Artikel

Um im Klimawandel bestehen zu können, sollten Hecken zwischen Äckern und Wiesen möglichst breit sein. Bild: Kathrin Litza / Universität Bremen

  • Biodiversität

Klimawandel bedroht die Artenvielfalt in Hecken

Nord- und Westeuropa werden vielerorts durch Heckenlandschaften geprägt. Eine europaweite Studie unter Beteiligung der Universität Bremen hat den Einfluss von Klima und Pflege auf die Artenvielfalt in diesen Hecken untersucht.

«Heckenlandschaften sind in Gefahr», heisst es in einer Medienmitteilung der Universität Bremen. Klimawandel und unpassende Pflege hätten erhebliche Auswirkungen auf die Artenvielfalt in den Hecken. Das ist das Ergebnis einer Studie, bei der Forscherinnen und Forscher aus vier europäischen Ländern einen bisher einzigartigen Datensatz zusammentragen haben. Er umfasst die Vegetationsdaten aus mehr als 1000 Heckenkartierungen entlang einer Linie von Südschweden bis Nordfrankreich. Zusätzlich wurden Informationen über das regionale Klima, die umgebende Landschaft und die Heckenpflege gesammelt, um die Anzahl und Häufigkeit von Waldpflanzen damit in Zusammenhang zu bringen.

Da Hecken im Vergleich zu Wäldern schmal sind, schwanken die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit in ihrem Inneren stärker. Durch die Breite der Hecken kann man diesen Effekt allerdings beeinflussen: «In breiten Hecken ist das innere Klima nachweislich stabiler als in schmalen», so  die Ökologin Kathrin Litza von der Universität Bremen. Der positive Einfluss von breiten Hecken sei bereits häufig in regionalen Studien nachgewiesen worden. Nun habe auch die europaweite Studie ergeben, dass die breiten Hecken deutlich mehr Waldarten beherbergen. Weil extreme Wetterereignisse zukünftig zunehmen werden, fordern die Forschenden, dass Pflegemassnahmen und Managementstrategien auf europäischer Ebene angepasst werden. «Es ist unerlässlich, dass die Breite der Hecken als Schlüsselelement für die Artenvielfalt berücksichtigt wird», meint Kathrin Litza.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Biodiversität
  • Organisationen

Der Stiftsgarten, der Garten unterhalb des Berner Münsters, wird neu organisiert: Die Oekonomische Gemeinnützige Gesellschaft Bern wird…

Weiterlesen

  • Biodiversität

Kurz nach der Wahl des Gartenschläfers zum Pro Natura «Tier des Jahres 2022» und der Lancierung der «Spurensuche Gartenschläfer» wurde im Kanton…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Gemäss einer Medienmitteilung der Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion des Kantons Bern steht seit Anfang März 2022 der Inkwilersee in der…

Weiterlesen

  • Forschung
  • Biodiversität

Sieben bis neun Prozent aller in Europa vorkommenden Gefässpflanzenarten sind in ihrem weltweiten Fortbestand gefährdet. Das ist das Ergebnis einer…

Weiterlesen

  • Biodiversität
  • Aus- und Weiterbildung

Die Grüne Branche klagt über Fachkräftemangel, immer noch wenden sich viele QV-Absolventinnen und Absolventen einem anderen Beruf zu. Dabei ist es…

Weiterlesen

  • Biodiversität
  • Organisationen

Ob es um den Schutz von Steinkauz oder Eisvogel geht, um mehr Hecken und Obstgärten oder die Biodiversitätsinitiative: BirdLife Schweiz engagiert sich…

Weiterlesen

  • Auszeichnungen
  • Biodiversität

Das Gartennetzwerk «Bodenseegärten» erweitert den Kreis der Natur-im-Garten-Zertifizierer (NiG-Zertifizierer). Sieben neue NiG-Zertifizierer am…

Weiterlesen

  • Biodiversität

Der von BirdLife Schweiz gekürte Vogel des Jahres 2022 ist ein kleiner, unscheinbarer Gesangskünstler – und durch die Intensivierung der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt
  • Biodiversität

Privatpersonen und Unternehmen, die in der Stadt Zürich ihre Fassaden oder Dächer begrünen, erhalten einen Förderbeitrag. Damit soll der…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Am dritten nationalen Heckentag vom 30. Oktober 2021 wurden an 18 Standorten in der Schweiz rund 1600 einheimische Heckenpflanzen gepflanzt.

