Artikel

Mit Bravour bestanden – 43 Gärtnermeister und eine Gärtnermeisterin haben die Höhere Fachprüfung (HFP) erfolgreich absolviert.

In diesem Jahr glänzten gleich vier Absolventen mit einer Höchstleistung und einem Notendurchschnitt von 5,2: Christian Zollinger, Thomas Schneebeli, Marco Steinlechner und Adrian Schmid (v.l.n.r.).

  • Branche
  • Aus- und Weiterbildung

Eine meisterliche Leistung

Die Grüne Branche darf sich über 43 neue Gärtnermeister und eine Gärtnermeisterin freuen. Im Rahmen einer Feier erfolgte die Diplomübergabe am 23. November 2019 im Gasthof zum Schützen in Aarau.

Sie haben allen Grund zum Feiern – die frisch gebackenen 43 eidg. dipl. Gärtnermeister und eine Gärtnermeisterin haben auf ihrem Weg zum erfolgreichen Abschluss der Höheren Fachprüfung (HFP) so manche Hürde überwunden. Dabei haben sie eine unermüdliche Ausdauer bewiesen. «Dieser ausserordentlichen Leistung gebührt unsere höchste Anerkennung und besonderer Respekt», beglückwünschte Martin Luginbühl, Präsident der Qualitätssicherungskommission (QSK) von JardinSuisse, in seiner Begrüssungsansprache die erfolgreichen Absolventen. Die Weiterbildung habe den von den künftigen Führungskräften verlangt, der erheblichen Mehrbelastung Stand zu halten und dabei das Studium, den Berufsalltag und das Privatleben unter einen Hut zu bringen. Ihre herzlichen Glückwünsche überbrachten auch Barbara Jenni, Vizepräsidentin des Zentralvorstandes JardinSuisse und Präsidentin des Berufsbildungsrates, sowie Eric Bachofner, Mitglied der Qualitätssicherungskommission (QSK).

«Wir möchten den Gärtnerstolz nach aussen tragen und dabei gerade die jungen Berufsleute begeistern und animieren, sich fortlaufend weiterzubilden und ihr Wissen stetig auszubauen», betonte Adrian Schmid in seiner Rede. Der erfolgreiche Absolvent sprach seinen besonderen Dank den Fachlehrern, Freunden und seiner Familie aus. Sie hatten ihn auf seinem Weg zum eidg. dipl. Gärtnermeister begleitet und ihn dabei unermüdlich angespornt und motiviert.

Zweiteilige Hauptprüfung

Es ist die Krönung einer anspruchsvollen Weiterbildung. Neben den Modulabschlussprüfungen und der Berufsprüfung war die Teilprüfung zu den Höheren Fachprüfungen (HFP) eine weitere grosse Herausforderung auf dem Weg zum erfolgreichen Abschluss zum/zur eidg. dipl. Gärtnermeister/-in.

In seinem Bericht lieferte Luginbühl die Hintergründe zur 70. Gärtnermeisterprüfung. Die diesjährigen Höheren Fachprüfungen der Gärtner waren die neunte HFP-Hauptprüfung auf modularer Basis. Die Hauptprüfung gliedert sich in zwei Teile. Der siebenstündige Prüfungsteil «Angewandte Aufgaben» fand am 19. August 2019 an der Gartenbauschule Oeschberg in Koppigen und im Bildungszentrum Grangeneuve in Posieux (FR) statt. Im zweiten Teil, der Diplomarbeit, bestand die Wahl zwischen einem betriebswirtschaftlichen Thema und einem Gartenprojekt. Fünf Kandidaten entschieden sich für ein Gartenprojekt.

Ein besonderes Dankeschön sprach Luginbühl den 26 Experten aus. Sie hatten unter der Leitung von Obmann Markus Müller die Prüfungsarbeiten erarbeitet und korrigiert, die Diplomarbeiten bewertet und die Fachgespräche geführt. Der Dank galt auch allen Schul- und Kursleitern sowie den zahlreichen Instruktoren und Fachlehrern, die sich in ihrer täglichen Arbeit für den Berufsnachwuchs engagieren.

