Artikel

Die heutige Landschaft in den Alpen ist das Resultat einer engen Beziehung zwischen menschlichen Aktivitäten und natürlichen Entwicklungen. Bild: CIPRA International, Michael Gams

  • Umwelt

Alpine Landschaft ist nicht erneuerbar

Die alpine Landschaft spiegelt Vergangenheit und Gegenwart, stiftet Identität, bietet Raum für Erholung, ist Heimat oder Sehnsuchtsort. Das Ende 2020 von den Delegierten der CIPRA verabschiedete Positionspaper verdeutlicht, warum Landschaft über den geografischen Begriff hinaus zu verstehen ist und Verantwortung für sie übernommen werden muss. 

Abschmelzende Gletscher, aufgegebene Alpwirtschaften, überwucherte Wiesen, sich ausbreitende Siedlungsräume, Infrastrukturen für Freizeitaktivitäten, Monokulturen in den Talböden, über Jahrhunderte gewachsene Kulturlandschaften: All dies sind soziale Prozesse, die sich in die Landschaft einschreiben. «In der Landschaft zeigen sich auch die vorherrschenden Tendenzen und Einstellungen ihrer BewohnerInnen, BesucherInnen und MachthaberInnen», heisst es in der kürzlich veröffentlichten Medienmitteilung. Die CIPRA bezieht dazu Stellung in ihrem Positionspapier  «Alpine Landschaft ist nicht erneuerbar!» und ergänzt damit bestehende Landschaftsdiskurse im Alpenraum. Sie fordert darin beispielsweise den «Schutz wenig und unerschlossener Landschaften und der damit einhergehenden Potenziale für die freie Naturentwicklung». 

Das Positionspapier wurde in einem breiten partizipativen Prozess mit CIPRA-VertreterInnen, jungen Erwachsenen und ExpertInnen aus den Alpenländern erarbeitet. In seiner Struktur reflektiere Laut CIPRA das Positionspapier das heterogene Mosaik der alpinen Landschaften. «Es zeigt die Erfordernisse auf, die Elemente dieses Landschaftsmosaiks zu erhalten und zu verbinden», meint Katharina Conradin, Präsidentin von CIPRA International.  Im Positionspapier werden zwei Ansätze im Umgang mit Landschaft vorgestellt: «Landschaft als Commons» und «Landschaft aushandeln». Es folgen fünf für die Alpen charakteristische Mosaikteile oder Landschaftstypen: landwirtschaftlich genutzte Landschaft, durch Energieproduktion geprägte Landschaften, Freizeitlandschaften, unerschlossene Landschaften sowie städtische Landschaften.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Umwelt
  • Biodiversität

BirdLife Schweiz lancierte vom 5. bis 9. Mai 2021 die alljährliche Aktion «Stunde der Gartenvögel». Über 4500 Personen (Familien und Schulklassen)…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt
  • Biodiversität

Die Stadt Winterthur pflanzt in den nächsten drei Jahren zusätzlich 1000 Bäume in den städtischen Plätzen und Anlagen sowie im angrenzenden…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp
  • Umwelt

Zu seinem 30-jährigen Bestehen hat der Oekom-Verlag eine «Bibliothek der Nachhaltigkeit» ins Leben gerufen. Die hochwertige Reihe mit Leinenrücken…

Weiterlesen

  • Umwelt

Gemäss Medienmitteilung hat die Universität Wien gemeinsam mit der oberösterreichischen Landesregierung, dem Naturpark Attersee-Traunsee und weiteren…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität
  • Organisationen

Im aktuellen Jahresbericht 2020 zeigt Aqua Viva, wie die Schweizer Gewässer immer mehr ihres ursprünglichen Raums verlieren. Der Kampf um die…

Weiterlesen

  • Publikationen
  • Umwelt
  • Biodiversität

Pestizide sind in der Schweiz allgegenwärtig, belasten die Umwelt und gefährden die Biodiversität. Ein neues Faktenblatt des Forums Biodiversität der…

