Artikel

Grossbäume – ein Geschenk der Stadtgärtnerei Basel – schmückten bereits bei der Einweihung von Anfang September das neue Bildungszentrum Gärtnermeister beider Basel in Liestal. Der sattgrüne Rollrasen wurde im Rahmen eines üKs verlegt.

Pflanzennamen schmücken die Wände im Innern des Gebäudes – ein Hinweis auf das zentrale Thema der gärtnerischen Aus- und Weiterbildung.

Ausreichend Platz für üKs in der Werkhalle sowie in der Humushalle.

Die Sträucherbepflanzung an der Böschung zur Ergolz ist Anschauungsmaterial für den Unterricht. Auf dem Dach des Gebäudes wird eine Fotovoltaikanlage montiert.

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Aus- und Weiterbildung

Bildungszentrum Gärtnermeister beider Basel offiziell eröffnet

Anfang September wurde das Bildungszentrum Gärtnermeister beider Basel in Liestal feierlich eingeweiht. Bereits im Mai fanden die QV 2021 hier statt und im August startete das Aus- und Weiterbildungsprogramm.

Am Freitag, 10. September 2021, fand die Eröffnung des Bildungszentrums der Gärtnermeister beider Basel (GmbB) an der Hammerstrasse in Liestal statt. Gut ein Jahr vorher, am 25. August 2020, war die Grundsteinlegung und vor Weihnachten konnten die Baumeister- und Holzbauarbeiten am Hauptgebäude abgeschlossen werden. Für die Architektur und Bauleitung verantwortlich zeichnet das Architekturbüro Priohaus GmbH, Breitenbach.

Atmosphärischer Innenraum

Die Lernenden und Kursteilnehmenden sowie Besucherinnen und Besucher werden in einer grosszügig gestalteten, hellen Eingangshalle empfangen. Parkettboden und Holzdecke tragen ebenso zu einer angenehmen Atmosphäre bei wie die mit Pflanzennamen beschriftete, in Grüntönen gestaltete Rückwand. Wie Zentrumsleiter Felix Werner gegenüber dergartenbau erklärt, sei es von Anfang an ein wichtiges Ziel gewesen, ein Bildungszentrum mit angenehmer Atmosphäre und optimaler Funktionaltät zu bauen. Zudem sei ausschliesslich Schweizer Holz verwendet und die Bauarbeiten durch regionale Betriebe ausgeführt worden.

Im Erdgeschoss finden sich auf der einen Seite drei mit mobilen Wänden unterteilte Schulungsräume, die jederzeit zu Räumen mit unterschiedlicher Grösse umfunktioniert werden können. Entsprechend flexibel ist auch das Mobiliar der Schulungsräume. «Selbstverständlich gibt es überall WLAN und die Pulte verfügen über einen Elektroanschluss, um die Laptops laden zu können», präzisiert Werner. Eine Küche (nur für den Cateringservice bei speziellen Anlässen) und ein Aufenthaltsraum schliessen sich den Schulungsräumen an. Die Verpflegung der Kursteilnehmenden ist extern organisiert.

Auf der anderen Seite des Ganges befinden sich Büros für Zentrumsleitung, Sekretariat, Instruktorinnen und Instruktoren sowie Garderoben und Duschen für die Kursteilnehmenden. Von hier erreicht man über eine Aussentreppe die Werkhallen im Untergeschoss. Noch auf der Parterreebene schliesst sich eine Terrasse an, die laut Werner mit Anschauungsmaterial (Topfpflanzen, Outdoormöbel, usw.) für eine Terrassengestaltung bespielt werden soll.

