Artikel

Gefüllter Stahl-Folien-Behälter

Gefüllter Stahl-Folien-Behälter von B-E de Lier mit 1000 m³ Fassungsvermögen. Bilder: M. Kaiser.

Wasseraufbereitungssystem

Wasseraufbereitungssystem Beeckmann (aus den Niederlanden), mit Spaltsiebfilter.

Desinfektion des rezirkulierten

Desinfektion des rezirkulierten Wassers mit UV-Kartuschen (stehende Röhren).

  • Diverses

Regenwasser- statt Grundwassernutzung in Topfpflanzenkulturen

Die Gärtnerei Engels in Pulheim-Sinnersdorf, etwa 15 km südlich von Düsseldorf, ist ein für deutsche Verhältnisse überdurchschnittlich grosser Betrieb. Obwohl das gewerbliche Unternehmen derzeit noch kostenfrei Grundwasser­beziehen kann, wird in den Gewächshäusern Regenwasser genutzt – weil das Grundwasser zu kalkhaltig und daher für die Kulturen wenig geeignet ist.

Aus deutscher Sicht zählt die Gärtnerei Engels laut Franz-Josef Viehweg, Berater für Gartenbaubetriebe bei der Landwirtschaftskammer Rheinland, zu den überdurchschnittlich grossen Betrieben. Die Regeln der Technik für die Verwendung von Regenwasser im Gartenbau hat Viehweg seit mehr als zehn Jahren geprägt, aber auch dokumentiert. «Technik im Gartenbau unter Glas, Regenwassersammelbecken» heisst das von ihm verfasste Arbeitsblatt, das im Jahr 2000 in der Serie «Gartenbau» des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft erschienen ist (vgl. Kasten).

Sechs runde Regenwasserbecken

Peter Engels führt den Familienbetrieb zusammen mit Ehefrau und Sohn. Produziert werden ausschliesslich Topfpflanzen. Die Gesamtfläche beträgt 6 ha, davon liegen 50 % unter Glas, 25 % sind Freiland. «Unser Betrieb begann mit der Kultur von Cyclamen. Inzwischen muss der Markt mit immer neuen Zierpflanzen versorgt werden, was eine extreme Flexibilität voraussetzt», stellt Engels fest. «Die Betriebswassernutzung beginnt bei uns mit dem Sammeln des auf den Dachflächen der Glashäuser und der umliegenden Wohnhäuser anfallenden Regenwassers.» Es wird in sechs offenen Becken mit einem Fassungsvermögen von je 1000 m³ aufgefangen und je nach Bedarf in vier unter den Gewächshäusern liegende Speicher mit einem Fassungsvermögen von je 30 bis 40 m³ geleitet. Überschüssiges Regenwasser, das die offenen Behälter im Freien nicht aufnehmen können, versickert auf den Freiflächen.

Warum Regenwasser?

Als Grund für die Nutzung von Regenwasser nennt Engels die bessere Wasserqualität gegenüber dem Stadt- und dem Grundwasser. Regenwasser eigne sich wesentlich besser zum Giessen der Pflanzen. Das vor Ort zu beziehende Stadtwasser und auch das Grundwasser sind in Pulheim sehr hart, das heisst kalkhaltig. Trotz dem derzeit für den Gartenbau noch kostenfrei zu beziehenden Grundwassers wird in den Kulturen daher weiches Regenwasser eingesetzt.

Geschlossener Kreislauf

Die im Freien stehenden und nach oben offenen Regenspeicher haben im Zulauf keine Filter; Sedimente wurden bisher nicht entfernt. Die runden Tanks sind untereinander verbunden. Das Folienende wird mit Spannseilen über die seitlich stabilisierende Wellblechoberkante gezogen. Die Konstruktion stammt aus den Niederlanden. Zunächst greift die Pumpentechnik auf die vier je 10 m³ fassenden Ortbetonzisternen zu, die unter dem Boden der Gewächshäuser liegen. Dort sammelt sich das von den Bewässerungstischen (Ebbe-Flut-System) zurückfliessende Wasser. Es enthält noch Dünge- und andere Zusatzstoffe. Das rückfliessende Wasser wird zuerst über ein Spaltsieb geführt, dann durch einen Sandfilter geleitet und so von Erde- und Pflanzenresten befreit. Danach folgt die Desinfektion mit UV-Licht, die besonders wichtig für Wasser ist, das in Jungpflanzenkulturen verwendet wird.

