Artikel

Besondere Naturwerte im Grien stellen die periodisch überfluteten Kies- und Sandbänke, die Steilufer sowie die Reste von Auenwald dar. Bild: zvg

Neue Regelung der Erholungsnutzung im «Grien» 2020; Amt für Raumplanung, Kanton Solothurn

  • Umwelt

Mehr Schutz für das Naturreservat «Grien-Wöschnau»

Laut einer Medienmitteilung des Kantons Solothurn soll mit dem 2019 genehmigten Nutzungsplan für das kantonale Naturreservat «Grien-Wöschnau» eine Entflechtung von Erholungsnutzung und Schutz der Biodiversität im sensiblen Auengebiet von nationaler Bedeutung erreicht werden. Das Reservat wurde entsprechend neu beschildert.

Seit 1951 steht das «Grien» unter kantonalem Schutz und 2017 wurde das Auengebiet «Grien-Wöschnau» in das Bundesinventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung aufgenommen. Der alte Schutzbeschluss sei für eine ungeschmälerten Erhaltung des Objekts und seiner Naturwerte nicht mehr ausreichend gewesen. Daher arbeitete der Kanton Solothurn einen Nutzungsplan aus. «Grund für die Revision waren auch das in diesem Abschnitt 2016 abgeschlossene Hochwasserschutz- und Revitalisierungsprojekt Aare Olten-Aarau sowie die ständig zunehmende Erholungsnutzung und das damit verbundene Littering», heisst es in der Medienmitteilung.

Es wurden zwei Teilgebiete, das Amphibienbiotop und die neue Insel, als Ruhezonen ausgeschieden und für die Erholungsnutzung gesperrt. Ferner nimmt ein allgemeines Fahrverbot auf allen Wegen Rücksicht auf die geruhsame Erholung zu Fuss. Wegen den 364 hier nachgewiesenen Pilzarten soll herumliegendes Totholz nicht eingesammelt. Zahlreiche wilde Feuerstellen haben zudem das Litteringproblem massiv verschärft. Es dürfen nur noch die offizielle Feuerstelle benutzt werden. Mit diesen Massnahmen wird der grossen Bedeutung dieses Auengebiets Rechnung getragen. 

Das Reservat wurde neu beschildert. Auf den Reservatstafeln sind der Perimeter und die Nutzungseinschränkungen ersichtlich. Zwei grosse, illustrierte Infotafeln erläutern zudem die Geschichte des Grien und dessen besondere Naturwerte.

Die anstehende Erneuerung des Kraftwerks Aarau werde auf das Naturreservat abgestimmt. Die geplanten ökologischen Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen sollen zu einer weiteren Aufwertung des Auenobjekts führen. 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • App-Tipp
  • Forschung
  • Umwelt

Wie verändern sich Pflanzen während der Jahreszeiten? Die neu entwickelte PhaenoNet-App erlaubt es Interessierten, ihre Beobachtungen festzuhalten und…

Weiterlesen

  • Umwelt
  • Biodiversität

Die Vereinten Nationen haben den 20. Mai zum Weltbienentag ernannt. Ziel ist, die Bedeutung ihrer Bestäubungsleistung ebenso wie ihre Gefährdung…

Weiterlesen

  • Umwelt

Böden sind eine knappe und nicht erneuerbare Ressource von grossem ökologischem und ökonomischem Wert. Die vom Bundesrat am 8. Mai 2020 verabschiedete…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Gestern stellte der Zürcher Stadtrat die Fachplanung Hitzeminderung und deren Umsetzungsagenda vor. Um die Hitzebelastung der Zürcher Bevölkerung zu…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Umwelt
  • Biodiversität

Tausende haben letzte Woche im ganzen Land während einer Stunde die Vögel im Garten oder in der Siedlung gezählt. Total gingen laut Medienmitteilung…

Weiterlesen

  • Umwelt

Dieses Jahr feiert Praktischer Umweltschutz Schweiz (Pusch) sein 20-Jahre-Jubiläum. Aus diesem Anlass sollen  20000m² Naturoasen mit Gemeinden und…

Weiterlesen

  • Umwelt

Seit 1970 setzt sich die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL-FP)  für den Schutz und die Pflege der heimischen Kulturlandschaften ein. Zum…

