Artikel

Eine rund 130 m lange Pergola,

Eine rund 130 m lange Pergola, die nicht nur im Herbst beeindruckt, wenn sich die Jungfernrebe leuchtend rot verfärbt, führt vom Dorfzentrum zum Hotel.

Blick von der Sonnenterrase

Blick von der Sonnenterrase auf den Blumen-/Kräutergarten und die Kneippanlage.

Die Kneippanlage wurde vor

Die Kneippanlage wurde vor zehn Jahren erstellt. Das Rankgerüst ist zugleich Geländer für den Blumen-/Kräutergarten.

Schirmplatanen beschatten

Schirmplatanen beschatten den kleinen bekiesten Sitzplatz über dem Alpengarten.

  • Garten- und Landschaftsbau

Ruhe und Erholung im Hotelgarten Paxmontana

Ruhe und Erholung sowie wunderschöne Ausblicke in die Obwaldner Bergwelt bietet das Jugendstilhotel Paxmontana, Flüeli-Ranft. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet auch die Gartenanlage des Hotels mit einer Sonnenterrasse sowie einem Alpen- und Kräutergarten.

Das 1896 vom Hotelpionier Franz Hess Michel im Historismus erbaute Hotel erfuhr in seiner Geschichte nicht nur einen Namenswechsel von «Kurhaus Nünalphorn» zu «Jugendstil-Hotel Paxmontana», sondern immer auch Um- und Erweiterungsbauten. Die letzte Sanierung konnte an Weihnachten 2011 nach 18-monatigem Umbau abgeschlossen werden. Von dieser Totalsanierung waren auch die Umgebungs- und Gartengestaltung betroffen, geplant und ausgeführt von der Duka Gartenbau AG, Wilen. Geschäftsführer Hampi Durrer erläuterte auf einem Rundgang mit dergartenbau das Vorgehen sowie bautechnische und gestalterische Details des Projekts.

Würdevoller Empfang

Das Jugendstil-Hotel Paxmontana liegt auf einem Plateau in alpiner Umgebung, unweit von Sachseln und Sarnen, in der Gemeinde Flüeli-Ranft, dem Wohn- und Wirkensort des Schweizer Friedensheiligen Bruder Klaus. Die Idee der Einsiedelei von «Ruhe erfahren und Zeit für Meditation» betreffe nicht nur das Hotel (der Fernseher in den Gästezimmern ist ein Feldstecher), betonte Durrer, sondern sei auch in der Gartenanlage umgesetzt. Schon früh wurde ein Netz von Spazierwegen angelegt, das bereits im Rahmen einer Sanierung vor etwa zehn Jahren aufgewertet wurde. Eine dezente Beleuchtung ermöglicht auch einen abendlichen Rundgang.

Ein ganz besonderes Wegstück ist der Hotelzugang vom Dorfzentrum her: eine rund 130 m lange Pergola – bepflanzt mit Parthenocissus quinquefolia und Wisteria sinensis– selbst im Winter im laublosen Zustand ein beeindruckendes Bild. Laut Durrer ist das Grundgerüst nach wie vor das ursprüngliche, dem bei Sanierungsbedarf ein neuer Träger übergestülpt wird. Denn die Pflanzsubstanz ist zu wertvoll, um sie einfach zu ersetzen. Im Rahmen der letzten Hotelsanierung wurde die Pergola mit einer temporären Baupiste für den Baustellenverkehr «umfahren».

Vergrösserte Sonnenterrasse

Die Pergola führt direkt auf die Sonnenterrasse des Hotels. Geringe Aufbauhöhe, kaum Spielraum beim Gefälle und optimaler Dachhautschutz waren Faktoren, die Durrer veranlassten, als Deckbelag einen Gussasphalt, gemischt mit weissem Kies und abschliessend abgeschliffen, einzubauen. Der helle Belag wird bei Sonneneinstrahlung nicht zu heiss und das beigemischte Kies erscheint nach dem Schleifen terrazzoartig im schwarzen Belag. Dem Gussasphalt wurden zudem Zuschlagstoffe beigemischt, die diesen härter machen, so dass auch spitze Stuhlbeine nicht «versinken». Die Hülsen für die Sonnenschirme sind eingelassen. «Der reibungslose Restaurationsbetrieb, eine Forderung der Bauherrschaft, ist damit gewährleistet», erklärt Durrer.

