Artikel

Fernbediente Mähraupen bringen Dynamik in die Grünflächenpflege. Kompakte, leichte Maschinen wie die agria 9500 haben Sichelmäh­werke zwischen den Raupen. Bild: Ekkehard Musche

Der Aebi EC130 ist ein vollelektrischer Geräteträger. Der Hersteller nennt eine Akkudauer von 3,5 Stunden. Das Schwestermodell EC170 hat einen Fahrersitz.

Die funkgesteuerte Mähraupe HyCut von Kersten hat einen echten Hybridantrieb.

Eine feinfühlige Grünflächenpflege betreibt dieser Mehrzweck-Geräteträger RoboFlail Vario mit Mähbalken vom Ausrüster KommTek in einem Nassgebiet.

Die Funkraupe Green Climber LV 500 vom Hersteller MDB kann wie hier im Bild mit einem Mulchkopf arbeiten, genauso gut aber mit anderen Anbaugeräten.

Ein McConnel Robocut RC 56 mit Power-Twister. Für diese Maschine gibt es ein vollständiges Anbauprogramm für die Grünlandpflege.

EcoCut von Fischer – insektenschonender Schlegelmulcher.

Müthing MU-Ökotop kombiniert professionelle Pflegetechnik mit dem Schutz von Kleinstlebewesen.

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün

Mähen ohne Mordverdacht

Grünflächen in schwierigem Gelände sind bestens geeignet, seltenen Arten einen Lebensraum zu sichern. Aber auch solche Grünflächen müssen regelmässig abgemäht werden. Am Steilhang oder auf wenig belastbarem Boden sind dabei Maschinen auf Raupenlaufwerken häufig die Mähgeräte erster Wahl. Der Anwender bleibt dank Fernsteuerung in sicherem Abstand. Auch bezüglich der Anbaugeräte kommt die Industrie ökologisch gesinnten Grünflächenpflegern entgegen.

Artenreiches Grünland bildet das Rückgrat für einen wirksamen Schutz von Insekten und anderen Gliederfüssern wie etwa Spinnen. Damit Grünland artenreich bleibt, muss es regelmässig gemäht werden, sonst steht dort irgendwann ein Wald. Viele solche Grünlandflächen liegen jedoch an steilen Hängen, in buckligem Gelände oder auf sehr weichem und gering belastbarem Boden und können mit herkömmlichen Mähgeräten auf Rädern nur schlecht oder überhaupt nicht befahren werden. Dann schlägt häufig die Stunde der ferngesteuerten Mähsysteme auf Raupenlaufwerken.

Die Welt der ferngesteuerten Mähmaschinen ist in den vergangenen Jahren deutlich artenreicher geworden. Bis auf einige Mäher mit Räderfahrwerken wie etwa von Raymo und Spider sowie die Motormäher mit den riesigen Stachelwalzen des deutschen Herstellers Brielmaier setzen nahezu alle Hersteller auf Maschinen mit Raupenlaufwerken. Die technischen Konzepte unter dem jeweiligen Maschinenkleid sind allein schon bei den Mähraupen sehr unterschiedlich. Hier folgt eine Bestandsaufnahme.

Eine Einzweckmaschine oder ein Alleskönner

Einfach erklärbar ist die Gruppe der Einzweckmaschinen mit fest verbauten Mähwerken zwischen den Achsen. Sie sind leicht und niedrig gebaut und können, anders als Maschinen mit frontal angebauten Schneidwerkzeugen, in Vorwärts- und in Rückwärtsfahrt mulchen. Das spart zeitraubende und den Boden schädigende Wendemanöver, die beim Mähen von Hangflächen auch gefährlich werden können. Guter technischer Standard sind Hybridantriebe aus einer Benzinmotor-Generator-Einheit geworden, die mit einem Akkupaket verbunden ist. Der Fahrantrieb ist üblicherweise elektrisch ausgeführt. So kann der Mäher rein elektrisch ins Arbeitsgebiet fahren und erst dort den Benzinmotor starten. Der Mähantrieb – überwiegend Sichelmähwerke – wird meist mechanisch ausgeführt, etwa über Treibriemen. Vollhybride Maschinen haben auch einen elektrischen Werkzeugantrieb. Die Motor-Generator-Einheit speist beständig den Bordakku und läuft bei konstanter Drehzahl im besten Wirkungsgrad; der Akku versorgt wiederum die Verbraucher nach Bedarf mit Spannung. Diese Einzweckmaschinen sind perfekt verwendbar für Flächen, auf denen gemulcht werden darf. Wo gemäht und abgeräumt werden soll, sind diese Maschinen weniger geeignet. Zu den Herstellern und Marken gehören aktuell agria, Kersten, KommTek, Lynex und Stella.

