Artikel

Abstandsmarkierungen im Kassenraum im Gartencenter Meier, Dürnten. Bild: zvg/Meier Gartencenter

Warteraum vor der Kasse im Gartencenter Meier. Bild: zvg/Gartencenter Meier

Zugang zum Gartencenter Meier.

Die Kundschaft füllt Bestellformulare für die Setzlinge aus, die im Gemüsekiosik gerüstet und zur Abholung bereit gestellt werden. Bild: zvg/Gartencenter Meier

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter testen den «Warteraum» mit den gebotenen Sicherheitsabständen vor der Kassenhalle im Gartencenter Meier in Dürnten. Bilder: zvg/Gartencenter Meier

Trennwände im Bereich der Warteschlangen vor den Kassen und dem Kassenraum in den Verkaufsstellen von Wyss Samen und Pflanzen. Bild: Rolf Straumann

Zusätzliche Aussenkasse im Wyss GartenHaus Zuchwil. Bild: Rolf Straumann

Der Verkauf kann starten. Bild: Markus Raschle.

  • Corona-Krise
  • Fachhandel

Gewappnet für den grossen Ansturm: Verkaufen auf Distanz in Gartencentern

Blumenläden, Platzgeschäfte und Gartencenter rüsten sich für den Ansturm, wenn sie am Montag, 27. April 2020, nach über fünf Wochen Lockdown wieder öffnen dürfen. In die grosse Freude und Erleichterung mischt sich Respekt vor dem Ungewissen. Wie organisieren sich die Fachgartencenter in dieser ausserordentlichen Verkaufssituation? Wie ist der Spagat zwischen maximalem Gesundheitsschutz aller und der unter den gegebenen Umständen maximalen Tageskapazität zu schaffen?  

Grosse Menschenansammlungen wirken in Zeiten der Coronakrise befremdlich. Jetzt, zur Hochsaison, verbindet sich mit Gartencentern genau dieses Bild. Meiden die Gartencenterkunden aus Angst vor Ansteckungen, um dem allseits erwarteten Ansturm in den grossen Geschäften auszuweichen, die grossen Geschäfte und besuchen Dorfgärtnereien oder die zum Teil wieder geöffneten Marktstände mit Pflanzenangebot? Die meisten scheinen vom Gegenteil auszugehen. «Kommen Sie nicht zu Stosszeiten, wie dies am 27. April und an Samstagen von 10 bis 14 Uhr zu erwarten ist», ist denn auch auf den Websites zu lesen.

Auf den Parkplatz gerichtete Webcam  

Das Garten-Center Meier hat eine Webcam beim Haupteingang installiert, die die Belegung des Parkplatzes aufzeichnet und die Kundschaft je nachdem entwarnt oder vor dem Besuch in Stosszeiten abhält, wenn es vor dem Eingang Stau gibt. 
Der Onlinehandel brachte viele Anbieter in den letzten Wochen an ihre Grenzen. Nun stehen die Mitarbeitenden erneut vor einer grossen Herausforderung. Das Gartencenter Hofmann in Unterengstringen z.B. stellte seinen Onlinehandel in der Vorbereitungswoche ein und konzentrierte sich voll auf die Umsetzung des Schutzkonzeptes und die Wiedereröffnung.

