Artikel

Terrassengarten an einmaliger Lage mit ausgestalteten alten Mauern und Fassaden. Bild: Beat Ernst

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Neue Stützmauern für historischen Terrassengarten

Der historische Garten der Alten Universität in Basel wurde kürzlich erneuert und öffentlich zugängig gemacht. Jetzt ist klar: Auch die Ufermauern müssen saniert werden – ohne Kartenmaterial und Pläne.

Der älteste Botanische Garten der Schweiz liegt zentral in der Basler Innenstadt. Seine bewegte Geschichte beginnt mit Caspar Bauhin, Professor für Anatomie und Botanik. 1589 richtet Bauhin am Rheinsprung den ersten Botanischen Garten der Schweiz ein, der den Medizinstudenten als «Hortus Medicus» zum Pflanzenstudium und zur Herstellung von Heilmitteln diente. Über die Jahrhunderte erfuhr der imposante, aber versteckte Terrassengarten an einmaliger Lage durch seine verschiedenen Nutzer viele Umgestaltungen. 

Nach dem Wegzug des Zoologischen Instituts verwilderte der Garten und geriet in Vergessenheit. Mit einer denkmalgerechten Sanierung 2016/2017 wurde der wertvolle Bestand instand gestellt und der historische Entwurfsgedanke zeitgenössisch interpretiert. Noch heute orientiert sich die Bepflanzung am ursprünglichen Heil- und Pflanzengarten.

Doch nun steht eine Sanierung der Mauern an. Diese sind gemäss Gutachten in einem schlechten Zustand. Auf mehreren Etagen sollen die Mauern um bis zu 3.7 Metern abgetragen, ersetzt und tief im Berg wieder verankert werden. Unklar ist jedoch, was sich im Berg befindet, da Pläne und Karten fehlen, die die Errichtung der unterschiedlichen Stützmauern dokumentieren. 

Die Bauarbeiten sollen grösstenteils von einem im Fluss verankerten Ponton aus, auf dem ein Kran montiert wird, erfolgen. Beton soll den alten Gärten Halt bieten. Sichtbar werden aber nur die Natursteine sein, die vor die Betonwände gemauert werden. Darin werden Nistnischen für Vögel eingebaut. Mit der Sanierung der Stützmauern soll der Garten, der nach seiner Instandsetzung nur teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich war, bis zur untersten Terrasse geöffnet werden. 

Die Möglichkeit, eine solch umfassende Sanierung der Rheinbordmauern durchzuführen, ist dem 2005 verstorbenen Basler Gärtnermeister Karl Schlecht zu verdanken. Er hat der Stadt seinen Nachlass vermacht. Auflage war, das Erbe von CHF 3.5 Millionen für ein «grünes Basel» einzusetzen. Die Stadtgärtnerei und die Erbengemeinschaft entschieden sich für die Instandstellung des verlotterten Gartens der Alten Universität. 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Stadtgrün
  • Baumpflege

Die vor Jahren durchgeführten umfangreichen Bauarbeiten an Werkleitungen und der anschliessend über den Wurzeln erstellte Mergelplatz gefährden eine…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die im Zusammenhang mit dem Bau der Europaallee und der Aufwertung des Gebiets Kasernenstrasse entwickelte Idee eines weiteren Sihl-Zugangs wird laut…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Biodiversität

Zum ersten Mal macht die Stadt Luzern mit einem Riesenwandbild von zwei Street-Art-Künstlern auf den Klimaschutz aufmerksam. Im Sommer soll laut einer…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Ausstellungen

Bis zur Eröffnung der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt soll die Sanierung des Deutschen Gartenbaumuseums Erfurt (DGM) abgeschlossen sein. Ab dann…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur
  • Ausstellungen

Vom Pocket Habitat auf dem Dach bis zu Prestige-Grünbauten – das DAM in Frankfurt am Main präsentiert in der Ende Januar online eröffneten Ausstellung…

Weiterlesen

  • Gesundheit
  • Stadtgrün

Das Monitoring der stechfreudigen Asiatischen Tigermücke iim Kanton Basel-Stadt wurde 2020 fortgesetzt. Trotz Bekämpfung ist es der gebietsfremden…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Baumpflege

Das Nassschnee-Ereignis von Mitte Januar hat den Bäumen in der Stadt Zürich massiv zugesetzt. Wie die NZZ berichtete, dürften die Schäden erst im…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Der Luzerner Stadtrat will laut Medienmitteilung auch 2021 Pop-up-Parks auf Parkplätzen ermöglichen. Neu können sie zwei Monate lang genutzt werden.