Der Bereich zwischen Gebäude und Werkhallenzufahrt ist terrassiert und die Flächen sind zurzeit mit verschiedenen Sorten Rollrasen belegt – ausgeführt durch die Teilnehmenden eines üKs. Zwölf Grossbäume (ein Geschenk der Stadtgärtnerei Basel), 1200 Stauden, die beschriftet werden, und 400 Rosen sollen nach Fertigstellung auf dem Areal zu finden sein und als Anschauungsmaterial im Unterricht dienen. «Es sind vorwiegend Pflanzen, die die Lernenden kennen müssen», meint der Zentrumsleiter.

Während auf dem Werkhallenvorplatz u. a. Steinbearbeitung geübt werden kann, findet sich im Innern ausreichend Platz für beispielsweise Treppen- und Mauerbau. Aber auch viel Stauraum für die unterschiedlichsten Materialien steht zur Verfügung. «Das ist ein sehr grosser Vorteil des Zentrums», betont Werner. «Im Mai hat das diesjährige Qualifikationsverfahren stattgefunden und danach fanden die ersten überbetrieblichen Kurse für Lernende und Weiterbildungen statt. Die Vorteile des Zentrums wurden dabei deutlich: Kein Auf- und Abbau von Provisorien und keine Materialtransporte zu verschiedenen Durchführungsorten mehr», sagt Thomas Jundt, Verwaltungsratspräsident der Betreibergesellschaft «Bildungszentrum GmbB AG», in einem Interview mit «Standpunkt der Wirtschaft» der Wirtschaftskammer Baselland.

Der geschlossenen Werkhalle fügt sich eine halb offene Humushalle an sowie ein Gelände für Baggerarbeiten.

«Der Verband Gärtnermeister beider Basel ist stolz, seinen Mitgliedern und der Öffentlichkeit heute ein gelungenes und innerhalb des Kostenrahmens (Gesamtkosten 7,2 Millionen Franken) realisiertes Projekt vorstellen zu können», heisst es in der Medienmitteilung zur Eröffnung. Besonders erwähnenswert sei auch die Hilfestellung und Unterstützung des Kantons BL. So konnte das Mischwasserbecken des Kantons als Fundament für das Gebäude genutzt und das Grundstück dem Kanton abgekauft werden. Mit dem Mischwasserbecken soll verhindert werden, dass bei Starkregen grosse Mengen Schmutzwasser in die Ergolz laufen. |

 

bildungszentrum-gmbb.ch

Nebst Aus- und Weiterbildungsangeboten  ist auch die Entstehung des Bildungszentrums Gärtnermeister beider Basel (Meilensteine, Baufortschritt usw.) auf der Website ausführlich dokumentiert.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Nachhaltig konkret
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur

Die Wohnanlage «In den Bäumen» in Egg ZH wurde mit dem Innovationspreis der Sophie und Karl Binding Stiftung ausgezeichnet. Die nachhaltige…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Innovation 2021

Neben Minibaggern mit Standardheck haben sich Modelle mit Kurzheck oder sogar Nullheck etabliert. Völlig ersetzen werden sie die Standardbauweise aber…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Wettbewerbe

42 junge Berufsleute zwischen 18 und 22 Jahren werden die Schweiz und ihre Berufe an den WorldSkills in Shanghai vom 12. bis 17. Oktober 2022…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün

Im September weihte Nike den neu gestalteten Basketballplatz «Block 70» in der Plattenbausiedlung in Neu-Belgrad, Serbien, ein. Die Ausgangsstoffe für…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Buch-Tipp

Die fortschreitende Digitalisierung verändert und beeinflusst stetig die Unternehmensumwelt von GaLaBau-Betrieben.