Neben diesen Einzweckmaschinen gibt es zahlreiche vielseitig verwendbare Geräteträger auf Raupenlaufwerken. Zusätzlich zu den Mähwerken können Anbauwerkzeuge angeschlossen werden, mit denen sämtliche Arbeitsschritte vom Mähen bis zum Abräumen ausgeführt werden können. Eine Anzahl an Herstellern fertigt Maschinen, deren Anbauwerkzeuge über Zapfwellen angetrieben werden. Aebi Schmidt etwa bietet die nach eigenen Angaben einzige vollelektrische Mähraupe. Das Schwestermodell ist die wohl weltweit einzige elektrische Mähraupe mit Fahrersitz. Zu den Herstellern fahrer­loser Mähraupen mit Verbrennungsmotoren zählen KommTek, Köppl und Lynex. 

Der überwiegende Anteil der Hersteller verwendet die Hydraulik zum Antrieb der Anbauwerkzeuge, einige unterhalten stattliche Arsenale an Werkzeugen. Hersteller und Marken sind Antolini, Berti, Energreen, Ferri, Hymach, Irus, McConnel, MDB, Menke und Timan. 

Schwingen oder drehen

Insgesamt betrachtet fokussieren die Hersteller der Mähraupen beim Thema Schneidwerkzeug auf die rotierende Schneidtechnik, also sich drehende Sichelmesser oder insbesondere Schlegelrotoren. Sie zerkleinern den Aufwuchs und legen ihn breitflächig auf der Grünfläche ab, wo der Grünschnitt sich vergleichsweise schnell zersetzen kann. Ökologisch betrachtet ist das auch auf vielen Flächen sinnvoll. Die Sache hat nur einen Haken. Insekten und Spinnen, aber auch am Boden oder in Bodennähe lebende Wirbeltiere werden bei dieser Methode leider gleich mitgehäckselt. Ökoprofis schwenken daher den Blick auf die oszillierende Schneidmethode des klassischen Balkenmähwerks: Auf einem festen Untermesser gleiten bewegliche Messer seitlich hin und her und schneiden den Bewuchs in der gewünschten Schnitthöhe durch. Das ist mit einem erheblich geringeren Energieaufwand als bei den rotierenden Schneidmethoden verbunden, weswegen man das Trägergerät einige Nummern kleiner und leichter wählen kann. Zudem kommt die oszillierende Methode einer üblichen Arbeitsabfolge in der ökologischen Grünlandpflege entgegen: Mähen – Schwaden – Abräumen. Hinter dem üblichen Doppelmesser-Mähbalken fallen die Grashalme oder anderer Bewuchs am Stück zu Boden und können beim Schwaden zielsicher erfasst werden. Wo trotzdem gemulcht werden muss, halten ökobewusste Grünlandpfleger eine gewisse Mindesthöhe ein, saugen das Material nicht ab und gehen beim Wenden und Schwaden langsam vor.

Übrigens arbeiten Mulcher nicht nur mörderisch, sondern auch heilsam. Ökokenner bestreben nämlich nicht nur den Schutz von Insekten und Kleinstlebewesen, sondern schenken auch einer Pflege des Bodens und seiner Bewohner eine angemessene Bedeutung. Und beim Mulchen verbleibt bekanntlich die Biomasse auf der Fläche und wirkt sich dort humusfördernd und durch die ganzheitliche Bedeckung der Bodenoberfläche erosionsmindernd aus. Ein weiterer positiver Aspekt der Bodenbedeckung durch Biomasse ist die feuchtigkeits­erhaltende Wirkung und Verdunstungshemmung zur Erhaltung und Förderung des Bodenlebens. Gleichzeitig wird eine gepflegte Fläche bei hohem Erhalt der lokalen Gesamtökologie erzeugt. 

