Artikel

Im Lernmodus stehen in der

Im Lernmodus stehen in der Quiz-Variante pro Pflanzenbild vier mögliche Namen zur Auswahl.

Startseite von www.andygreen.com

Startseite von www.andygreen.com mit Zugang zu «AndyGreen Basic», «AndyGreen Pro» sowie, zurzeit noch als App, «AndyGreen iPhone».

Cover der neusten Auflage

Cover der neusten Auflage von «Flora Helvetica» aus dem Haupt Verlag.

Von besonderem Wert ist die

Von besonderem Wert ist die Aktualisierung aller Verbreitungskärtchen auf dem Wissensstand 2011.

  • Buch-Tipp

Zwei Pflanzendatenbanken neu überarbeitet

«Trennung von Bewährtem fällt schwer. Doch nun ist es Zeit für die neue Flora Helvetica.» Mit diesem Slogan wirbt der Haupt-Verlag für die 5. Auflage von «Flora Helvetica». Wir stellen Ihnen kurz die Neuerungen vor sowie die neue Version «AndyGreen», ein web-­basiertes Pflanzenlexikon.

Umfangreiche Pflanzenkenntnisse sind das A und O jeder Gärtnerin und jeden Gärtners. Dass sich dabei kaum jemand nur auf sein Gedächtnis verlassen kann, ist unbestritten, und Pflanzenlexika und -datenbanken sind daher willkommene Helfer. In diesem Frühjahr machten gleich zwei Publikationen mit einem Neuauftritt von sich reden: die «Flora Helvetica» und «AndyGreen».

«Flora Helvetica»

Die «Flora Helvetica» dürfteden meisten Leserinnen und Lesern bekannt sein, sei es aus beruflichen Gründen oder aus Leidenschaft für die Pflanzenwelt. Sie erscheint nun bereits in der fünften Auflage. 1996 haben Gerhart Wagner und Konrad Lauber dieses Werk aufgelegt mit dem Ziel, möglichst alle in der Schweiz wild wachsenden Blüten- und Farnpflanzen zu beschreiben und abzubilden. Weitere überarbeitete Auflagen folgten 1998, 2001 und 2007. «Seit dem Erscheinen der vierten Auflage hat (...) die Zahl der im Gebiet aufgefundenen Arten weiter zugenommen, teils durch spontane Zuwanderung, teils durch Einschleppung von Pflanzen aus aller Herren Ländern», heisst es im Vorwort zur fünften, aktuellen Auflage. Bei der Neuaufnahme habe man sich auf etablierte, nicht nur lokal verbreitete Arten beschränkt, heisst es weiter.

Die Artbeschreibung enthält den lateinischen, den deutschen, französischen, italienischen und rätoromanischen Namen, die für das schnelle Bestimmen der Art wichtigsten Merkmale, die ökologischen Ansprüche, die Häufigkeit und das Vorkommen in der Schweiz. Von besonderem Wert ist die Aktualisierung aller Verbreitungskärtchen auf dem Wissensstand 2011. Weitere Informationen betreffen den Gefährdungsgrad, die Giftigkeit, die pharmazeutische Anwendung sowie den gesetzlichen Schutz.

Von grösster Tragweite seien jedoch die Anpassungen, die aufgrund der neuen Erkenntnisse der molekularen Systematik notwendig wurden. Im Vergleich zur vierten Auflage werden heute 125 Gattungen anderen Familien zugeordnet. Zudem wurde die Reihenfolge der Familien umgestellt. Diese Änderungen bedingten eine neue Nummerierung der Arten, und der beiliegende Bestimmungsschlüssel musste diesen systematischen Umwälzungen angepasst werden.

Vorgesehen ist auch ein Schritt in die ­digitale Welt. «Flora Helvetica goes mobile» bzw. die «Flora Helvetica» als App für Smartphones und Tablets (iPhone und Android) soll Ende 2012 erscheinen. Die App enthält alle Bilder, Artenbeschreibungen und in der Profiversion den dichotomen Bestimmungsschlüssel. Mit dem Multikriterien-Bestimmungsschlüssel wird das Bestimmen anhand von einfachen Merkmalen möglich sein.

«AndyGreen»

An der öga 2010 präsentierte Andreas Burger am Stand von dergartenbau sein digitales Pflanzenlexikon «AndyGreen», als App programmiert für das iPhone. Beim neuen «AndyGreen» handelt es sich nun um eine webbasierte Onlineplattform. Dies bedeutet, dass der Nutzer jedes PCs, Laptops oder iPads jederzeit Zugriff auf das Pflanzenlexikon hat. Achtung: Als Browser ist Safari oder Google Chrome Voraussetzung, Firefox und InternetExplorer funktionieren nicht. Es sind keine Installationen, Updates oder Sicherheitskopien notwendig. Wann immer die Nutzerinnen die Plattform starten, alle Daten sind auf dem neuesten Stand.

Im Vergleich zum App ist die neue webbasierte Plattform mehr als ein Pflanzenlexikon. Im «AndyGreen Shop» sollen u. a. Baumschulen ihr Sortiment oder ihre Spezialitäten in Form eines Lexikons veröffentlichen können. Vorerst steht aber nur das «AndyGreen Pflanzenlexikon» mit 400 Pflanzen in der «Basic»-Version und mit 2900 in der «Pro»-Version zur Verfügung. Für jede Pflanze wurde ein Steckbrief erstellt, der mit einem Klick auf «Details» angezeigt wird. Hierzu finden sind auch Beschreibungen des jeweiligen Lebensbereiches nach J. Sieber und P. Kiermeier. Der «Finder» verfügt über neun Kriterien, mithilfe derer beispielsweise eine unbekannte Pflanze bestimmt oder die immergrüne Pflanze als Sichtschutz für die Terrasse gefunden werden kann.