Eine Rückspülung geschieht regelmässig automatisch innerhalb der UV-Kartuschen mit Salpetersäure, ebenfalls die Kontrolle von pH-Wert und Leitfähigkeit des Wassers. Das mit Salpetersäure versetze Reinigungswasser wird dem Giesskreislauf wieder zugeführt und dient den Pflanzen als Stickstoffdünger.

Einsatz von Wurzelhilfsstoffen geplant

Weil das desinfizierende UV-Licht auch einige der Nährstoffe zerstört, will die Gärtnerei Engels künftig die UV-Desinfektion durch homöopathieartig eingesetzte Wurzelhilfsstoffe ersetzen. Diese Methode wird bereits erfolgreich in niederländischen erdfreien Gemüsekulturen angewendet, erfordert aber eine 24-Stunden-Bereitschaft für Kontrollen und Betreuung.

Fazit

Weiches Regenwasser ist für Gärtnereien vorteilhaft. Die bei Grossanlagen in der Industrie übliche Pumpen- und Speichertechnik nach DIN 1989 ist in der Grünen Branche wenig bekannt. Es werden bislang noch meist eigene Bauweisen und Berechnungsverfahren eingesetzt.

KTBL-Arbeitsblatt als Download

Das fünfseitige Arbeitsblatt «Technik im Gartenbau unter Glas, Regenwassersammelbecken» kann im Downloadbereich des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) kostenfrei heruntergeladen werden: www.ktbl.de → Fachinfo → Downloadbereich → Gartenbau.crs.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Diverses

Gemäss der Medienmitteilung der Stadt Luzern, werden wie jedes Jahr von August bis Oktober, ab dem Montag, 8. August 2022, Pilzkontrollen im…

Weiterlesen

  • Diverses

Der Künstler Mark Dion hat für das künftige Biologiezentrum der Universität Wien ein Gewächshaus entworfen, in dem ein Baumstamm als Skulptur…

Weiterlesen

  • 4.0 – Digitalisierung heute und morgen
  • Diverses

Blick in den Lerngarten 4.0

Ende Mai 2019 wurde am Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal (BZR) der neue digitale Lerngarten 4.0 eröffnet. Alle Pflanzen sind mit…

Weiterlesen

  • Diverses

Christian Erni führt seit 33 Jahren die Erni Gartenbau+Planung AG mit Sitz in Bottighofen (TG). Um in seinem Unternehmen die Nachfolge optimal zu…

Weiterlesen

  • Diverses

«Sommerinsel» in Biel.

Die Stadt Biel hat Anfang Juli ein Pilotprojekt gestartet. Frei zugängliche Installationen – sogenannte «Sommerinseln» - laden an verschiedenen…

Weiterlesen

  • Diverses

Das Krankheitsbild des Feuerbrands

20 Gemeinden haben in diesem Jahr bereits Feuerbrandbefall gemeldet. Das zeigt die am 4. Juli 2019 von Agroscope aufgeschaltet Befallskarte. Von der…

Weiterlesen

  • Diverses

Jens Rohrbeck.

Bioterra hat einen neuen Geschäftsführer. Jens Rohrbeck übernimmt ab 1. Oktober 2019 die Leitung der Geschäftsstelle Bioterra.

