Artikel

Geschwächte Baumgruppe (Rotbuchen aus dem 19. Jh.) im Park Sanssouci-Charlottenhof. Bild: M. Rohde, SPSG)

  • Stadtgrün
  • Baumpflege
  • Forschung

Wissenschaft will Bäume in Sanssouci retten

Laut einer Medienmitteilung des Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) will ein Potsdamer Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die durch den Klimawandel gefährdeten Bäume in den historischen Anlagen von Sanssouci mit einem innovativen Ansatz  retten. Im Fokus stehen dabei Huminstoffe.

Lange Trockenzeiten mit Hitzerekorden im Sommer, ein Absinken des Grundwasserspiegels und der sandige Boden sorgen dafür, dass die Bäume  im Park Sanssouci-Charlottenhof zunehmend geschwächt werden und schliesslich absterben, zum Teil noch durch Schädlingsbefall beschleunigt. Experteninnen und Expetten erwarten gemäss Medienmitteilung, dass sich dieser Trend fortsetzen wird, zumal Bewässerungswasser auch nicht unbegrenzt zur Verfügung steht.

In einem Forschungsprojekt haben sich wissenschaftliche Einrichtungen des Landes Brandenburg, die Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und die Freie Universität zu Berlin zusammengeschlossen, um zu einer nachhaltigen Lösung zur Rettung der Bäume beizutragen. Die Idee ist es, durch Injektionen von stärkenden Huminstoffen in den Wurzelbereich angegriffener Bäume das Wasserbindevermögen zu steigern, das aktive Boden-Mikrobiom zu unterstützen und somit die Nährstoffaufnahme der Bäume zu verbessern. 

«Huminstoffe wirken als eine Art pflanzlicher Biostimulantien, die helfen, die Resilienz der Pflanzen gegenüber abiotischen und biotischen Stressoren zu verbessern», heisst es in der Meldung. Handelsübliche Huminstoffe würden bislang in einem technischen Verfahren durch chemische Extraktion aus Torf oder Braunkohle gewonnen. Eine deutlich nachhaltigere Lösung biete ein Verfahren zur beschleunigten Kompostierung bzw. Humifizierung, das am Max-Planck-Institut für Kolloid-und Grenzflächenforschung (MPIKG) entwickelt wurde. Mit Hilfe eines chemisch-thermischen Prozesses lasse sich mit hohem Wirkungsgrad unter nahezu vollständigem Erhalt des im Pflanzenmaterial gebundenen Kohlenstoffs aus Restbiomasse Huminstoffe gewinnen.

«Die Nutzung des Biomassekreislaufs trägt zum Klimaschutz bei und innovative Bodenverbesserungen dienen der Bewahrung wertvoller Bäume. Mit der wissenschaftlichen Begleitung werden unsere Parks zu Laboren modellhafter Klimaanpassungsstrategien», meint Prof. Dr. Michael Rohde, Leiter der Abteilung Gärten der Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG). 

 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Der Remisepark ist ein attraktiver Grünraum, versteckt im Zentrum der Wohnsiedlung Urbanplanen in Kopenhagen. Zwischen den grossen Gebäuden wachsen…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Ab sofort kann auf der Ufschötti in Luzern kostenlos auf einem Elektrogrill gebrätelt werden. Die Grillstation ist im Rahmen eines Pilotprojekts in…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Baumpflege
  • Grünräume

Stadtbäume stehen mit chronischem Klimawandel und fortlaufender Globalisierung unter mehr Druck als je zuvor. Als grösstes, langlebigstes Element der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Branche
  • Organisationen

Die 27. Mitgliederversammlung der Schweizerischen Fachvereinigung Gebäudebegrünung (SFG) fand am 21. April 2022 in Räumlichkeiten der Firma Soprema AG…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Buch-Tipp
  • App-Tipp

Am gestrigen Tag des Baumes wurde in Basel die neue Publikation «Basel und seine Bäume» vorgestellt. Eine App, eine Website und ein Buch bieten…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Friedhof