Mit Bravour bestanden

Von den 48 Absolventen, die zur Prüfung antraten, haben 44 (91,7 %) die Gärtnermeisterprüfung bestanden. Seit 1942 dürfen sich somit insgesamt 1678 Berufsfachleute über das Diplom eidg. Gärtnermeister/-in freuen. Im Zeitraum von 1942 bis 2019 liegt die Erfolgsquote bei 78,1 %.

In diesem Jahr glänzten gleich vier Absolventen mit einer Höchstleistung und einem Notendurchschnitt von 5,2: Adrian Schmid, Thomas Schneebeli, Marco Steinlechner und Christian Zollinger. Die Diplomübergabe erfolgte unter grossem Applaus der Festgemeinde. Schliesslich überreichten Barbara Jenni und Martin Luginbühl die wohlverdienten Diplome. |

 

Erfolgreiche Absolventen der Höheren Fachprüfung 2019

Michael Albrecht, Wangen SZ

Christophe Ayer, Rossens FR

Daniel Binkert, Aeugst am Albis ZH

Marcel Bohren, Neuenkirch LU

Gaël Bonjour, Chernex VD

Marco Christen, Thun BE

Morgan Dick, Sion VS

Quentin Dorsaz, Fully VS

Marco Dübendorfer, Wallisellen ZH

Pascal Eicher, Basel BS

Nicolas Fehlmann, La Tour-de-Peilz VD

Sabrina Flury, Birmenstorf AG

Gilles Genoud, Châtel-St-Denis FR

Pascal Glauser, Zürich ZH

Johan Haldi, Bex VD

Adrian Hänni, Gasel BE

Kilian Henggeler, Ehrendingen AG

Raphael Hollenstein, Winterthur ZH

David Hüsser, Frick AG

Philipp Imboden, Steffisburg BE

Philippe Juillerat, Puplinge GE

Tobias Kühne, Nesslau SG

Patrick Löw, Seltisberg BL

Daniel Mader, Lanzenhäusern BE

Mario Marfurt, Sempach LU

Lorenz Metthez, Basel BS

Samuel Niederberger, Kastanienbaum LU

Marco Riesen, Willisau LU

Laurent Roesti, Chermignon VS

Matthias Ruppli, Flurlingen ZH

Raphael Sager, Biel BE

Adrian Schmid, Luzern LU

Thomas Schneebeli, Uerzlikon ZH

Kevin Schnegg, Richterswil ZH

Michael Senn, Villmergen AG

Niklaus Stadelmann, Mörschwil SG

Marco Steinlechner, Birmenstorf AG

Thomas Suter, Brugg AG

Lionel Turrian, Villeneuve VD

Alexej Wiedmer, Wallisellen ZH

Matthias Wobmann, Zürich ZH

Christian Zollinger, Männedorf ZH

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Branche
  • Aus- und Weiterbildung

Der Revisionsprozess «Grundbildung 2024» (RGB24) in der Grünen Branche startet in diesem Jahr. In fünf Workshops mit gewählten Vertretern aus den…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Der Bundesrat hat sich gestern angesichts der angespannten epidemiologischen Lage für weitere Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus…

Weiterlesen

  • Branche

Die Verhandlungen für den neuen GAV sind abgeschlossen. Er tritt am 1. Januar 2021 in Kraft und gilt vier Jahre (bis 31. Dezember 2024). Die…

Weiterlesen

  • Branche
  • Aus- und Weiterbildung

Das Bildungszentrum Gärtner JardinSuisse Zürich (BZG) bietet laut Medienmitteilung ab 2021 in Pfäffikon die Pflichtmodule des Fachausweises an. Damit…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche
  • Arbeitsschutz

Am 18. Oktober 2020 hat der Bundesrat neue Massnahmen ergriffen, um dem rasanten Anstieg der Corona-Fallzahlen entgegenzuwirken. In öffentlich…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Im neuen Merkblatt von JardinSuisse werden Fragestellungen rund um das Coronavirus (COVID-19) und die Ferienzeit beleuchtet. Unter anderem geht es…

Weiterlesen

  • Branche
  • Fachmessen

Nach der durch die Situation rund um Covid-19 bedingten Absage der ÖGA 2020 präsentieren die Gesellschafter der ÖGA nun ihre Lösung für die…