Im Modus «Lernen» besteht die Möglichkeit, die eigenen Kenntnisse über Pflanzen aus vorhandenen oder selbst erstellten Kategorien im Bereich «Favoriten» zu testen. Dazu stehen zwei Lernmethoden zur Verfügung. Stehen pro Pflanzenbild vier mögliche Namen in der Quiz-Variante zur Auswahl, so wird bei der «Raten»-Variante eine einzelne Pflanze präsentiert, deren Namen herausgefunden werden muss. Mit einem Klick auf «zeigen», wird der Name der Pflanze eingeblendet. Das Testergebnis wird jeweils am Ende der beiden Lernvarianten angezeigt.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Buch-Tipp

In jedem Garten gibt es Platz für einen Baum. Aber welche Art und Sorte eignet sich für den Standort am besten?

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Die Baumschule Lorenz von Ehren hat ihren Gehölzkatalog komplett überarbeitet. Das Buch «von Ehren Kompendium – Gehölze für die Zukunft» erscheint zur…

Weiterlesen

  • Produktion
  • Buch-Tipp

Sind Hitze und Dürredas neue Normal? Der Klimawandel lässt das vermuten. Tatsache ist, dass Jahre mit Sommertrockenheit immer häufiger werden. Das…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp
  • Organisationen

Die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft (DGG) feiert Geburtstag. Seit ihrer Gründung im Jahre 1822 hat die DGG die Gartenkultur in Deutschland begleitet,…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur
  • Buch-Tipp

Wenn die Landschaftsarchitektur Antworten auf die dringenden Fragen zu Klimaanpassung und Klimaschutz, Agrarwandel, Mobilitätswende,…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

1972 wurde der Studiengang Grünplanung, Landschafts- und Gartenarchitektur am damaligen Interkantonalen Technikum Rapperswil eingeführt – die erste…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Fantastische Gärten kamen und gingen mit ihren Schöpfern. Dieses Buch stellt grüne Paradiese aus 2500 Jahren Gartenkunst vor.

Weiterlesen

  • Auszeichnungen
  • Buch-Tipp

Der Schweizer Heimatschutz zeichnet die Stadt Meyrin (GE) mit dem Wakkerpreis 2022 aus. Eine handliche und reich bebilderte Publikation sowie ein…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Buch-Tipp
  • App-Tipp

Am gestrigen Tag des Baumes wurde in Basel die neue Publikation «Basel und seine Bäume» vorgestellt. Eine App, eine Website und ein Buch bieten…

Weiterlesen

  • Auszeichnungen
  • Buch-Tipp

Auf Schloss Dennenlohe wurden am 17. März 2022 der Deutsche Gartenbuchpreis und der European Garden Book Award 2022 verliehen. Zusätzlich wurden die…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Lenzrosen sind wunderschöne Frühblüher für den Garten. Im Buch werden alle wilden Lenzrosen-Arten Europas porträtiert.

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Insekten spielen eine zentrale Rolle für das Funktionieren unserer Ökosysteme. Der Text-Bild-Band «Facettenreiche Insekten» weckt das Interesse an…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Diese Frage beantwortet der britischen Medizin-Nobelpreisträgers (2001), Genetikers und Zellbiologen, Paul Nurse, aus Sicht der Biologie. Das…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Wer sich für das Klima, dessen Wandel und die Folgen für Natur und Menschheit interessiert, findet im vorliegenden Buch nicht weniger als ein neues…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Die Edition Hochparterre widmet den dritten Band der Reihe «Schweizer Landschaftsarchitektur der Gegenwart» dem 1995 in Zürich gegründeten Büro von…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Buch-Tipp

Die fortschreitende Digitalisierung verändert und beeinflusst stetig die Unternehmensumwelt von GaLaBau-Betrieben.

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Seit Jahrhunderten stehen sie schon da, ein jeder dieser alten Bäume hat seine eigene Geschichte, welche ihn prägt. Ob ausladend, knorrig, eigenwillig…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. (DGGL) befasst sich in ihrem Themenbuch 2021 mit der Frage, wie man Gärten, Parks…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Das Arboretum Ellerhoop, der HORTVS in Hilden, die Insel Mainau oder der Hermannshof in Weinheim – der Bildband «Gärten von oben von Gartenfotograf…

Weiterlesen

  • Buch-Tipp

Neuer, praxisnaher Naturführer zu allen Farnpflanzen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

19/2022

Klimafit in die Zukunft – GaLaBau in Nürnberg
Vertikalbegrünung – Stadtspital Triemli
Landschaftskongress – Neue Landschaftskultur
Plantarium in Boskoop

 

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Goldener Gartenherbst
Drei Gartennetzwerke mit Gärten im Baden-Württemberg arbeiten zusammen und lancieren ihren ersten gemeinsamen Anlass mit einer Fülle von Angeboten.
02.09.2022  –  16.10.2022
Klimaschutz und Klimawandelanpassung
Berlin und online

BuGG-Fachkongress zum Thema Solar-Gründach, der Kombination von Photovoltaik und Dachbegrünung.
Programm und Anmeldung: www.gebaeudegruen.info/fachkongress

20.10.2022  –  21.10.2022

Submissionen

Region Rheinfelden
Schulanlage Engerfeld
Angebotsfrist: 10.10.2022