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Aus- und Weiterbildung

Der deutsche Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) bietet neben seinen bewährten Veranstaltungen (wie Gründach-, Fassadenbegrünungs-…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Umwelt

Der Verein für Ingenieurbiologie würdigt drei Projekte für ihre exzellente Hochlagenbegrünung. Für die umfassenden Begrünungsarbeiten an den…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Auszeichnungen
  • Maschinen und Geräte
  • Fachmessen

Der Demopark-Neuheitenwettbewerb 2021 wurde trotz Ausfall der Fachmesse durchgeführt. Für die Innvoationsmedaille standen 50 Bewerbungen zur Wahl. Die…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Branche
  • Ausstellungen

Die APS AG ist nicht länger Mitorganisatorin der Giardina. Nach über 25 Jahren übergibt die Gründerin der europaweit führenden Indoor-Gartenmesse die…

Weiterlesen

  • Bautechnik
  • Garten- und Landschaftsbau

Das Abstecken von Flächen gehört zu den Basisaufgaben jeder Belagsarbeit. Mithilfe von Pflasternägeln wird ein sogenanntes Schnurgerüst erstellt. In…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur
  • Auszeichnungen

Die Gewinner des neu geschaffenen Wettbewerbs für den kreativen architektonischen Einsatz des Baustoffes Naturstein stehen fest. Der SuperHink in der…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün
  • Wettbewerbe
  • Umwelt

Das Projekt «Natur findet Stadt» des Naturama Aargau gewinnt aus 74 eingereichten Projekten den erstmals ausgeschriebenen Binding-Preis für…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau

Die weltweite Verknappung von Stahl und damit seine Verteuerung wirkt sich auch auf die Preise von Betonwaren aus. Preistreiber ist der…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur

Der Schlossgarten Hauptwil wird bis Ende 2022 in mehreren Etappen restauriert. Der in den 1660er-Jahren anglegete Barockgarten, gegliedert…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Pflanzenschutz

Die Berger Gartenbau AG in Kilchberg (ZH) macht mit einer tierisch guten Idee von sich reden. Sie bietet zwei speziell trainierte Enten an, die in…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Garten- und Landschaftsbau

Welches sind die beliebtesten Baumarten? Eine Antwort für deutsche Gärten liefert der Stihl-Garten-Barometer 2021. Er beruht auf einer im Oktober 2020…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Fachmessen

Europas grösste Freilandausstellung der Grünen Branche geht in diesem Jahr erstmals im Frühherbst an den Start: Statt wie vorgesehen im Juni wird sie…

Weiterlesen

  • Fachhandel
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Fachmessen

Aufgrund der weiterhin unsicheren Covid-19-Situation findet die spoga+gafa 2021 nicht Ende Mai/Anfang Juni statt. Der Termin der weltweit grössten…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Auszeichnungen

Zum wiederholten Mal sind bei der jährlich von Callwey und Garten + Landschaft zusammen mit den Branchenverbänden in Deutschland, Österreich und der…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Wettbewerbe

Pro Naturstein lanciert den ersten Schweizer Wettbewerb für Natursteinarchitektur. Der zwei Mal jährlich verliehene Preis SuperHink zeichnet…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

23/2021

Remisepark – grüner Flecken im Wohngebiet
Unternehmensübergabe – ein langer Prozess
Schönheit und Vielfalt am Gebäude
GrootGroenPlus 2021 – physisch und digital

 

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Gartenbaustudium an der HSWT
Digitaler Studieninfotag der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Vorstellung des Bachelorstudiengangs «Gartenbau – Produktion, Handel, Dienstleistungen».
03.12.2021 09:55  –  13:30
CAD im Gartenbau
Lehrgang der ZHAW Life Sciences und Facility Management.
Campus Grüental, Wädenswil

Der Lehrgang fokussiert auf die Möglichkeiten der digitalen Plandarstellung mit dem CAD-Programm «Vectorworks». Dauer des Lehrgangs: 15 Tage. Er schliesst mit dem Titel «Fachfrau/Fachmann in CAD im Gartenbau» ab.
Detailprogramm und Anmeldung bis 10. Dezember 2021. 

10.01.2022

Submissionen

Region Zürich
Schulanlage Kornhaus
Angebotsfrist: 06.12.2021
Region Zug
Neubau Schule Wiesenthal
Angebotsfrist: 13.12.2021