Artikel

Der Teilplan «Hitzeminderung» zeigt auf, wie die Hitzebelastung im Aussenbereich verringert werden kann.

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Zürich: Massnahmen für eine kühlere Stadt

Gestern stellte der Zürcher Stadtrat die Fachplanung Hitzeminderung und deren Umsetzungsagenda vor. Um die Hitzebelastung der Zürcher Bevölkerung zu mindern, werden drei Stossrichtungen verfolgt: Hitzeinseleffekt insgesamt abmildern, Hitze-Hotspots gezielt entlasten, Kaltluftsystem der Stadt Zürich erhalten.

Spätestens der Hitzesommer 2018 hat die Folgen des Klimawandels in den Städten ins Bewusstsein gerückt. Menschen in Städten sind besonders betroffen, da sich dicht bebaute Gebiete tendenziell stärker erhitzen und auch in den Nachtstunden überwärmt sind. Die neue Fachplanung Hitzeminderung und deren Umsetzungsagenda 2020 bis 2023 sollen einen Beitrag dazu leisten, dass die Lebensqualität in Zürich erhalten und die Gesundheit der Bevölkerung geschützt wird.

Die Fachplanung Hitzeminderung verfolgt drei Ziele: die Hitzeminderung in der ganzen Stadt, die Entlastung in besonders belasteten Gebieten (Hotspots) und die Erhaltung des Kaltluftsystems. Dazu sind drei Teilpläne erarbeitet worden. Der Teilplan «Hitzeminderung» zeigt auf, wie die Hitzebelastung im Aussenbereich verringert werden kann. «Wir können lokal dafür sorgen, dass die Temperaturen erträglich bleiben», sagt Tiefbauvorsteher Richard Wolff. Das erfolge mit Bäumen, Grünräumen und Wasser oder mit Elementen wie Sonnensegeln. Auch Fassadenbegrünungen seien wirkungsvoll. Frei- und Grünräume sollen in kurzer Distanz oder auf klimatisch angenehmen Wegen erreichbar sein. Dieses speziell für sogenannte Hotspots entwickelte, klimaoptimierte Freiraumnetz wird «Entlastungssystem» genannt. Viele Grünanlagen, Plätze und Wege der Stadt Zürich erfüllen bereits die stadtklimatischen Anforderungen, andere müssen optimiert oder wo möglich neu gebaut werden. Der Teilplan «Entlastungssysteme» bildet dafür die Basis.

Da für private Bauherrschaften die Fachplanung keine Rechtswirkung entfaltet, werden laut Medienmitteilung auf Basis der Fachplanung Informations- und Beratungsangebote entwickelt und auch Fördermassnahmen für Beiträge zur Hitzeminderung (zum Beispiel Baumpflanzung auf Privatgrund) geprüft.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Stadtgrün

Am letzten Montag, 3. Augsut 2020, gaben der Kanton Basel-Stadt, IWB und Pro Innerstadt Basel den offiziellen Startschuss für die Erneuerung der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Ab dieser Woche gestalten rund 30 ausgewählte Künstlerinnen und Künstler die Wände entlang des Fussgänger- und Velostegs der Schwarzwaldbrücke in…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Der Europaplatz in Bern ist eine grosse Asphaltfläche. Und er ist der erste Ort im öffentlichen Raum, wo die Stadt unter dem Motto «Bespielbare Stadt»…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Biodiversität

Winterthur bietet Privatpersonen, Vereine und Unternehmen neu die Möglichkeit, sich als Patinnen und Paten für vielfältiger und nachhaltiger…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Mit grossen bepflanzten mobilen Elementen will Stadtgrün Winterthur Orte beleben und für Kühlung sorgen, wo die dauerhafte Pflanzung von Bäumen und…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Der Stadtrat hat Florian Brack zum neuen Bereichsleiter Grün Schaffhausen ernannt. Florian Brack tritt die Nachfolge von Felix Guhl an, der im Herbst…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Die Hitze stellt insbesondere für kleine Kinder und ältere Menschen ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Die Stadt Bern lancierte deshalb letzte…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Am letzten Wochenende wurde laut Medienmitteilung das Burgweier-Areal in St. Gallen – ein attraktiver, naturnahe Erholungsraum – nun für die…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Heinrich Gartentors Kunstprojekt «Insel in der Stadt» zieht Kreise. Ab dem 12. Juni lebt die im letzten Jahr für den Münsterhof in Zürich konzipierte…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Ein Forschungsteam untersuchte in einer europaweiten Studie, was die Akzeptanz biodiversitäts-freundlicher Pflegemassnahmen erhöht. 

