Artikel

Die Arbeiten nach dem Verfahren des «Radial Trenching» sind im Gang. Bilder: zvg/Stadtgärtnerei Luzern

Der neu entstandene Mergelbelag rund um die Linde im September 2016 ist für diesen Baum hinderlich.

Mit radial verlaufenden Gräben soll die Bodenbelüftung verbessert und das Wurzelwachstum wieder angeregt werden. Bild: zvg Stadtgärtnerei Luzern

  • Stadtgrün
  • Baumpflege

Stadtgärtnerei Luzern setzt auf neue Methode bei der Rettung einer über 100-jährigen Linde

Die vor Jahren durchgeführten umfangreichen Bauarbeiten an Werkleitungen und der anschliessend über den Wurzeln erstellte Mergelplatz gefährden eine über 100 Jahre alte Linde am Schweizerhofquai in Luzern. Im Bewusstsein des hohen Wertes alter Bäume als Ökosystemdienstleister setzt die Stadtgärtnerei auf eine neue Methoden zur Rettung der stadtbildprägenden Linde. 

Bis ein neu gepflanzter Baum die gleichen Leistungen erbringe wie die Linde, dauere es mindestens 50 Jahre, führt die Stadtgärtnerei als triftigen Grund für die Baumrettung an. Der über 100-jährige, 20 m hohe Baum sei schon seit geraumer Zeit in einem bedenklichen Zustand. Aktuell mangle es der Linde an Erde, Bodenluft und Regenwasser. Deshalb weise sie von Jahr zu Jahr markant weniger Blätter auf. Zudem mache ihr ein Pilzbefall in der Baumkrone zu schaffen.

Radial Trenching
Zu ihrer Rettung setzt die Stadtgärtnerei nun erstmals auf die neue Methode des «Radial Trenching». Mit radial verlaufenden Gräben soll die Bodenbelüftung verbessert und das Wurzelwachstum wieder angeregt werden. Dafür wird in einem ersten Schritt der Boden rund um den Stamm aufgelockert und eine dünne Schicht Kompost aufgelegt und eingearbeitet. Anschliessend werden Gräben, die vom Baumstamm wegführen, ausgehoben. Darin sollen sich neue Baumwurzeln ideal entwickeln können. Die Gräben werden mit Baumsubstrat gefüllt. Der ganze Bereich um den Stamm wird abschliessend mit einer etwa 10 cm dicken Mulchschicht aus Holzschnitzeln überdeckt. Die Kosten belaufen sich auf rund 15 000 Franken.

Ökosystemdienstleistung messen
Die Wirksamkeit der Massnahmen wird in vier Versuchsjahren geprüft. Für die Linde wird in den vier Versuchsjahren jährlich eine neue Bewertung der Ökosystemdienstleistung durchgeführt. Seit 2020 verwendet die Stadtgärtnerei Luzern dafür die vom United States Department of Agriculture (www.itreetools.org) entwickelte Software «i Tree». Mit dieser wissenschaftlich anerkannten Methode könnten die Ökosystemleistungen von Stadtbäumen zuverlässig bewertet werden. Die Ergebnisse der Auswertungen werden vor Ort auf Plakaten sowie online veröffentlicht.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Stadtgrün

Die im Zusammenhang mit dem Bau der Europaallee und der Aufwertung des Gebiets Kasernenstrasse entwickelte Idee eines weiteren Sihl-Zugangs wird laut…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Biodiversität

Zum ersten Mal macht die Stadt Luzern mit einem Riesenwandbild von zwei Street-Art-Künstlern auf den Klimaschutz aufmerksam. Im Sommer soll laut einer…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Ausstellungen

Bis zur Eröffnung der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt soll die Sanierung des Deutschen Gartenbaumuseums Erfurt (DGM) abgeschlossen sein. Ab dann…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur
  • Ausstellungen

Vom Pocket Habitat auf dem Dach bis zu Prestige-Grünbauten – das DAM in Frankfurt am Main präsentiert in der Ende Januar online eröffneten Ausstellung…

Weiterlesen

  • Gesundheit
  • Stadtgrün

Das Monitoring der stechfreudigen Asiatischen Tigermücke iim Kanton Basel-Stadt wurde 2020 fortgesetzt. Trotz Bekämpfung ist es der gebietsfremden…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Baumpflege

Das Nassschnee-Ereignis von Mitte Januar hat den Bäumen in der Stadt Zürich massiv zugesetzt. Wie die NZZ berichtete, dürften die Schäden erst im…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Der Luzerner Stadtrat will laut Medienmitteilung auch 2021 Pop-up-Parks auf Parkplätzen ermöglichen. Neu können sie zwei Monate lang genutzt werden.