Weiterlesen

  • Diverses

Bauerngarten mit seltenen

Die Merian Gärten sind unter den drei Finalisten für den Europäischen Gartenpreis 2019/2020 in der Kategorie «Gartenkulturelles Erbe in Europa». Die…

Weiterlesen

  • Diverses

Die 94. Generalversammlung des Bundes Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen (BSLA) vom 19. Mai 2019 fand in Brugg statt. Das…

Weiterlesen

  • Diverses

Sie haben es geschafft. Sie

Zwei Bauführerinnen und 50 Bauführer haben die diesjährige Teilprüfung zur höheren Fachprüfung (HFP) «Gärtner Bauführer» erfolgreich bestanden. Rund…

Weiterlesen

  • Diverses

Die Galenus AG wird in Züberwange

Die Blumenfamilie Rutishauser AG vollzieht einen weiteren Schritt in Richtung Diversifizierung und investiert in den Standort Züberwangen. Neu werden…

Weiterlesen

  • Diverses

Visualisierung des Gartenhochhause

Ein Vorzeigeprojekt der Gebäudebegrünung steht derzeit im «Suurstoffi»-Areal in Risch-Rotkreuz im Bau. Die Mitglieder der Schweizerischen Vereinigung…

Weiterlesen

  • Diverses

Die Stadt Basel wurde im letzten November mit einem Silberlabel von Grünstadt Schweiz ausgezeichnet. Nun werden auch Private aufgefordert, dem…

Weiterlesen

  • Diverses

Daniel Ballmer, Geschäfts-

Wie gut kennt sich das Verkaufspersonal in Bau- und Hobbymärkten und in Fachgartencentern mit einheimischen Pflanzen aus? Daniel Ballmer, Geschäfts-…

Weiterlesen

  • Diverses

Der Pflanzenschutzinspektor

Der Bundesrat hat am 1. Mai 2019 zusätzliche personelle Ressourcen für die Umsetzung der Pflanzengesundheitsverordnung bewilligt. Damit soll die…

Weiterlesen

  • Diverses

Titanwurz im Tropenhaus.

Im Botanischen Garten der Universität Zürich bahnt sich ein seltenes Ereignis an. Erstmals seit 70 Jahren beginnt wieder eine Titanwurz zu blühen. Sie…

Weiterlesen

  • Diverses

Löwe von Davide Rivalta.

Bis 25. Juni 2019 bevölkern 28 gezielt platzierte Tierskulpturen des Künstlers Davide Rivale den Baseler Friedhof am Hörnli. Die Ausstellung «Bring…

Weiterlesen

  • Diverses

Bereits seit dem Jahre 1

In Cademario (TI) wurde kürzliche die Kastanie ‘Lüina’ zur Obstsorte des Jahres 2019 gekürt.

Weiterlesen

  • Diverses

Jean Bernard Mächtiger

An der Delegiertenversammlung von Bioterra vom 23. März 2019 in Hitzkirch LU wurde Jean Bernard Bächtiger einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Er…

Weiterlesen

  • Diverses

Generalversammlung des Verbandes

Seit zwanzig Jahren besteht der Verband Grüne Berufe Schweiz (GBS), und an der Jubiläumsversammlung von Ende März fassten die Gärtnerinnen und Gärtner…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

18/2022

Erlebnisgartencenter Starkl Loft
Jahreskonferenz der VSSG in Bern
Vielseitiger Praxistag bei Aebi-Kaderli Baumschulen
Alleenlandschaft Val-de Ruz ist Landschaft des Jahres

 

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Offene Gärten
Während des Sommerhalbjahrs öffnen schweizweit unzählige Gartenbesitzende die Tore ihrer Privatgärten. Dazu kommt am 27. und 28. August 2022 ein Wochenende, an denen besonders viele Gärten geöffnet sind und die «offenen Sortengärten» von ProSpecieRara stattfinden.

Die Aktion dauert bis spät in den Herbst hinein; die Orte und Daten sind auf der Website www.offenergarten.ch aufgelistet.

 –  30.09.2022 00:00
Goldener Gartenherbst
Drei Gartennetzwerke mit Gärten im Baden-Württemberg arbeiten zusammen und lancieren ihren ersten gemeinsamen Anlass mit einer Fülle von Angeboten.
02.09.2022  –  16.10.2022
Klimaschutz und Klimawandelanpassung
Berlin und online

BuGG-Fachkongress zum Thema Solar-Gründach, der Kombination von Photovoltaik und Dachbegrünung.
Programm und Anmeldung: www.gebaeudegruen.info/fachkongress

20.10.2022  –  21.10.2022

Submissionen

Region Rheinfelden
Schulanlage Engerfeld
Angebotsfrist: 10.10.2022