Weiterlesen

  • Web-Tipp
  • Umwelt

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) messen sich seit Dienstag…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Pro Natura und die Stiftung Umwelteinsatz ermöglichen naturnahe Ferien für einen guten Zweck. Im Zentrum der angebotenen Ferienarbeitswochen steht der…

Weiterlesen

  • Produktion
  • Umwelt
  • Nutzpflanzen

Weisse Pfosten in reduziertem Design – sogenannten Lockpfosten – bringen Passantinnen und Passanten mittels Kurztexten die Landwirtschaft näher. In…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Zurzeit werden in Bern laut Medienmitteilung im Auftrag der Aktion Biber & Co. (Pro Natura Bern) und von Stadtgrün Bern Weidenstecklinge entlang der…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Pflanzenschutz

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) präsentierte vor Kurzem die Positivliste für biologische Kleingärten. Zu ihrem fünfjährigen…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Laut Medienmitteilung setzte die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL-FP) 2020 1.5 Millionen Franken für die Pflege Schweizer Kulturlandschaften…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Organisationen

«Mit den Freiwilligen des Bergwaldprojekts können wir den Wandel für einen zukunftstauglichen Wald massgeblich unterstützen», schreibt die Stiftung…

Weiterlesen

  • Umwelt

Pro Natura hat den Bachflohkrebs (Gammarus fossarum) zum Botschafter für saubere, natürliche Bäche erkoren und ruft damit zu einem besseren Schutz der…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Ausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel hat vor Kurzem vor seinen Toren in der Augustinergasse einen kleinen Mischwald gepflanzt. Die Aktion soll darauf…

Weiterlesen

  • Umwelt

Am 5. Dezember ist Weltbodentag. Aus diesem Anlass hat die Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz (BGS) den Lössboden zum Boden des Jahres 2021…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Zerr- und Flaumeichen gehören unter den Bedingungen des Klimawandels zu den Baumarten mit Zukunft. Das Stadtforstamt der Stadt Baden startete hierzu…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Publikationen
  • Umwelt
  • Biodiversität

Im neu erschienenen Fachbericht Bienenweide der Forschungsgesellschft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) werden der Grünen Branche…

Weiterlesen

  • Web-Tipp
  • Umwelt

Laut einer Medienmitteilung lanciert der Hauseigentümerverband Schweiz (HEV) zusammen mit dem Zürcher Startup  «Houzy» den ​Online-Neophyten-Checker​.…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Wenn sich ein Lebensraum stark verändert, verschwinden Pflanzen nicht unbedingt, es können auch neue Arten entstehen. Das haben Zürcher Forschende…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

10/2021


Neue Gartengeräte – funktional und langlebig
TGW – Blumen- und Pflanzen­logistik
Wildpflanzen im urbanen Raum fördern
Einkehren oder wegfegen: Kehrtechnik im Fokus
 

 

Zur Ausgabe

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Pflanzenfestival Botanica
Pop-up-Markt mit Indoorpflanzen, Bio-Saatgut, Setzlingen, Erden, kulinarischer Wohlfühlecke, Workshops, Talks und botanischer Kunst.
Padel-Halle, Klybeckstr. 141, Gebäude K-102, Basel

Öffnungszeiten: Do. + Fr. 13 bis 20 Uhr, Sa. 11 bis 20 Uhr, So. 11 bis 17 Uhr. Weitere Infos

27.05.2021  –  30.05.2021

Submissionen

Region Bern
Gartenbauschule Oeschberg-GSO – Ersatzneubau Gewächshäuser
Angebotsfrist: 19.05.2021
Landiwiese – Saffainsel Zürich
Angebotsfrist: 20.05.2021
Inselspital Bern – Neubau Spitalgebäude Baubereich 12
Angebotsfrist: 25.05.2021