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Auszeichnungen

Der Schweizer Heimatschutz zeichnet Prangins mit dem diesjährigen Wakkerpreis aus. «Dem anhaltenden Siedlungsdruck begegnet die Gemeinde mit gezielten…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Baumpflege

Die Stadt St.Gallen hat gemäss Medienmitteilung eine Baumstrategie erarbeitet mit Zielen zum Erhalt eines gesunden, alterungsfähigen und gut…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Publikationen

Wie sehen die Stadtbäume der Zukunft aus? Welche Eigenschaften müssen sie auszeichnen, um erfolgreich dem Klimawandel standzuhalten? Wie können Städte…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur
  • Auszeichnungen

Sechs Kandidaten waren im Rennen um den Green City Award 2020. Letzte Woche wurde der Sieger bekannt gegeben. Die Auszeichnung geht an die Stadt…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Letzte Woche wurde in der Stadt Basel der erste Pressabfallkübel in Betrieb genommen. In den nächsten fünf Jahren sollen sämtliche rund 1000…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

Die Stadt Biel beabsichtig, sämtliche 64 Buswartehallen schrittweise zu begrünen. Das innovative Projekt kombiniert die notwendige Sanierung mit einer…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Stadt Luzern realisierte auf dem Tribschenhorn, unterhalb des Richard Wagner Museums, die dritte städtische Hundefreilaufzone. Das zweijährige…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

Welche der als Zukunftsbäume taxierten Arten kommen am besten mit den veränderten klimatischen Bedingungen zurecht? Dies testet Stadtgrün Bern in…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Laut einer Meldung der Flughafen Zürich AG ist ab Donnerstag, 5. November 2020 der neue Park hinter dem Circle für die Öffentlichkeit zugänglich. Mit…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Friedhof

Auch dieses Jahr zeichnet die Friedhofkommission des Kantons Basel-Stadt anlässlich der 25. Grabmalprämierung aussergewöhnliche Arbeiten aus. Sie…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Wie die Stadt Romanshorn vor kurzem mitteilte, sollen auch  2021  in der Allee- und Bahnhofstrasse sowie auf dem Sternenplatz wieder Blumen und Gräser…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Ausstellungen
  • Veranstaltungs-Tipp

Die Ausstellung «Jetzt Kunst» im Berner Freibad Marzili lädt bis 14. November 2020 zum Eintauchen in zeitgenössische Kunst ein.

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Durchgrünte Wohnquartiere sind wichtige Refugien für Igel. Ihr Lebensraum ist jedoch auch im Siedlungsraum bedroht. Dies zeigt eine neue Studie aus…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

dergartenbau 07/2021

Root Scouting: Wurzelraumdiagnose
Tore und Zäune – transparente Grenzen 
Mehrwert der digitalen Pflanzplanung
Melonen: Tipps für die Kultur im Kundengarten

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Flora 21
Zentrum von Weinfelden

Gartenexpo Thurgau. Ausstellung mit zwölf Schaugärten, veranstaltet von JardinSuisse Thurgau. Am Wochenende vom 17. und 18. April 2021 wird auf dem Schulhofplatz des Pestalozzi-Schulhauses ein Gartenmarkt veranstaltet.

15.04.2021 09:00  –  25.04.2021 17:00
Pflanzenverwendung und Pflanzplanung in der Gemeinde
Wädenswil und Thalwil

Der Praxiskurs der sanu, in Zusammenarbeit mit Grünstadt Schweiz und VSSG, zeigt anhand von Praxisbeispielen, wo beim Pla- nungsprozess die Pflanzenverwendung miteinbezogen werden soll, wie ideale Voraussetzungen für Pflanzengemeinschaften geschaffen werden und wie einheimische Arten die Biodiversität zusätzlich stärken können.
Leitung: Kosten: Fr. 460.– , Mitglieder VSSG: Fr. 280.–
Anmeldefrist:  9. April 2021
Kontakt: Cindy Barthe, Projektkoordinatorin, sanu@sanu.ch, Tel. 032 322 14 33

27.04.2021 08:30  –  17:00

Submissionen

Region Basel
Lindenpark, Balsthal
Angebotsfrist: 16.04.2021
Region Zürich
Gesamtsanierung Schulanlage Butzen
Angebotsfrist: 19.04.2021
Region Zürich
Sportanlage Heerenschürli
Angebotsfrist: 20.04.2021