Weiterlesen

  • Branche
  • Innovation 2020

«Not macht erfinderisch.» Wie ein roter Faden zieht sich diese alte Weisheit durch die vielen aktuellen Texte von Journalisten, Kolumnisten,…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Branche

Auch nachdem die vom Bundesrat angekündigten allgemeinen Lockerungsmassnahmen eingeführt sind, gelten weiterhin die für die jeweiligen Sparten…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Sieben Wochen nach dem Lockdown, der beinahe alles auf den Kopf stellte, Betriebe an den Rand ihrer Existenz trieb und Ängste bei vielen Angestellten…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel
  • Branche

Der Schritt in Richtung Normalität ist geglückt. Die Anbieter waren gut vorbereitet auf den Ansturm. Erwartungsgemäss bildeten sich am Tag der…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Wie meistern die gewerblichen Berufsschulen den Fernunterricht? dergartenbau hat sich in Wetzikon und Sursee umgehört.

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

GaLaBau-Betriebe können jetzt zu Ostern regionale Pflanzenproduzenten unterstützen, indem sie ihrer Stammkundschaft eine mit Frühlingsflor bestückte…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

In den nächsten Wochen hätten die Qualifikationsverfahren (QV) für den Lehrabschluss stattfinden sollen. Damit die Lernenden diesen Sommer dennoch…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Die Arbeitnehmerorganisation der Grünen Branche – Grüne Berufe Schweiz (GBS) – hat die wichtigsten arbeitsrechtlichen Fragen, die sich rund um die…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Unter dem Titel «Momentan blutet das Herz jedes Gärtners» berichtete gestern SRF News (Wirtschaft) über die aktuelle Situation im «Gartenbau» und im…

Weiterlesen

  • Branche
  • Aus- und Weiterbildung

Um das Lernen in dieser Zeit nicht nur farbig, sondern auch gezielt möglich zu machen, hat JardinSuisse  beschlossen, ab sofort und bis Ende August…

Weiterlesen

  • Fachhandel
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Produktion
  • Branche

Viele Unternehmen sind von der Corona-Krise hart betroffen. Für gärtnerische Betriebe ist die Situation jedoch besonders dramatisch. Sie produzieren…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Gartenbloggerin Fräulein Blütenstaub, die den Leserinnen von dergartenbau bekannte Fachautorin Christine Huld, unterstützt unter…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Kurzarbeit (KAE) ist ein Instrument, um Arbeitsplätze zu schützen. Entschädigt werden Arbeitsausfälle, die auf behördlichen Massnahmen beruhen.…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

dergartenbau 07/2021

Root Scouting: Wurzelraumdiagnose
Tore und Zäune – transparente Grenzen 
Mehrwert der digitalen Pflanzplanung
Melonen: Tipps für die Kultur im Kundengarten

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Flora 21
Zentrum von Weinfelden

Gartenexpo Thurgau. Ausstellung mit zwölf Schaugärten, veranstaltet von JardinSuisse Thurgau. Am Wochenende vom 17. und 18. April 2021 wird auf dem Schulhofplatz des Pestalozzi-Schulhauses ein Gartenmarkt veranstaltet.

15.04.2021 09:00  –  25.04.2021 17:00
Pflanzenverwendung und Pflanzplanung in der Gemeinde
Wädenswil und Thalwil

Der Praxiskurs der sanu, in Zusammenarbeit mit Grünstadt Schweiz und VSSG, zeigt anhand von Praxisbeispielen, wo beim Pla- nungsprozess die Pflanzenverwendung miteinbezogen werden soll, wie ideale Voraussetzungen für Pflanzengemeinschaften geschaffen werden und wie einheimische Arten die Biodiversität zusätzlich stärken können.
Leitung: Kosten: Fr. 460.– , Mitglieder VSSG: Fr. 280.–
Anmeldefrist:  9. April 2021
Kontakt: Cindy Barthe, Projektkoordinatorin, sanu@sanu.ch, Tel. 032 322 14 33

27.04.2021 08:30  –  17:00

Submissionen

Region Basel
Lindenpark, Balsthal
Angebotsfrist: 16.04.2021
Region Zürich
Gesamtsanierung Schulanlage Butzen
Angebotsfrist: 19.04.2021
Region Zürich
Sportanlage Heerenschürli
Angebotsfrist: 20.04.2021