Artikel

Der gärtnerische Detailhandel kann sich freuen: Bald dürfen die Geschäfte wieder ihre Türen für das Publikum öffnen. Bild: Chaitanya Pillala/Unsplash

René Bergmann, Gärtnerei Blumen Bergmann in Boligen, erlebt ein Wechselbad der Gefühle. Nach ersten Existenzängsten - geäussert in einem Interview mit Tele Bärn (18. März) - läuft das Geschäft aktuell so gut, das kaum Zeit für die Vorbereitung auf die Wiedereröffnung bleibt. Bild: Screenshot Tele Bärn

  • Corona-Krise
  • Fachhandel

Ab 27. April: Blumenläden, Gärtnereien und Gartencenter dürfen öffnen

Der Bundesrat lockert etappenweise den Lockdown. Der gärtnerische Detailhandel gehört erwartungsgemäss zu den Betrieben, die als erste ab übernächstem Montag wieder ihren Betrieb aufnehmen dürfen. Der Schutz der Kundschaft und der Mitarbeitenden muss dabei sichergestellt sein.

Jede Woche zählt. Daher wurde in der Grünen Branche eine Wiedereröffnung ab dem 20. April gefordert. Nun wird es eine Woche später soweit sein. Gartencenter und -fachmärkte, Gärtnereien und Blumenläden dürfen ab Montag, 27. April 2020, wieder ihre Türen für das Publikum öffnen. Das hat der Bundesrat an seiner gestrigen Sitzung beschlossen.

Grosses Aufatmen

«Dieser Entscheid bringt uns wieder etwas Optimimus» kommentierte Olivier Mark, Präsident von JardinSuisse, heute Morgen auf Radio SRF 1. Die Gärtnereien hätten in den letzten Wochen einen grossen Teil der Pflanzen vernichten müssen. Der Verband schätzt den Verlust gemäss Medienberichten auf 40 bis 60 Millionen Franken. «Positiv überrascht» äusserte sich im Radio Urs Meier, Geschäftsführer des Schweizerischen Floristenverbandes. Denn die Inhaber der Blumenfachgeschäfte hatten befürchtet, dass zuerst nur grössere Formate wieder ihren Betrieb aufnehmen dürfen.

Nächste Herausforderung

Wie viele seiner Kollegen sehr froh über die absehbare Wiedereröffnung ist René Bergmann von der Gärtnerei Blumen Bergmann in Bolligen, die auch Blumengeschäfte in Ittigen und Bern betreibt. Er sei aber nicht unglücklich, dass für die Vorbereitung noch einige Tage zur Verfügung stünden, sagte der Unternehmer im Gespräch mit dergartenbau. Das Tagesgeschäft absorbiere ihn enorm. «Es ist kaum zu bewältigen. Wir haben im Moment fast mehr Kunden als im Normalbetrieb. Die Solidarität und Unterstützung, die wir erleben, ist grossartig.»

Der Betrieb, der seinen Webshop nach dem Lockdown umgehend ausgebaut und über Social Media eine erfolgreiche Tulpenaktion lanciert hat, profitiert davon, dass derzeit andere Bezugsquellen wie Fachmärkte geschlossen sind. «Wir hoffen, dass uns einige dieser neuen Kunden auch in Zukunft erhalten bleiben», sagt Bergmann. Er konnte Mitarbeitende, die in Kurzarbeit geschickt worden waren, wieder zurückholen. «Aber», so der Unternehmer, «es ist ein finanzieller Blindflug». Die Liquidität sei ein Problem. Und jetzt komme die nächste grosse Herausforderung: Es müssen Massnahmen vorbereitet werden, die den Schutz der Kundschaft und der Mitarbeitenden bei der Wiedereröffnung sicherstellen.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Corona-Krise
  • Produktion

Der Bundesrat lehnt die in Absprache mit JardinSuisse von der FDP-Nationalrätin Jacqueline de Quattro und von 29 Nationalräten unterzeichnete…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel

Die Corona-Pandemie verändert das Zahlungsverhalten: Bereits jede vierte Person in der Schweiz vermeidet weitestgehend die Nutzung von Bargeld beim…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel
  • Produktion