Streifenweise schneiden oder Inseln stehen lassen

Pflegeprofis aus Industrie und Dienstleistung lenken den Blick nicht nur auf die richtige Pflegetechnik, sondern auch auf die richtigen Pflegeverfahren. Zum Beispiel Frank Hemmerich vom deutschen Hersteller KommTek, der inzwischen im Verbund mit den neuen Schwesterfirma Brielmaier sowie der neuen schweizerischen Mutterfirma Rapid zu einem umfassenden Systemausrüster für die professionelle Grünpflege geworden ist. Hemmerich, der auch als Gastdozent an der Universität Hohenheim (Stuttgart) lehrt und Vorlesungen über Grünpflegetechnik hält, regt an, Grünflächen in Streifen abzumähen und immer einen Streifen stehenzulassen, in den sich Kleinlebewesen flüchten können. Bei der nächsten Mahd verfährt man dann umgekehrt. 

Auch in anderen Schriften zur ökologischen Grünlandpflege wird zum Insektenschutz angeregt, auf jeder abzumähenden Grünfläche eine gewisse, nicht abzumähende Fläche als Rückzugsgebiet stehen zu lassen. Welcher Geräteträger dafür im Einzelnen geeignet ist, lässt sich laut Frank Hemmerich aber nicht verallgemeinern. Gegebenenfalls kann auch ein Einachs-Geräteträger mit Stachelwalzen an steilen, schwierig befahrbaren Hängen besser als ein Raupenfahrzeug sein: Bei beengten Platzverhältnissen ist er jedenfalls wendiger. Raupenfahrzeuge dagegen erzeugen einen geringeren Bodendruck und klettern besser über Baumstümpfe, freiliegende Wurzeln und andere Hindernisse hinweg. Vor einer Auswahl der geeigneten Mähmaschine sollte man also die abzumähenden Flächen begutachten, einen breit sortierten Ausrüster konsultieren und sich beraten lassen. |

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Aus- und Weiterbildung

Vom 15. bis 26. Juni 2020 wurde der allererste Pflegedurchgang des Gartenhochhauses Aglaya in Rotkreuz durchgeführt – am hängenden Seil. Die…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Fachmessen

Weil die GaLaBau Nürnberg in diesem Jahr nicht wie geplant durchgeführt werden kann, wurde von den Veranstaltern ein  Alternativkonzept am…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Maschinen und Geräte

18-Volt-Gartengeräte und andere Elektrowerkzeuge von Bosch, Gardena und weiteren Marken sollen künftig mit den gleichen Akkus funktionieren. Zu diesem…

Weiterlesen

  • Fachhandel
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Fachmessen

Bis vor Kurzem liefen die Vorbereitungen für die spoga+gafa 2020 Anfang September in Köln auf Hochtouren. Aufgrund der aktuellen…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur

Die Grünräume des HSR-Campus in Rapperswil sind ein Lernlabor für Studierende und Dozierende der Landschaftsarchitektur. Mehr als 60 Prozent der…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau

Werden Teichbesitzer auf Probleme angesprochen, steht an erster Stelle die übermässige Entwicklung von Algen. Inzwischen gibt es wirksame und…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Organisationen

Naturbewusstsein, Wellness und Gesundheit – all diese in der heutigen Freizeitgesellschaft wesentlichen Werte verbinden sich mit Schwimmteichen. Das…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Wettbewerbe

Nicolas Duttweiler und Basil Jenny (1. Rang) sowie  Dennis Amacker und Alain Schorderet qualifizierten sich für die SwissSkills (10.-12.September…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Umwelt

Die Kuster Gärten AG wurde anfangs Juni 2020 für die naturnahe Gestaltung ihres Areals in Mühleberg mit dem Label der Stiftung Natur & Wirtschaft

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Innovation 2020
  • Web-Tipp