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Auszeichnungen

Der Schweizer Heimatschutz zeichnet Prangins mit dem diesjährigen Wakkerpreis aus. «Dem anhaltenden Siedlungsdruck begegnet die Gemeinde mit gezielten…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Baumpflege

Die Stadt St.Gallen hat gemäss Medienmitteilung eine Baumstrategie erarbeitet mit Zielen zum Erhalt eines gesunden, alterungsfähigen und gut…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Publikationen

Wie sehen die Stadtbäume der Zukunft aus? Welche Eigenschaften müssen sie auszeichnen, um erfolgreich dem Klimawandel standzuhalten? Wie können Städte…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur
  • Auszeichnungen

Sechs Kandidaten waren im Rennen um den Green City Award 2020. Letzte Woche wurde der Sieger bekannt gegeben. Die Auszeichnung geht an die Stadt…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Letzte Woche wurde in der Stadt Basel der erste Pressabfallkübel in Betrieb genommen. In den nächsten fünf Jahren sollen sämtliche rund 1000…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

Die Stadt Biel beabsichtig, sämtliche 64 Buswartehallen schrittweise zu begrünen. Das innovative Projekt kombiniert die notwendige Sanierung mit einer…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Die Stadt Luzern realisierte auf dem Tribschenhorn, unterhalb des Richard Wagner Museums, die dritte städtische Hundefreilaufzone. Das zweijährige…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

Welche der als Zukunftsbäume taxierten Arten kommen am besten mit den veränderten klimatischen Bedingungen zurecht? Dies testet Stadtgrün Bern in…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Laut einer Meldung der Flughafen Zürich AG ist ab Donnerstag, 5. November 2020 der neue Park hinter dem Circle für die Öffentlichkeit zugänglich. Mit…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Friedhof

Auch dieses Jahr zeichnet die Friedhofkommission des Kantons Basel-Stadt anlässlich der 25. Grabmalprämierung aussergewöhnliche Arbeiten aus. Sie…

Weiterlesen

  • Stadtgrün

Wie die Stadt Romanshorn vor kurzem mitteilte, sollen auch  2021  in der Allee- und Bahnhofstrasse sowie auf dem Sternenplatz wieder Blumen und Gräser…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Ausstellungen
  • Veranstaltungs-Tipp

Die Ausstellung «Jetzt Kunst» im Berner Freibad Marzili lädt bis 14. November 2020 zum Eintauchen in zeitgenössische Kunst ein.

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

dergartenbau 07/2021

Root Scouting: Wurzelraumdiagnose
Tore und Zäune – transparente Grenzen 
Mehrwert der digitalen Pflanzplanung
Melonen: Tipps für die Kultur im Kundengarten

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Flora 21
Zentrum von Weinfelden

Gartenexpo Thurgau. Ausstellung mit zwölf Schaugärten, veranstaltet von JardinSuisse Thurgau. Am Wochenende vom 17. und 18. April 2021 wird auf dem Schulhofplatz des Pestalozzi-Schulhauses ein Gartenmarkt veranstaltet.

15.04.2021 09:00  –  25.04.2021 17:00
Pflanzenverwendung und Pflanzplanung in der Gemeinde
Wädenswil und Thalwil

Der Praxiskurs der sanu, in Zusammenarbeit mit Grünstadt Schweiz und VSSG, zeigt anhand von Praxisbeispielen, wo beim Pla- nungsprozess die Pflanzenverwendung miteinbezogen werden soll, wie ideale Voraussetzungen für Pflanzengemeinschaften geschaffen werden und wie einheimische Arten die Biodiversität zusätzlich stärken können.
Leitung: Kosten: Fr. 460.– , Mitglieder VSSG: Fr. 280.–
Anmeldefrist:  9. April 2021
Kontakt: Cindy Barthe, Projektkoordinatorin, sanu@sanu.ch, Tel. 032 322 14 33

27.04.2021 08:30  –  17:00

Submissionen

Region Basel
Lindenpark, Balsthal
Angebotsfrist: 16.04.2021
Region Zürich
Gesamtsanierung Schulanlage Butzen
Angebotsfrist: 19.04.2021
Region Zürich
Sportanlage Heerenschürli
Angebotsfrist: 20.04.2021