Weiterlesen

  • Forschung
  • Biodiversität

Die biologische Vielfalt nimmt in der westlich geprägten Literatur seit den 1830er-Jahren kontinuierlich ab. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen,…

Weiterlesen

  • Forschung
  • Biodiversität

«Die Qualität der Schweizer Moore geht trotz Verfassungsschutz insgesamt weiterhin zurück», heisst es in einer Medienmitteilung der Eidg.…

Weiterlesen

  • Auszeichnungen
  • Biodiversität

Das Welterbekomitee der UNESCO hat am 28. Juli 2021 entschieden, die alten Buchenwälder in den Tälern Lodano, Busai und Soladino (TI) sowie auf dem…

Weiterlesen

  • Biodiversität

Im Muotathaler Bödmerenwald ist innerhalb von 44 Jahren die Holzmenge lebender Bäume um 50 Prozent angewachsen, wie die Ergebnisse der jüngsten…

Weiterlesen

  • Auszeichnungen
  • Umwelt
  • Biodiversität

Als erste Gemeinde der Schweiz überhaupt erhält Bever im Oberengadin das Label «Gewässerperle PLUS» zugesprochen. Damit wird laut einer…

Weiterlesen

  • Auszeichnungen
  • Umwelt
  • Biodiversität

Wie das Bundesamt für Umwelt (Bafu) vor Kurzem mitteilte, wurde nach dem Sihlwald bei Zürich Anfang Juli auch das Gebiet Jorat in Lausanne vom Bund…

Weiterlesen

  • Auszeichnungen
  • Biodiversität

ProSpecieRara engagiert sich seit beinahe vierzig Jahren für den Erhalt der immensen Arten- und Sortenvielfalt, wie sie die Gartenkultur und die…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität
  • Veranstaltungs-Tipp

Der 30. Juni 2021 ist internationaler «Natur im Garten»-Tag. An den europaweiten Aktionen, die auf die Bedeutung naturnaher Gärten für die…

Weiterlesen

  • Biodiversität
  • Veranstaltungs-Tipp

Das Festival der Natur bietet noch bis zum 30. Mai 2021 in der ganzen Schweiz rund 750 Veranstaltungen zu Natur, Artenvielfalt und Ökologie und will…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

BirdLife Schweiz lancierte vom 5. bis 9. Mai 2021 die alljährliche Aktion «Stunde der Gartenvögel». Über 4500 Personen (Familien und Schulklassen)…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

10/2022

Neuland mit vielseitigem Potenzial
Floralien in Gent
Das Blumenbistro
 

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

BOTANICA 2022
Alpine Pflanzen – Einfluss des Klimawandels. In 25 botanischen Gärten in der ganzen Schweiz stehen über 80 Veranstaltungen auf dem Programm.
11.06.2022  –  10.07.2022
ROBIJ – Netzwerkanlass in der Gärtnerei Meier
Gärtnerei Tann, c/o Ernst Meier AG, Guldistudstrasse 15, 8632 Tann

Der Rundgang gewährt einen Blick hinter die Kulissen der Gärtnerei Meier. Zudem erfahren die Teilnehmenden, was die Gärtnerei Mieier mit dem 2018 gegründete Verein ROBIJ (Rotarier für die berufliche Integration Jugendlicher) verbindet. Der Verein ROBIJ berichtet über seine Arbeit mit jugendlichen Geflüchteten. 
Individuelles Eintreffen ab 17.30 Uhr, im Anschluss der Veranstaltung: Apéro riche.
www.robij.ch, www.gartencenter-meier.ch 

13.06.2022 18:15  –  19:30

Submissionen

Region Zürich
Neubau Feuerwehrgebäude, Küsnacht
Angebotsfrist: 01.06.2022
Region Luzern
Fluhmühlepüark Luzern
Angebotsfrist: 15.06.2022