Artikel

Übersichtsplan Baumkonzept

Übersichtsplan Baumkonzept Artherstrasse am Zugersee; Gestaltung Aussichtskanzel Trubikon. Abbildung: Appert & Zwahlen GmbH, Cham.

Die Kanadische Pappel auf

Die Kanadische Pappel auf der Aussichtskanzel Trubikon kränkelt schon seit längerer Zeit.

Baumpflegekonzept: Massnahmen

Baumpflegekonzept: Massnahmen im Abschnitt zwischen Zug und Walchwil.

Die von Holzfäule befallene

Die von Holzfäule befallene Säulenpappel bei Oberwil soll durch eine Säulen-eiche ersetzt werden.

  • Stadtgrün

Baumkonzept für einen historischen Verkehrsweg

Die Artherstrasse zwischen Zug und Arth ist ein historischer Verkehrsweg von nationaler Bedeutung. Sie wurde 1828 erstellt und in mehreren Etappen zu einer baumgesäumten Panoramastras­se ausgebaut. Heute sind einzelne der stattlichen Bäume gesundheitlich angeschlagen. Ein Baumkonzept der Zuger Baudirektion soll nun sicherstellen, dass der für das

Erscheinungsbild unverzichtbare Baumbestand fachgerecht gepflegt und erneuert wird.

Die Artherstrasse führt in vielen Kurven von Zug dem Ostufer des Zugersees entlang in Richtung Gotthard. 1828 erstellt, wurde die Kantonsstrasse in den 1930er-Jahren den Bedürfnissen des Automobils als neuen Verkehrsmittels
angepasst und zu einer Panoramastras­se mit einem betonten Bezug zur Landschaft ausgebaut. So schmückten die Planer die Strecke zwischen Zug und Walchwil nicht nur mit Aussichtskanzeln und kunstvollen Geländern, sondern legten auch einen Saum von Einzelbäumen und Baumgruppen an, die mittlerweile zu stattlichen Exemplaren herangewachsen sind. Einzelne dieser Bäume geben nun allerdings zu Sorge Anlass, weil ihr Gesundheitszustand angeschlagen ist und Massnahmen erfordert.

Die Baudirektion des Kantons Zug hat deshalb Ende 2012 ein Baumkonzept für die Artherstrasse in Auftrag gegeben. «Damit wollen wir zwei Ziele erreichen», so der Zuger Baudirektor Heinz Tännler an einer Medienkonferenz in Trubikon bei Oberwil (Zug). Tännler: «Vorrangig wollen wir wissen, bei welchen Bäumen aus
Sicherheitsgründen interveniert werden muss. Gleichzeitig wollten wir aber auch die Gelegenheit nutzen, den Baumbestand dieser besonderen Strasse zu dokumentieren.»

Das Baumkonzept

Das Baumkonzept ist ein Gemeinschaftswerk des LandschaftsarchitekturbürosAppert & Zwahlen GmbH, Cham, und Erni Baumpflege, Neuheim. Die Bestandesaufnahme umfasst 250 Bäume, mehrheitlich auf öffentlichem Grund. 25 Wald- und grössere Gehölzpartien wurden als Ganzes aufgenommen. Aufgrund einer sorgfältigen Begutachtung des Bestandes schlägt das Konzept für jeden Baum die notwendigen Massnahmen samt den entsprechenden Prioritäten vor.

Die Analyse des Baumbestandes hinsichtlich seiner gestalterischen Bedeutung zeigt ein wertvolles und abwechslungsreiches Gesamtbild. Ein wichtiger Teil des Baumkonzeptes sind daher Empfehlungen, was zu tun ist, wenn Bäume ersetzt werden müssen. Langlebiger und robuster sollen vor allem neue Bäume im Strassenbereich sein, ohne dabei ihr charakteristisches Erscheinungsbild einzubüssen. So empfiehlt es sich zum Beispiel, anstelle von Säulenpappeln neu Säuleneichen zu pflanzen. Trotzdem gehören auch künftig die typischen einheimischen Pappeln, Erlen und Weiden ans Ufer des Zugersees. «Mit diesem Konzept kann der Baumbestand der Artherstras­se nachhaltig gesichert und auch weiterent­wickelt werden», ist Erich Zwahlen vom Büro Appert+Zwahlen überzeugt.

Pappeln als «Sorgenkinder»

Bei den Pappeln ergibt die eingehende Beurteilung besonders grossen Handlungsbedarf. Mit über 80 Jahren haben sie ihren Zenit längst überschritten. Vor allem die mangelnde Standfestigkeit und die Gefährdung durch herabfallende Äste werden als grosses Risiko eingeschätzt, sodass 22 Bäume in den nächsten ein bis zwei Jahren ersetzt und bei acht Bäumen dringende Pflegemassnahmen ergriffen werden müssen.

Zwei Pappeln müssen sogar noch in diesem Frühling gefällt werden. Bei der einen handelt es sich um das markante Exemplar auf der Aussichtskanzel Trubikon. Sie kränkelt seit längerer Zeit. «Auch mehrere Pflegeschnitte konnten die Situation nicht verbessern», bedauert Baumpflegespezialist Patrick Hugener.

Diese Pappel soll im Herbst 2013 durch eine Eiche ersetzt werden. Diese erhält nicht nur mehr Platz, das Tiefbauamt des Kantons Zug nutzt die Gelegenheit, um gleichzeitig die historische Kanzel etwas aufzufrischen. Im Jahre 2012 musste das Zuger Tiefbauamt Strasse und Gehweg im Gebiet Bella Vista in Oberwil sanieren. Die Begutachtung durch Erni Baumpflege ergab, dass der Baum im Innern Holzfäule entwickelt hat. Neu gepflanzt wird, gemäss Baumkonzept, nun eine Säuleneiche.