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Der Carparkplatz beim Löwenplatz in der Stadt Luzern wurde nach einem Projekt der Stadtgärtnerei und auf Initiative des Quartiervereins Hochwacht mit…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Um die Töss als Naherholungsraum für die Bevölkerung aufzuwerten, sieht ein Leitbild der Stadt Winterthur verschiedene Massnahmen vor, die zeitlich…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün
  • Biodiversität

In diesen Wochen rufen viele Gemeinden die Grundbesitzer auf, ihre Hecken und Bäume entlang von Trottoires und Strassen zurückzuschneiden. Aus der…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Stadtgrün

Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil und die HEPIA Genf haben eine repräsentative Befragung zum Freizeitverhalten der Bevölkerung während der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Organisationen

Zum internationalen Tag der Artenvielfalt vom 22. Mai 2020 haben der Internationale Verband der Gartenbauproduzenten (Association of Horticulture…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Stadt Thun hat laut Medienmitteilung den Gehölzlehrpfad im Schadaupark modernisiert und erweitert. Fast 150 Gewächse sind nun zu bestaunen.…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Bis im Herbst 2020 werden in der Stadt Bern rund 330 bestehende Sitzbänke durch die «Neue Berner Bank» ersetzt. Das neue Modell ist laut…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Grünräume

Die Leiterin des Grünflächenunterhalts der Stadtgärtnerei Basel, Yvonne Aellen, stellt sich im Interview den Fragen über die Umstellung auf den…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Stadt Luzern erneuert und erweitert bis Mitte Juni 2020 laut Medienmitteilung den in die Jahre gekommenen Skatepark Ruopigen im Ortsteil Littau.…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün

Grünflächen in schwierigem Gelände sind bestens geeignet, seltenen Arten einen Lebensraum zu sichern. Aber auch solche Grünflächen müssen regelmässig…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

15/2020


Lehrstellensituation  in der Corona-Krise

Eine unvergessliche  Erfahrung fürs Leben 

Gärtnerlehre vor fast  70 Jahren

Industriekletterer – Grün-pflege in der Vertikalen
 

Zur Ausgabe E-Magazine

Agenda

Körper- und Kopfschmuck
Eine alte Bindereitechnik neu umgesetzt.
Blumenbörse Rothrist

Workshop mit Monika Laib, Inhaberin Ginkgo Blumen. Preis: 475.– (Mitglieder Fr. 295.–). Anmeldung (bis 5. 8., limitierte Platzzahl) per Mail oder Tel. 044 751 81 76.

13.08.2020 08:30  –  17:00
Greentours

Nach dem Vorbild der Flower Trials finden im Vorfeld der Plantarium Digital Expo die Greentours statt. Einige der Plantarium-Teilnehmer werden die Türen ihrer Baumschule für Fachbesucher öffnen. Anmeldung auf der Website der Plantarium Digital Expo.  

24.08.2020  –  04.09.2020
Attraktive Freiräume für die urbane Gesellschaft von morgen
Bedürfnisgerecht und nachhaltig geplant, gestaltet und betrieben.
1. Tag, Biel (26.8.); 2. Tag, Spreitenbach AG (16.9.); 3. Tag, Winterthur (21.10.)

3-tägiger Zertifikatskurs inkl. Exkursionen und Arbeit an konkreten Fallbeispielen.
Programm und Anmeldung (bis 31. Juli 2020)

26.08.2020

Submissionen

Region Zürich
Grünflächenpflege
Anforderungsfrist: 19.07.2020Angebotsfrist: 14.08.2020
Region Zürich
Gärtner -und Umgebungsarbeiten
Anforderungsfrist: 17.07.2020Angebotsfrist: 14.08.2020
Region Zürich
Dienstleistungen im Gartenbau
Anforderungsfrist: 07.07.2020Angebotsfrist: 14.08.2020

Newsletter Registration

Frau  Herr