Umfangreicher Massnahmenkatalog

«Kommen Sie alleine» bittet Daepp Gartenpflanzen seine Kundschaft ausdrücklich. Dieses Verhalten sowie die Verweildauer trägt dazu bei, dass unter den Vorgaben von 10 m2 je Person pro Verkaufstag möglichst viele zu ihrer Ware gelangen. Die auf Grundlage des vom Verband JardinSuisse ausgearbeiteten Schutzkonzeptes ergriffenen Massnahmen müssen schriftlich festgehalten werden. Die Fachgartencenterkette von Wyss Samen und Pflanzen regelt die Dosierung in ihren Verkaufsstellen über die Anzahl der im Umlauf stehenden Einkaufswagen oder Rolleinkaufskörbe. Der Gebrauch ist zwingend vorgeschrieben, auch um die Abstandsregeln zu unterstützen, und wird durch Einlasskontrollen überwacht. Auf digital unterstütze Einlasskontrollen habe man bewusst verzichtet, so Hans Walter Müller, Leiter Bereich Detailhandel bei Wyss. Nach Gebrauch werden alle Einkaufswagen und -körbe desinfiziert. Die Desinfektion der Kassenräume und weiterer exponierter Stellen erfolgt nach einem Reinigungsplan. Personenströme beim Ein- und Ausgang werden separat geführt und Warteschlangen beim Einlass nach aussen verlegt. Trennwände bei den Warteschlangen vor der Kasse und dem Kassenraum schützen Kunden und Mitarbeitende. Aufgrund des Gesundheitsschutzes und durch die Gewährung der Schutzmassnahmen eingeschränkter Ressourcen beschränkt sich die Beratung auf ein Minimum. Eine externe Firma regelt den Verkehrsdienst. Den Mitarbeitenden wird das Tragen der zur Verfügung gestellten Schutzmasken empfohlen. Wyss setzt das Vollsortiment ab. Es wurden keine Sortimentsanpassungen vorgenommen. Die Gartencenter öffnen eine halbe Stunde vorher.

Obergrössen pro Verkaufsbereich definiert

Auch beim Meier Garten-Center werden die Türen bereits um 8 Uhr geöffnet. «Eine Gretchenfrage wird sein, wie lange der Vorgang des Kassierens geht», sagt Erwin Meier-Honegger bezüglich der unter den Vorgaben zu bewältigenden Tageskapazitäten. Je nach den drei Szenarien von durchschnittlich 3, 4 oder 5 Minuten rechnet der Unternehmer mit 600 bis 800 Kunden. Damit keine Verzögerungen an der Kasse entstehen, wird das Kundenkartensystem vorübergehend eingestellt. Die Einlasskontrollen im Tröpfchen-Zählsystem übernimmt in den ersten Tage der Eröffnung ein Mitarbeiter. Es wurden Obergrössen für die Anzahl Personen, inkl. Mitarbeitende, pro Verkaufsraum definiert. Im Kassenraum sind dies 10 m2 pro Person,  im Hauptgewächshaus 25 m2 und in kleineren Bereichen dürfen sich lediglich 15 Personen gleichzeitig aufhalten. «Sie werden ein anderes Gartencenter als gewohnt vorfinden», schreibt das Unternehmen auf seiner Website. Das Sortiment wurde gestrafft. Der Fokus richtet sich auf den Absatz der in der eigenen Gärtnerei produzierten Pflanzen. Für den Abverkauf von Setzlingen wurden Bestellformulare eingeführt. Die gerüstete Ware steht zum Abholen am  Gemüsekiosk bereit. Weil Kugelschreiber, die von Hand zu Hand gehen, ein Übertragunsrisiko darstellen, ist auch das System mit den Formularen nicht einfach. Meier nennt dies als ein Beispiel aus der Summe der Details, die auftreten und gelöst werden müssen. Trotz aller findigen Konzepte werden sich nach der Wiedereröffnung neue ergeben.  

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Corona-Krise
  • Produktion

Der Bundesrat lehnt die in Absprache mit JardinSuisse von der FDP-Nationalrätin Jacqueline de Quattro und von 29 Nationalräten unterzeichnete…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel

Die Corona-Pandemie verändert das Zahlungsverhalten: Bereits jede vierte Person in der Schweiz vermeidet weitestgehend die Nutzung von Bargeld beim…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel
  • Produktion

Der innerstädtische Erwerbsgartenbau im deutschen Bamberg gilt als immaterielles Kulturerbe. Jedoch hat die Anzahl der noch aktiven Betriebe stark…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Der Europaplatz in Bern ist eine grosse Asphaltfläche. Und er ist der erste Ort im öffentlichen Raum, wo die Stadt unter dem Motto «Bespielbare Stadt»…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Im neuen Merkblatt von JardinSuisse werden Fragestellungen rund um das Coronavirus (COVID-19) und die Ferienzeit beleuchtet. Unter anderem geht es…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Ausstellungen

