Artikel

Die Suva sensibilisiert Lernende für Risiken und Gefahren bei der Arbeit. Bild: zvg

  • Gesundheit
  • Arbeitsschutz

Jedes Jahr verunfallen 25'000 Lernende in der Schweiz bei der Arbeit

Lernende werden in Ihrer Lehrzeit täglich mit neuen Tätigkeiten und Aufgaben konfrontiert. Da ist es oft schwierig, den Überblick zu behalten und die Gefahren zu erkennen. Deshalb ruft die Suva in Erinnerung: Lernende dürfen STOPP sagen, wenn Gefahr droht oder sie sich unsicher fühlen.

Unfälle können aber auch passieren, weil ein Arbeitsauftrag unklar ist oder sich der Lernende überfordert fühlt. Obwohl nicht immer einfach, sollten Lernende in solchen Fällen STOPP sagen. Vorgesetzte und Berufsbildner sind aufgefordert, ihre Lernenden dabei zu unterstützen. Denn laut Suva ist das Risiko für Arbeitsunfälle von Lernenden wesentlich höher als jenes der anderen Mitarbeitenden. Jeder achte Lernende verunfallt bei der Arbeit. Fast 40 % der Unfälle von Lernenden geschehen bei Arbeiten von Hand oder mit Maschinen. Häufig werden sie auch von wegspickenden Teilen getroffen. Hier spielt die mangelnde Erfahrung eine grosse Rolle. Pro Jahr kommt es in Betrieben, die bei der Suva versichert sind, zu fast 19 000 Berufsunfällen von Lernenden. Davon enden zwei tödlich. 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • dossier
  • Gesundheit
  • Pflanzenschutz

Das Jahr 2020 ist das «Internationale Jahr der Pflanzengesundheit» (IYPH). Am 2. Dezember hat die UNO-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO…

Weiterlesen

  • Gesundheit
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün

Tierische, bakterielle, virale und pilzliche Schädlinge auf Blättern, Nadeln oder Früchten verursachen Symptome wie Nekrosen, Verfärbungen oder…

Weiterlesen

  • Gesundheit
  • Garten- und Landschaftsbau

Dank des Metallgestells wird

Schwerpunkt des Erfahrungsaustausches der VSSG Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit / Ökologie im letzten Herbst waren die Herausforderungen im Umgang mit der…

Weiterlesen

  • Gesundheit
  • Diverses

Der neue Schweizer Pflanzenpass

Am 1. Januar 2020 tritt das neue Pflanzengesundheitsrecht in Kraft. Es bringt unter anderem die Ausdehnung der Pflanzenpasspflicht auf alle…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

18/2020


Abroll- und Absetzsystem: rascher
Wechsel eingebaut

Ausgezeichnete Fluss- und Seeufer

Warenhäuser und Gartencenter – ein
Vergleich
 

Zur Ausgabe E-Magazine

Agenda

Freilichtausstellung «Botanischer Schatz»
Wie man bedrohte Pflanzen vor dem Aussterben rettet.
Botanischer Garten der Universität Freiburg

Täglich geöffnet (8 bis 18 Uhr), freier Eintritt. Weitere Infos

10.09.2020  –  01.11.2020
blumenring.ch
Informationsanlass der Interessengemeinschaft blumenring.ch, die Detailhandelsgärtnereien und Floristikbetrieben den gemeinsamen Einkauf ermöglichen will.
29.09.2020 14:30
Naturnahe Teichgestaltung
Wädenswil, Exkursionen in die ganze Schweiz

Start des 13 Präsenztage umfassenden Lehrgangs. Inhalt: Landschaftsräume begreifen, Möglichkeiten für ökologisch wertvolle Stillgewässerprojekte erkennen, Stakeholder und Interessierte zu gewinnen, Projekte nachhaltig planen und umsetzen.
Weitere Infos

16.11.2020

Submissionen

Newsletter Registration

Frau  Herr