertifikatslehrgang Wald, Landschaft & Gesundheit
Präsenzzeit: 20 Tage (über einen Zeitraum von einem Jahr). Kosten: Fr. 7000.–.
Ort: ZHAW in Wädenswil (theoretische Grundlagen) und Exkursionen

Weiterbildungsangebot für Fachkräfte, die in der «Grünen» Branche tätig sind oder an Personen mit einem Hochschulabschluss. Anmeldung (bis 12.2.) und weitere Infos

12.03.2021
Rapperswiler Tag 2021 – online
Brennessel oder Wasabi? Pflanzen neu denken.
Onlineveranstaltung

Kann eine neue Sicht auf Pflanzen die Landschaftsarchitektur inspirieren? Spannende Referate und Raum für Diskussionen. Kosten: Fr. 160.–. Programm und Anmeldung (bis 24.2.)

12.03.2021 08:45  –  17:20
Giardina 2021 - ABGESAGT
Indoor-Gartenevent der Extraklasse. Die Messe wurde Corona-bedingt auf 2022 verschoben.
Messe Zürich

Neuer Termin: 16. bis 22. März 2022. Weitere Infos

17.03.2021  –  21.03.2021

Submissionen

Zürich
Baumpflege Stadt Wetzikon
Anforderungsfrist: 08.01.2021Angebotsfrist: 29.01.2021
ETH – Sanierung Einstellgarage und Vorplatz
Anforderungsfrist: 18.01.2021Angebotsfrist: 01.02.2021
Region Bern
Bern, dr nöi Breitsch, Baulos 1
Angebotsfrist: 02.02.2021