Wohlfühloase Blumen-/ Kräutergarten

Der Blick über das Geländer zeigt Durrers Lieblingsort: den Blumen- und Kräutergarten. Dieser musste zwar zur Hälfte der Seminarterrasse weichen, bleibt aber nach wie vor das blühende Juwel der Hotelanlage. Angepflanzt werden u. a. Küchenkräuter und Schnittblumen für die Hotelküche bzw. die Tisch- und Zimmerdekoration im Hotel. Zugleich sind die blühenden Pflanzbeete ein attraktiver Blickfang für die Tagungsteilnehmer während den Seminarpausen. Eine Etage tiefer liegt die Kneippanlage, die bereits vor zehn Jahren erstellt wurde. Hier bietet sich neben einem Fussbad im kühlen Nass die Gelegenheit für eine Ruhepause in den bereitstehenden Korbstühlen.

Alpengarten und Platanendach

Einer von vielen Hinweisen für den sorgsamen Umgang mit der Vergangenheit ist der Alpengarten auf der Südwestseite des Hotels. Bereits um die Jahrhundertwende wurde dieser hier angelegt und vor zehn Jahren rekonstruiert. Noch heute ist er ein wertvolles blühendes Detail der Gesamtanlage.

Über dem Alpengarten lädt ein kleiner Sitzplatz zum Verweilen unter einem Schatten spendenden Platanendach ein. «Damit die Stühle und Tische auch wirklich gerade stehen, haben wir als Untergrund einen wasserdurchlässigen Saibro-Belag eingebaut und anschliessend mit Kies abgedeckt», erklärt Durrer.

Wenig Platz und wenig Zeit

Immer wieder weist Durrer in Gespräch mit dergartenbau auf die engen Platzverhältnisse und den knappen Zeitrahmen hin. Gleichzeitig mit den Abschlussarbeiten im Hotelinneren mussten auch die Umgebungsarbeiten vorangehen. «Ohne grosses Wetterglück wäre eine termingerechte Fertigstellung kaum möglich gewesen», betont Durrer.

Eng sind die Platzverhältnisse auch nach Baustellenabschluss bei den Parkplätzen auf der Westseite des Hotels. Sie mussten so angelegt werden, dass jederzeit die Feuerwehrfahrzeuge passieren können. Um dies zu ermöglichen, wurde eine alte Thujahecke, die sowieso den Ausblick einschränkte, entfernt und die Böschung etwas erweitert. Die Parkplätze als Nischen gestaltet lassen letztlich nur noch eine Position zu, das Auto abzustellen. Den Belag der Parkfelder bilden Betonverbundsteine, für die Randabschlüsse wurden Stahlbänder verwendet.

Schon seit Jahren begleitet die Duka Gartenbau AG den Hotelgärtner beim Unterhalt der Anlage. Jeweils im Frühjahr ist zusätzlich eine Equipe im Einsatz, um die Winterschäden zu beheben.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Innovation 2021

Neben Minibaggern mit Standardheck haben sich Modelle mit Kurzheck oder sogar Nullheck etabliert. Völlig ersetzen werden sie die Standardbauweise aber…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Garten- und Landschaftsbau

Welches sind die beliebtesten Baumarten? Eine Antwort für deutsche Gärten liefert der Stihl-Garten-Barometer 2021. Er beruht auf einer im Oktober 2020…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Fachmessen

Europas grösste Freilandausstellung der Grünen Branche geht in diesem Jahr erstmals im Frühherbst an den Start: Statt wie vorgesehen im Juni wird sie…

Weiterlesen

  • Fachhandel
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Fachmessen

Aufgrund der weiterhin unsicheren Covid-19-Situation findet die spoga+gafa 2021 nicht Ende Mai/Anfang Juni statt. Der Termin der weltweit grössten…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Auszeichnungen

Zum wiederholten Mal sind bei der jährlich von Callwey und Garten + Landschaft zusammen mit den Branchenverbänden in Deutschland, Österreich und der…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Wettbewerbe

Pro Naturstein lanciert den ersten Schweizer Wettbewerb für Natursteinarchitektur. Der zwei Mal jährlich verliehene Preis SuperHink zeichnet…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau

Flachdächer können und sollen begrünt werden. Damit leisten sie einen Beitrag zur Biodiversität, wirken als Wasserspeicher, isolieren das Gebäude und…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Ausstellungen

