Artikel

Wildpflanzenförderung auf dem Campus der HSR Rapperswil. Bild: Mark Krieger

  • Pflanzenverwendung
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur

Auszeichnung der HSR durch die Stiftung Natur & Wirtschaft

Die Grünräume des HSR-Campus in Rapperswil sind ein Lernlabor für Studierende und Dozierende der Landschaftsarchitektur. Mehr als 60 Prozent der Umgebungsfläche ist naturnah gelenkt. Als Vorzeigebeispiel, wie die Natur auf einem Campus integriert und gefördert werden kann, wurde die HSR nun durch die Stiftung Natur & Wirtschaft ausgezeichnet. Darüber hinaus dient das öffentlich zugängliche Areal der Naherholung für die Bevölkerung von Rapperswil-Jona.

Der Campus bietet mit zahlreichen alten Bäumen, Ruderalflächen, Wildstaudenbeeten, Totholz und einem Wildbienenhotel sowie der Dachbegrünung wertvolle Lebensräume und Nahrungsgrundlage für Tier- und Pflanzenarten. Zentrum und bezüglich Biodiversität ein «Prunkstück des Areals» ist  laut der Stiftung Natur & Wirtschaft  die feuchte Fromentalwiese mit ihrer Vielfalt an einheimischen Blumen und Gräsern. Hervorgehoben wird weiter der laufende Anlockversuch für Flussseeschalben, die auf einem Dach einen neuen Brutplatz finden sollen.

Die Campusbepflanzung wurde 2017 unter Federführung von Mark Krieger, Professor für Pflanzenverwendung im Studiengang Landschaftsarchitektur, von einem Team aus Landschaftsarchitekten und -ökologen, Studierenden und Gärtnern erneuert. Vor dem Hintergrund der Veränderungen auf dem Campus-Areal, insbesondere durch den Neubau des Forschungszentrums, war eine Neugestaltung angezeigt. Rund 350 Gehölze, 9000 neue und ungefähr 5000 umgepflanzte Stauden sowie 16000 Zwiebeln und Knollen lautet die Bilanz. Dabei wurden im Bepflanzungskonzept der artenreichen Mischpflanzungen Zierpflanzen aus aller Welt mit heimischen Wildpflanzen kombiniert. Klimabäume und dem wandelnden Klima angepasste Zukunftspflanzen sind ebenso ein Thema im Freiraumlabor der HSR.

Wie die Stiftung Natur & Wirtschaft vorrechnet, sind aktuell über 480 Institutionen aus allen Branchen zertifiziert, die  rund 40 Millionen Quadratmeter Naturflächen bieten.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Pflanzenverwendung
  • Zierpflanzen

Jedes Jahr kürt die niederländische Blumenzwiebelindustrie eine Pflanze des Jahr. Rechtzeitig zur Pflanzsaison wird die Auserwählte nochmals in…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Aus- und Weiterbildung

Der deutsche Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) bietet neben seinen bewährten Veranstaltungen (wie Gründach-, Fassadenbegrünungs-…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Auszeichnungen

Die von Andreas Lichtblau, Geschäftsführer von 90DEGREEN, Wiener Neustadt, im April 2019 in der Hannovergasse in Wien erstellte Fassadenbegrünung…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

Die online-Fachtagung der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) am 2. Juni 2021 befasste sich mit der Situation der…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

In einem interdisziplinären Forschungsprojekt der ZHAW werden Wildstauden-Mischpflanzungen mit einheimischen Pflanzen in verschiedenen Gemeinden und…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Garten- und Landschaftsbau

Welches sind die beliebtesten Baumarten? Eine Antwort für deutsche Gärten liefert der Stihl-Garten-Barometer 2021. Er beruht auf einer im Oktober 2020…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Landschaftsarchitektur

Die Karl-Foerster-Stiftung für angewandte Vegetationskunde engagiert sich ganz besonders für die Nachwuchsförderung. Als neues Format wurde deshalb…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung

Staudenpflanzungen bieten Problemlösungen für die Begrünung von Städten. Sie fördern die Biodiversität und dienen der Insektenernährung. Demgegenüber…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Publikationen

Um die Möglichkeiten der Kombination von Dachbegrünung und Solar (Photovoltaik und Solarthermie) noch breiter bekannt zu machen, hat der GebäudeGrün…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung

Die Drachenfrucht wurde von den Kakteengesellschaften Deutschland, Österreich und Schweiz (kakteen.org) zum Kaktus des Jahres 2021 gewählt.

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

Die Stadt Biel beabsichtig, sämtliche 64 Buswartehallen schrittweise zu begrünen. Das innovative Projekt kombiniert die notwendige Sanierung mit einer…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Stadtgrün

Welche der als Zukunftsbäume taxierten Arten kommen am besten mit den veränderten klimatischen Bedingungen zurecht? Dies testet Stadtgrün Bern in…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Auszeichnungen
  • Biodiversität

Als wichtige Art für klimaangepasste Mischwälder wählte die Stiftung Baum des Jahres die Stechpalme, Ilex aquifolium, zum Baum des Jahres 2021. Das…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Publikationen
  • Umwelt
  • Biodiversität

Im neu erschienenen Fachbericht Bienenweide der Forschungsgesellschft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) werden der Grünen Branche…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung

Während in der Vergangenheit Pflanzungen mit Blumenzwiebeln hauptsächlich aus einem Zwiebeltyp bestanden, werden vor allem im öffentlichen Grün immer…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Auszeichnungen
  • Zierpflanzen

Der Bund deutscher Staudengärtner (BdS) hat die Schafgarbe zur Staude des Jahres 2021 gekürt. Das meldet der deutsche Zentralverband Gartenbau.

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Auszeichnungen
  • Pflanzenneuheiten

Erstmals in der Geschichte der Baden-Badener Rosenprüfungen zeichnete die Fachjury eine Kletterrose als beste Rose des Jahres aus. Die gekürte…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Botanische Gärten

Um die Pflanzen alpiner Feuchtgebiete zeigen zu können, hat der Alpengarten Schynige Platte laut Medienmitteilung zwei neue «Flachmoore» angelegt.

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Pflanzen-Tipp

Benannt wurde die Gattung Cephalanthus Mitte des 18. Jahrhunderts durch Carl von Linné. Den Namen bildete er aus den altgriechischen Wörtern «kephale»…

Weiterlesen

  • Pflanzenverwendung
  • Pflanzen-Tipp

Der hohe Staudenphlox (Phlox paniculata) gehörte früher in fast jeden Garten. Durch seine üppige Blüte und seinen Duft bringt er das richtige…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

19/2021

Pflanzenarten für Fassadenbegrünungen
Bildungszentrum der GmbB in Liestal
eröffnet
Die bunte Welt der Vaccinium
Lüscher Baumschulen baut mit Artigianfer

 

Zur Ausgabe

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Substratforum 2021
Aktuelle Situation der Torfreduktion. Torfersatzprodukte und wie mit den neuen Substraten erfolgreich produziert werden kann.
ZHAW Wädenswil, Campus Grüntal, Aula

Kosten: Fr. 180.–. Weitere Infos und Anmeldung (bis 10. Oktober 2021)

21.10.2021 09:00  –  16:00

Submissionen

VBZ Tramdepot Oerlikon
Angebotsfrist: 29.09.2021
Umgebungsarbeiten, Regensdorf
Angebotsfrist: 01.10.2021