Weiterlesen

  • Umwelt

Eine weltweite Zusammenstellung von Langzeitstudien zur Insektenhäufigkeit zeigt, dass die Zahl der landbewohnenden Insekten rückläufig ist. Im…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Umwelt

«Schon jetzt werden viele Vergleiche zwischen dem Corona-Virus und dem Klimaschutz aufgestellt», schreibt Stephen Neff, CEO der Stiftung myclimate, in…

Weiterlesen

  • Auszeichnungen
  • Umwelt

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) zeichnet die Hangbewässerungslandschaft der Oberwalliser Sonnenberge als Landschaft des Jahres 2020 aus.…

Weiterlesen

  • Publikationen
  • Umwelt

Mit der neusten Ausgabe der Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine unter dem Titel «Oh du schöne Landschaft!» lanciert der Schweizer Heimatschutz sein…

Weiterlesen

  • Forschung
  • Umwelt

Bäume können sich im Laufe ihres Lebens nicht nur an neue Bedingungen anpassen, sondern diese «Erinnerung» an eine veränderte Umwelt sogar an die…

Weiterlesen

  • Umwelt

Im Jahr 2019 konnte die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) laut Medienmitteilung total 27 Fälle abschliessen. Sechs Beschwerden und drei…

Weiterlesen

  • Umwelt

Studierende der Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) aus den Studiengängen Landschaftsarchitektur und Medienproduktion sowie Schülerinnen…

Weiterlesen

  • Umwelt

Der Januar 2020 ist gemeinsam mit dem Januar 2016 der wärmste Januar seit Beginn der Aufzeichnungen.

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Umwelt

Die Gemeinde Bolligen, in der Agglomeration von Bern gelegen, schafft finanzielle  Anreize zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsraum.

Weiterlesen

  • Forschung
  • Umwelt

Am Morgen des 26. Dezember 1999 fegte der Orkan «Lothar» über die Schweiz und warf 12.7 Millionen Kubikmeter Holz zu Boden. Der Schaden am Wald betrug…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur
  • Umwelt

Im Rahmen seines Programms «Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung» fördert der Bund bereits zum vierten Mal eine Reihe innovativer Projekte von…

Weiterlesen

  • Umwelt

Anlässlich des Weltbodentags vom 5. Dezember 2019 ernennt die Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz (BGS) den Auenboden zum Boden des Jahres 2020.…

Weiterlesen

  • Fachhandel
  • Umwelt

Wer dieser Tage durch die Berner Altstadt flaniert, dem wird im Schaufenster des Floristikgeschäftes «Flair» ein Adventskranz mit leeren Cola-Büchsen,…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

10/2020

 

Begrünbare Flächenbefestigungen

Salix – Augenweide und Multitalent

Gartenindustrie setzt auf umweltgerechte Neuheiten

Zukunftsgerichtet unterwegs mit GPS und PS

Zur Ausgabe E-Magazine

Agenda

Botanischer Garten Zürich
Voraussichtlich ab dem 8. Juni 2020 ist der Botanische Garten der Universität Zürich im Aussenbereich wieder offen.

Die Tropenhäuser bleiben bis Ende Juli geschlossen. Öffentlichen Veranstaltungen finden voraussichtlich ab Mitte September 2020 wieder statt. Weitere Infos

25.05.2020  –  08.06.2020
FlowerTrials 2020 - ABGESAGT

Die für Woche 24 geplanten FlowerTrials-Veranstaltungen finden wegen den damit verbundenen Gefahren für die Gesundheit und den Handel nicht statt. Topf- und Beetpflanzen-Neuheiten der Teilnehmenden werden hier vorgestellt.

09.06.2020  –  14.06.2020
Plantarium Digital Expo 2020
Erste Digitalschau auf dem Gebiet der Baumschulwirtschaft
Boskoop, Niederlande

Mit interaktiver 360-Grad-Produktpräsentation, dem Themenprogramm «Live Greenspiration» (Präsentationen, Interviews, Konferenzen und Debatten mit Chat-Möglichkeit) und der Auszeichnung von Pflanzeneuheiten.

02.09.2020  –  03.09.2020

Submissionen

Region Basel
Sportanlage Sissach
Angebotsfrist: 03.06.2020
Region Zürich
Schulhaus Sonnenberg, Adliswil
Angebotsfrist: 09.06.2020
Region Basel
Sekundarschule Frenke, Liestal
Angebotsfrist: 10.06.2020

Newsletter Registration

Frau  Herr