Die Türen der (G)Artenvielfalt in Dietikon (gartenvielfalt.org) bleiben laut Medienmitteilung bis zum 28. Februar 2021 geschlossen. Der…

Weiterlesen

  • Fachhandel
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Maschinen und Geräte
  • Gartenmarkt

Das 2018 gestartete Cordless Alliance System (CAS) ist ein herstellübergreifendes Akkusystem, dem sich immer weitere Marken anschliessen. Im Frühjahr…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Ausstellungen

Zurzeit ist nicht absehbar, ob und wann das nationale Verbot für die Durchführung von Messen und anderen Grossevents in Innenräumen aufgehoben wird.…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Maschinen und Geräte
  • Fachmessen

Aufgrund der Verordnung zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie, welche der Bundesrat am 28. Oktober 2020 verfügt hat, ist die BAUMAG 2021 abgesagt.

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Ausstellungen

Die Royal Horticultural Society (RHS) hat vor Kurzem ihre Pläne für die Durchführung der Chelsea Flower Show 2021 angekündigt. 

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Maschinen und Geräte
  • Fachmessen

Die Planung der 20. Schweizer Fachmesse für Baumschinen, Baugeräte und Werkzeuge schreitet voran. Dank Schutzkonzept – mit Maskenpflicht in den Hallen…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau

In seiner 35-jährigen Geschichte hat sich Biotop in Weidling bei Wien zum weltweiten Marktführer für Naturpools und Schwimmteiche entwickelt. 1985 von…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Aus- und Weiterbildung

Nach ihrem zwei Jahre langen Vollzeitstudium an der Gartenbau­schule Oeschberg feierten die zwölf Diplomanden am 18. September 2020 ihren…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Wettbewerbe

Sieger der diesjährigen Schweizer Meisterschaft im Garten- und Landschaftsbau sind Fabian Baumann aus Oberdiessbach BE und Marc Baumberger aus…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur
  • Ausstellungen

Im Mittelpunkt des von der niederländischen Kreativagentur NorthernLight entwickelten Konzeptes für die Bundesgartenschau 2023 stehen die vier…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau

Statt den ursprünglich in Bern geplanten, zentral ausgetragenen Schweizer Berufsmeisterschaften «SwissSkills 2020» messen sich die besten jungen…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Die Stiftung Natur & Wirtschaft führte im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) eine Erhebung zur Nachfrage nach naturnahen Umgebungsgestaltungen…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Aus- und Weiterbildung

Vom 15. bis 26. Juni 2020 wurde der allererste Pflegedurchgang des Gartenhochhauses Aglaya in Rotkreuz durchgeführt – am hängenden Seil. Die…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

dergartenbau 07/2021

Root Scouting: Wurzelraumdiagnose
Tore und Zäune – transparente Grenzen 
Mehrwert der digitalen Pflanzplanung
Melonen: Tipps für die Kultur im Kundengarten

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Flora 21
Zentrum von Weinfelden

Gartenexpo Thurgau. Ausstellung mit zwölf Schaugärten, veranstaltet von JardinSuisse Thurgau. Am Wochenende vom 17. und 18. April 2021 wird auf dem Schulhofplatz des Pestalozzi-Schulhauses ein Gartenmarkt veranstaltet.

15.04.2021 09:00  –  25.04.2021 17:00
Pflanzenverwendung und Pflanzplanung in der Gemeinde
Wädenswil und Thalwil

Der Praxiskurs der sanu, in Zusammenarbeit mit Grünstadt Schweiz und VSSG, zeigt anhand von Praxisbeispielen, wo beim Pla- nungsprozess die Pflanzenverwendung miteinbezogen werden soll, wie ideale Voraussetzungen für Pflanzengemeinschaften geschaffen werden und wie einheimische Arten die Biodiversität zusätzlich stärken können.
Leitung: Kosten: Fr. 460.– , Mitglieder VSSG: Fr. 280.–
Anmeldefrist:  9. April 2021
Kontakt: Cindy Barthe, Projektkoordinatorin, sanu@sanu.ch, Tel. 032 322 14 33

27.04.2021 08:30  –  17:00

Submissionen

Region Basel
Lindenpark, Balsthal
Angebotsfrist: 16.04.2021
Region Zürich
Gesamtsanierung Schulanlage Butzen
Angebotsfrist: 19.04.2021
Region Zürich
Sportanlage Heerenschürli
Angebotsfrist: 20.04.2021