Der innerstädtische Erwerbsgartenbau im deutschen Bamberg gilt als immaterielles Kulturerbe. Jedoch hat die Anzahl der noch aktiven Betriebe stark…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Der Europaplatz in Bern ist eine grosse Asphaltfläche. Und er ist der erste Ort im öffentlichen Raum, wo die Stadt unter dem Motto «Bespielbare Stadt»…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Im neuen Merkblatt von JardinSuisse werden Fragestellungen rund um das Coronavirus (COVID-19) und die Ferienzeit beleuchtet. Unter anderem geht es…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Ausstellungen

Die im September stattfindenen Messen Bauen & Modernisieren in Zürich und Bauen+Wohnen in Luzern sind abgesagt. Die ZT Fachmessen AG begründet ihren…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Branche

Auch nachdem die vom Bundesrat angekündigten allgemeinen Lockerungsmassnahmen eingeführt sind, gelten weiterhin die für die jeweiligen Sparten…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Gartenmarkt

90% der Unternehmen in der deutschen Substratbranche verzeichnen derzeit einen Engpass bei Rinde zur Herstellung von Mulchprodukten und Rindenhumus.…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Stadtgrün

Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil und die HEPIA Genf haben eine repräsentative Befragung zum Freizeitverhalten der Bevölkerung während der…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Branche

Sieben Wochen nach dem Lockdown, der beinahe alles auf den Kopf stellte, Betriebe an den Rand ihrer Existenz trieb und Ängste bei vielen Angestellten…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Ausstellungen

Die Royal Horticultural Society (RHS) hat ihre Pläne für die erste virtuelle Version ihrer weltberühmten Blumenschau bekanntgegeben, nachdem die…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel
  • Produktion

Am Montag durfte der gärtnerische Detailhandel seine Tore öffnen. Auch in den Filialen den Grossverteiler waren wieder Blumen und Pflanzen erhältlich.…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel
  • Branche

Der Schritt in Richtung Normalität ist geglückt. Die Anbieter waren gut vorbereitet auf den Ansturm. Erwartungsgemäss bildeten sich am Tag der…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Raumbegrünung

Der Weltkongress Gebäudegrün, der am 16. bis 18.  Juni 2020 in Berlin stattfinden sollte, wird auf nächstes Jahr verschoben.

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel

Blumenläden, Platzgeschäfte und Gartencenter rüsten sich für den Ansturm, wenn sie am Montag, 27. April 2020, nach über fünf Wochen Lockdown wieder…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachmessen

Grossveranstaltungen sind in den Niederlanden aufgrund von Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus bis zum 1. September verboten. Die…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Landschaftsarchitektur
  • Ausstellungen

Das internationale Gartenfestival in Chaumont-sur-Loire wird später als geplant eröffnet. 

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachmessen

Absagen oder verschieben – das Verbot von Grossveranstaltungen stellte viele Messeveranstalter vor diese Entscheidung. So auch die Träger der öga. Sie…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Fachhandel

Bis zur Wiedereröffnung am 27. April müssen Gärtnereien, Bau- und Gartenfachmärkte sowie Blumenläden ein Konzept erarbeiten, das den Schutz von Kunden…

Weiterlesen

  • Corona-Krise
  • Handel

Nach dem ersten Schock im März hat sich die Situation für die Blumenbörsen ins Gegenteil verkehrt. So verzeichnet die Blumenbörse Bern seit Mitte März…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

18/2020


Abroll- und Absetzsystem: rascher
Wechsel eingebaut

Ausgezeichnete Fluss- und Seeufer

Warenhäuser und Gartencenter – ein
Vergleich
 

Zur Ausgabe E-Magazine

Agenda

Freilichtausstellung «Botanischer Schatz»
Wie man bedrohte Pflanzen vor dem Aussterben rettet.
Botanischer Garten der Universität Freiburg

Täglich geöffnet (8 bis 18 Uhr), freier Eintritt. Weitere Infos

10.09.2020  –  01.11.2020
Open House Zürich 2020
Herausragende Architektur aus den verschiedensten Zeitepochen.

Kostenlose Führungen in über 100 Gebäuden und Aussenräumen (z.B. Europaalee, Plan Lumière, Münsterhof, Siedlung Entlisberg) der Stadt Zürich.
Programm und Anmeldung (Reservationssystem)

26.09.2020  –  27.09.2020
blumenring.ch
Informationsanlass der Interessengemeinschaft blumenring.ch, die Detailhandelsgärtnereien und Floristikbetrieben den gemeinsamen Einkauf ermöglichen will.
29.09.2020 14:30

Submissionen

Newsletter Registration

Frau  Herr