Baumkonzept als «Leitschnur»

Das Baumkonzept ist eine gut fundierte Grundlage für das Tiefbauamt des Kantons Zug, aber auch für die Gemeinden, Korporationen oder Private. Es hilft, die notwendigen Pflegemassnahmen zu planen und geeignete Baumarten für Ersatz- oder Neupflanzungen auszuwählen, auch bei künftigen Strassensanierungen. «Das Baumkonzept Artherstrasse ist also eine eigentliche Leitschnur für den Umgang mit dem landschaftlich so wichtigen Baumbestand, vor allem für die öffentliche Hand. Aber, so die Hoffnung, auch für andere, die dazu beitragen können, dass diese einzigartige Panoramastras­se ihren Reiz auch in Zukunft behält», betont Tännler.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Der Remisepark ist ein attraktiver Grünraum, versteckt im Zentrum der Wohnsiedlung Urbanplanen in Kopenhagen. Zwischen den grossen Gebäuden wachsen…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Wettbewerbe

Ein kaum genutzter Platz wird vorübergehend zum sozialen Treffpunkt, auf einem Parkplatz spriessen plötzlich Blumen und Büsche, und auf einem…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Organisationen

Für die 59. Jahreskonferenz waren die Mitglieder der Vereinigung Schweizerischer Stadtgärtnereien und Gartenbauämter (VSSG) am 25. und 26. August 2022…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Baumpflege

Bei der grossen Silberlinde im Solitude Park in Basel haben sich aufgrund anhaltender Trockenheit zwei gefährliche Risse im Kronenansatz gebildet. Da…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Forschung

Gemäss der Medienmitteilung der Stadt Zürich testet die ETH Zürich und die Stadt Zürich auf dem Münsterhof und dem Vulkanplatz Sensoren. Diese sollen…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Baumpflege

Anhaltende Hitze und Trockenheit machen den Stadtbäumen zu schaffen. Die Feuchtigkeitsreserven aus dem vergangenen Winter sind vielerorts…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Stadtgärtnerei Basel gestaltet seit Anfang August den Winkelriedplatz zu einer Naturoase für Gross und Klein um. Es soll ein neuer…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Auszeichnungen

Der Preis «Gärten & öffentliche Räume Wallis» wird alle zwei Jahre vom Dachverband «JardinSuisse Valais» gemeinsam mit dem Kanton organisiert. Sieger…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Auf einem kürzlich sanierten hindernisarmen Weg durch die Englischen Anlagen können sich Personen mit Sehbehinderungen neu mittels Wegbeschreibung…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Das sanierte Freibad Weyermannshaus wurde laut Medienmitteilung Mitte Mai 2022 wiedereröffnet. In einer nächsten Etappe sind im «Weyerli» die…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Eine Ausstellung im Botanischen Garten und ein Stadtrundgang zeigen die Funktion der Bäume in einem veränderten Klima in der Stadt St. Gallen.

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Eine über dem Turbinenplatz künstlich erzeugte Nebelwolke soll an Hitzetagen zusätzlich zu den Bäumen für Abkühlung sorgen. Im Rahmen der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Pflanzenschutz

Stadtgrün Winterthur verzichtet weitgehend auf synthetische Pflanzenschutzmittel. Seit Anfang Jahr gilt dies auch für den Rosengarten auf dem…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Ein Jahr nachdem der Sommersturm «Bernd» in Zürich wütete und grosse Schäden in Grünflächen und Stadtwäldern anrichtete, zieht Grün Stadt Zürich…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Baumschulen
  • Umwelt

Anlässlich des 70. Jahrestages der Thronbesteigung von Queen Elisabeth II. wurde die Initiative «The Queen's Green Canopy» ins Leben gerufen.

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Publikationen

Fünf Jahre lang hat die Stadt einen historisch wertvollen Brunnen nach dem anderen sanieren lassen. Nun sind die Arbeiten am letzten Objekt, dem…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Walcheweiher bei Veltheim sind in den letzten Jahren mit dem Quirlblättrigen Tausendblatt zugewachsen. Der mittlere Walcheweiher wurde nun letzte…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Ab sofort kann auf der Ufschötti in Luzern kostenlos auf einem Elektrogrill gebrätelt werden. Die Grillstation ist im Rahmen eines Pilotprojekts in…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Baumpflege
  • Grünräume

Stadtbäume stehen mit chronischem Klimawandel und fortlaufender Globalisierung unter mehr Druck als je zuvor. Als grösstes, langlebigstes Element der…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Branche
  • Organisationen

Die 27. Mitgliederversammlung der Schweizerischen Fachvereinigung Gebäudebegrünung (SFG) fand am 21. April 2022 in Räumlichkeiten der Firma Soprema AG…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

19/2022

Klimafit in die Zukunft – GaLaBau in Nürnberg
Vertikalbegrünung – Stadtspital Triemli
Landschaftskongress – Neue Landschaftskultur
Plantarium in Boskoop

 

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Goldener Gartenherbst
Drei Gartennetzwerke mit Gärten im Baden-Württemberg arbeiten zusammen und lancieren ihren ersten gemeinsamen Anlass mit einer Fülle von Angeboten.
02.09.2022  –  16.10.2022
Klimaschutz und Klimawandelanpassung
Berlin und online

BuGG-Fachkongress zum Thema Solar-Gründach, der Kombination von Photovoltaik und Dachbegrünung.
Programm und Anmeldung: www.gebaeudegruen.info/fachkongress

20.10.2022  –  21.10.2022

Submissionen

Region Rheinfelden
Schulanlage Engerfeld
Angebotsfrist: 10.10.2022