«Wir sehen uns an der öga» hätte es diese Woche geheissen. Als Alternative zur Präsenz an der Schweizer Fachmesse der Grünen Branche, die aufgrund der…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Fachmessen

Die Nürnberg Messe hat in enger Abstimmung mit dem Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) enschieden, die GaLaBau 2020 nicht…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Ausstellungen

Die im September stattfindenen Messen Bauen & Modernisieren in Zürich und Bauen+Wohnen in Luzern sind abgesagt. Die ZT Fachmessen AG begründet ihren…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Branche

Auch nachdem die vom Bundesrat angekündigten allgemeinen Lockerungsmassnahmen eingeführt sind, gelten weiterhin die für die jeweiligen Sparten…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Umwelt

Aktuell breitet sich das Einjährige Berufkraut (Erigeron annuus) stark aus. Zur Bekämpfung dieses invasiven Neophyten konzipierte die Biodiversia GmbH…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Fachmessen

Für die GaLaBau, Internationale Leitmesse für Planung, Bau und Pflege von Urban-, Grün- und Freiräumen, werden derzeit die Sicherheits- und…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Wettbewerbe

Zwar mussten die SwissSkills 2020 in Bern um zwei Jahre verschoben werden, trotzdem erhalten Hunderte von Berufsttalenten noch in diesem Jahr die…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün
  • Biodiversität

In diesen Wochen rufen viele Gemeinden die Grundbesitzer auf, ihre Hecken und Bäume entlang von Trottoires und Strassen zurückzuschneiden. Aus der…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Umwelt
  • Biodiversität

Tausende haben letzte Woche im ganzen Land während einer Stunde die Vögel im Garten oder in der Siedlung gezählt. Total gingen laut Medienmitteilung…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur
  • Wettbewerbe

Ab sofort bis zum 12. Juli 2020 werden gesucht – die «Gärten des Jahres 2021» sowie «Lösungen des Jahres - Grosser Preis für besondere…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur
  • Ausstellungen

Nächstes Jahr gehen in der Bodenseeregion wahrscheinlich gleich zwei Gartenschauen über die Bühne. Der Gemeinderat der Stadt Überlingen beschloss,…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

15/2020


Lehrstellensituation  in der Corona-Krise

Eine unvergessliche  Erfahrung fürs Leben 

Gärtnerlehre vor fast  70 Jahren

Industriekletterer – Grün-pflege in der Vertikalen
 

Zur Ausgabe E-Magazine

Agenda

Greentours

Nach dem Vorbild der Flower Trials finden im Vorfeld der Plantarium Digital Expo die Greentours statt. Einige der Plantarium-Teilnehmer werden die Türen ihrer Baumschule für Fachbesucher öffnen. Anmeldung auf der Website der Plantarium Digital Expo.  

24.08.2020  –  04.09.2020
Attraktive Freiräume für die urbane Gesellschaft von morgen
Bedürfnisgerecht und nachhaltig geplant, gestaltet und betrieben.
1. Tag, Biel (26.8.); 2. Tag, Spreitenbach AG (16.9.); 3. Tag, Winterthur (21.10.)

3-tägiger Zertifikatskurs inkl. Exkursionen und Arbeit an konkreten Fallbeispielen.
Programm und Anmeldung (bis 31. Juli 2020)

26.08.2020
Plantarium Digital Expo 2020
Erste Digitalschau auf dem Gebiet der Baumschulwirtschaft
Boskoop, Niederlande

Mit interaktiver 360-Grad-Produktpräsentation, dem Themenprogramm «Live Greenspiration» (Präsentationen, Interviews, Konferenzen und Debatten mit Chat-Möglichkeit) und der Auszeichnung von Pflanzeneuheiten.

02.09.2020  –  03.09.2020

Submissionen

Region Zürich
Grünflächenpflege
Anforderungsfrist: 19.07.2020Angebotsfrist: 14.08.2020
Region Zürich
Gärtner -und Umgebungsarbeiten
Anforderungsfrist: 17.07.2020Angebotsfrist: 14.08.2020
Region Zürich
Dienstleistungen im Gartenbau
Anforderungsfrist: 07.07.2020Angebotsfrist: 14.08.2020

Newsletter Registration

Frau  Herr