Am Wochenende vom 17./18. September 2022 findet in der Schweiz wiederum der Tag des Friedhofs statt. Gemeinden und Verantwortliche der Friedhöfe…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Wettbewerbe

Sieben Schweizer Städte nahmen an der vom WWF weltweit organisierten «One Planet City Challenge» (OPCC) teil. Lausanne, Zürich und Basel stehen laut…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Produktion

Stadtgrün Luzern feiert seine im letzten Jahr abgeschlossene Biozertifizierung mit dem Label «Bio Suisse Knospe» mit einer besonderen Aktion: Erstmals…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Letztes Jahr hat die Roger Federer Foundation in der Schweiz ein Projekt lanciert, bei dem Schulen mit einem hohen Anteil an benachteiligten Kindern…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Wo auf dem Gebiet der Stadt Winterthur wächst welche bedrohte Pflanze? Welche Schutzmassnahmen müssen eventuell ergriffen werden? Um diese Fragen…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Der Stadtrat von Zürich hat die von der IG Seepärke eingereichten Initiativen für die Schaffung eines zusammenhängenden Parks vom Strandbad Mythenquai…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die neue Fachplanung Stadtbäume und die dazugehörige Umsetzungsagenda schaffen die Grundlage für den langfristigen Erhalt und die Förderung der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Wer das Grab eines Angehörigen oder einer Bekannten sucht, kann laut Medienmitteilung ab sofort den Winterthurer Stadtplan befragen. Dort ist in der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Letzte Woche startete die Stadtgärtnerei Basel mit der Sanierung der St.-Alban-Tor-Anlage. Die historische Anlage erfährt laut Medienmitteilung eine…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Wettbewerbe

Im Frühsommer 2022 vergibt die Sophie und Karl Binding Stiftung zum zweiten Mal den mit einer Preissumme von 100 000 Franken dotierten Binding Preis…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Basler Regierung hat kürzlich eine neue Freizeitgartenstrategie beschlossen. Ziel ist es, diese Areale nachhaltig zu bewirtschaften und eine…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Stadtgärtnerei Luzern wird ab 1. Januar 2022 Stadtgrün Luzern heissen. Der neue Name trägt dem breit gefächerten Aufgabengebiet besser…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Forschung

Eine Studie des Geoökologen Jonas Schwaab von der ETH Zürich zeigt: In mitteleuropäischen Städten sind baumbestandene Flächen acht bis zwölf Grad…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt
  • Biodiversität

Privatpersonen und Unternehmen, die in der Stadt Zürich ihre Fassaden oder Dächer begrünen, erhalten einen Förderbeitrag. Damit soll der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Veranstaltungs-Tipp

Wie können urbane Gärten zum Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen und inwiefern nutzen sie der menschlichen Gesundheit? Prof. Monika Egerer,…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

10/2022

Neuland mit vielseitigem Potenzial
Floralien in Gent
Das Blumenbistro
 

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

BOTANICA 2022
Alpine Pflanzen – Einfluss des Klimawandels. In 25 botanischen Gärten in der ganzen Schweiz stehen über 80 Veranstaltungen auf dem Programm.
11.06.2022  –  10.07.2022
ROBIJ – Netzwerkanlass in der Gärtnerei Meier
Gärtnerei Tann, c/o Ernst Meier AG, Guldistudstrasse 15, 8632 Tann

Der Rundgang gewährt einen Blick hinter die Kulissen der Gärtnerei Meier. Zudem erfahren die Teilnehmenden, was die Gärtnerei Mieier mit dem 2018 gegründete Verein ROBIJ (Rotarier für die berufliche Integration Jugendlicher) verbindet. Der Verein ROBIJ berichtet über seine Arbeit mit jugendlichen Geflüchteten. 
Individuelles Eintreffen ab 17.30 Uhr, im Anschluss der Veranstaltung: Apéro riche.
www.robij.ch, www.gartencenter-meier.ch 

13.06.2022 18:15  –  19:30

Submissionen

Region Zürich
Neubau Feuerwehrgebäude, Küsnacht
Angebotsfrist: 01.06.2022
Region Luzern
Fluhmühlepüark Luzern
Angebotsfrist: 15.06.2022