Die im September stattfindenen Messen Bauen & Modernisieren in Zürich und Bauen+Wohnen in Luzern sind abgesagt. Die ZT Fachmessen AG begründet ihren…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Branche

Auch nachdem die vom Bundesrat angekündigten allgemeinen Lockerungsmassnahmen eingeführt sind, gelten weiterhin die für die jeweiligen Sparten…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Gartenmarkt

90% der Unternehmen in der deutschen Substratbranche verzeichnen derzeit einen Engpass bei Rinde zur Herstellung von Mulchprodukten und Rindenhumus.…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Stadtgrün

Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil und die HEPIA Genf haben eine repräsentative Befragung zum Freizeitverhalten der Bevölkerung während der…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Sieben Wochen nach dem Lockdown, der beinahe alles auf den Kopf stellte, Betriebe an den Rand ihrer Existenz trieb und Ängste bei vielen Angestellten…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Ausstellungen

Die Royal Horticultural Society (RHS) hat ihre Pläne für die erste virtuelle Version ihrer weltberühmten Blumenschau bekanntgegeben, nachdem die…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel
  • Produktion

Am Montag durfte der gärtnerische Detailhandel seine Tore öffnen. Auch in den Filialen den Grossverteiler waren wieder Blumen und Pflanzen erhältlich.…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel
  • Branche

Der Schritt in Richtung Normalität ist geglückt. Die Anbieter waren gut vorbereitet auf den Ansturm. Erwartungsgemäss bildeten sich am Tag der…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Raumbegrünung

Der Weltkongress Gebäudegrün, der am 16. bis 18.  Juni 2020 in Berlin stattfinden sollte, wird auf nächstes Jahr verschoben.

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachmessen

Grossveranstaltungen sind in den Niederlanden aufgrund von Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus bis zum 1. September verboten. Die…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Landschaftsarchitektur
  • Ausstellungen

Das internationale Gartenfestival in Chaumont-sur-Loire wird später als geplant eröffnet. 

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachmessen

Absagen oder verschieben – das Verbot von Grossveranstaltungen stellte viele Messeveranstalter vor diese Entscheidung. So auch die Träger der öga. Sie…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel

Bis zur Wiedereröffnung am 27. April müssen Gärtnereien, Bau- und Gartenfachmärkte sowie Blumenläden ein Konzept erarbeiten, das den Schutz von Kunden…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel

Der Bundesrat lockert etappenweise den Lockdown. Der gärtnerische Detailhandel gehört erwartungsgemäss zu den Betrieben, die als erste ab übernächstem…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Handel

Nach dem ersten Schock im März hat sich die Situation für die Blumenbörsen ins Gegenteil verkehrt. So verzeichnet die Blumenbörse Bern seit Mitte März…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

18/2020


Abroll- und Absetzsystem: rascher
Wechsel eingebaut

Ausgezeichnete Fluss- und Seeufer

Warenhäuser und Gartencenter – ein
Vergleich
 

Zur Ausgabe E-Magazine

Agenda

Freilichtausstellung «Botanischer Schatz»
Wie man bedrohte Pflanzen vor dem Aussterben rettet.
Botanischer Garten der Universität Freiburg

Täglich geöffnet (8 bis 18 Uhr), freier Eintritt. Weitere Infos

10.09.2020  –  01.11.2020
Open House Zürich 2020
Herausragende Architektur aus den verschiedensten Zeitepochen.

Kostenlose Führungen in über 100 Gebäuden und Aussenräumen (z.B. Europaalee, Plan Lumière, Münsterhof, Siedlung Entlisberg) der Stadt Zürich.
Programm und Anmeldung (Reservationssystem)

26.09.2020  –  27.09.2020
blumenring.ch
Informationsanlass der Interessengemeinschaft blumenring.ch, die Detailhandelsgärtnereien und Floristikbetrieben den gemeinsamen Einkauf ermöglichen will.
29.09.2020 14:30

Submissionen

Newsletter Registration

Frau  Herr