Artikel

Oase zum Entspannen: die Rheingärten. Bilder: Christine Huld

Einzigartige Flussauenlandschaft. Bilder: Christine Huld

Ein Blütenband zieht sich vom Stadtgarten am Wuhrloch in die Rheingärten. Bilder: Christine Huld

Bestattung im Bauerngarten in der Sonderschau «Friedhof». Bilder: Christine Huld

Renaturierte Rheinauen – Hochwasserschutz und Naherholung. Bilder: Christine Huld

  • Landschaftsarchitektur
  • Veranstaltungs-Tipp

Im Zeichen von Stadt.Land.Fluss

Im Herzen des Dreiländerecks feiert die Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein (D) ein besonderes Gartenfest. Ein buntes Blütenband verbindet die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger nun wieder mit einer einzigartigen Flusslandschaft.

 

Die Stadt am Rhein hatte den Bezug zu ihrem Fluss verloren. Im Mittelalter lag die Zähringerstadt Neuenburg (D) direkt an einem der bedeutendsten mitteleuropäischen Wasserwege und Handelsrouten. Es war ein Standortvorteil, der sich ins Gegenteil verkehren sollte. So riss eine verheerende Flut im 16. Jahrhundert den historischen Teil der Stadt mit sich. Die Flussbegradigungen der letzten Jahrzehnte trennten Neuenburg nun über 800 m vom Rhein. Zu einer schier unüberwindbaren Barriere zwischen der schmucken Zähringerstadt und dem Fluss wurden die Autobahn A5 sowie Gewerbegebiete, die vor den Stadttoren erschlossen wurden. 

«Eine Stadt geht zum Rhein» lautete der Slogan, mit dem man sich erfolgreich für die Landesgartenschau 2022 bewarb. Ein blühendes Band sollte sich vom Stadtpark Wuhrloch über die alten Streuobstwiesen bis hin zu der einzigartigen Flusslandschaft ziehen und Neuenburg wieder mit dem Rhein verbinden. Die Berliner Landschaftsarchitekten geske.hack überzeugten die Jury mit ihrer Idee von einer prächtigen, 665 m langen Rheinterrasse, die die Stadt wieder mit den Rheinauen vereinen sollte. Im Jahr 2013 erhielt das Büro den Zuschlag für die Gesamtplanung des rund 27 ha grossen Geländes.

Eine Oase zum Entspannen – inmitten der quirligen Zähringerstadt

Im Biergarten am See lässt es sich unter dem Schatten spendenden über 100-jährigen Kastanienhain verweilen. Der neu gestaltete Stadtpark am Wuhrloch ist nun ein Ort zum Entspannen und Genies sen und ein Treffpunkt für Gross und Klein. Der Stadtpark, der aufgrund eines Geländesprungs rund 15 m unterhalb der Innenstadt liegt, war in die Jahre gekommen. Hier fanden sich einst unansehnliche Nachkriegsbauten, in denen die Vereine der Stadt ihren Sitz hatten – um die Anlage toste der Strassenverkehr. Das Herzstück des Stadtparks bildet eine grosse Spiel- und Liegewiese. Ein neuer Uferweg führt über eine Sitzstufenanlage an das Gewässer. Der Blick fällt auf einen sanft in den See plätschernden Bach. Die Sohle und das Ufer des Klemmbaches waren einst komplett mit Pflastersteinen versiegelt. Mit der Renaturierung wurde der lineare Verlauf des Baches aufgebrochen, der Streckenverlauf verlängert und eine kleine Insel geschaffen. Ein neuer Geh- und Radweg, der die Lücke eines überregionalen Radweges schliesst, verbindet nun die Stadt mit dem Land – den Rheingärten.

Die Rheingärten

Ein buntes Blütenband führt die Besucherinnen und Besucher der Landesgartenschau vom Stadtgarten am Wuhrloch in die Rheingärten. Es ist eine prächtige Rheinterrasse mit blühenden Rabatten und berankten, lauschigen Laubengängen mit unzähligen Sitzmöglichkeiten. Drei aufwendig gestaltete Gärten zu den Themen «Zähringerstadt», «Rhein» und «Schwarzwald» zieren die 665 m lange und 35 m breite Parkpromenade. Auf dem 1365 m² grossen Erlebnisspielplatz gilt es für die kleinen Besucherinnen und Besucher der Landesgartenschau, ganz nach dem Motto «Entdecke unsere Region» einen nachgebauten Feldberg zu erklimmen, einmal auf die Kuckucksuhr zu klettern oder sich zwischen Weinstöcken entlangzuhangeln. Eine Rast lässt sich im Schatten der alten Obstbäume inmitten der Rheinwiesen einlegen. Daneben finden regionale Aussteller wie Imker und Winzer sowie Betriebe des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (VGL) und der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG ihren Platz. Die Fachleute der Grünen Branche präsentieren unter dem Motto «Gärten in Rheinkultur» acht erlebnisreiche Schaugärten. Darunter der Schaugarten der Firma Hügel mehr Garten GmbH aus Rümmingen (www.huegel-gartenbau.de), der auf zwei Etagen mit einer Feuerstelle im Senkgarten und einem gemütlichen Sitzplatz mit angrenzendem Wintergarten und Pool begeistert. Einen besonderen Bauerngarten und zwei neue Projekte stellen die Fachleute aus neun regionalen Friedhofsgärtnereien und Steinmetzunternehmen vor: die Bestattung im Bauerngarten und die Mensch-Tier-Bestattung. Die überaus positive Resonanz des Landesgartenschaupublikums zeigt: Sie treffen den Puls der Zeit, in der althergebrachte Traditionen und Strukturen von individuellen Lebensentwürfen überlagert werden und so auch zu einem Wandel in der Friedhofs- und Bestattungskultur führen.

Eine Stadt geht zum Rhein

Gemütlich lässt es sich von den Rheinwiesen zu der einzigartigen Flusslandschaft flanieren. Noch vor zehn Jahren war das Gelände bewaldet und nur selten kam es vor, dass sich eine Neuenburgerin oder ein Neuenburger hierher an den Rhein verirrte. Es war das der Gartenschau vorgeschaltete integrierte Rheinprogramm (IRP) des Landes Baden-Württemberg, das den Beginn der Umgestaltung des Rheinufers einläuten sollte. Das IRP dient dem Schutz vor Hochwasser unter der Nutzung der renaturierten Auenlandschaft als Rückhalteraum für steigende Wassermassen. Das Freiburger Büro «AG Freiraum» erhielt den Zuschlag für die Massnahme, pflanzte Bäume, schuf Retentionsflächen und Aufenthaltsbereiche und öffnete damit das am Rhein gelegene Areal für die Landesgartenschau. Die Rheinauen bieten heute ein einzigartiges Naherholungsgebiet, das den Rhein für die Neuenburgerinnen und Neuenburger sowie die Gäste der Gartenschau zugäng­lich und erlebbar macht. |


Rheinschauen – die Landes­gartenschau in Neuenburg (D)
Dauer: 22. April 2022 bis 3. Oktober 2022
Eintrittspreise: Tageskarte 19 Euro, Dauerkarte 130 Euro. Die Kassen sind täglich von 10 bis 
19 Uhr geöffnet. Einlass mit 
Ticket bis 20 Uhr. 
Weiterführende Informationen: www.neuenburg2022.de
 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur
  • Ausstellungen

Mustergültig, vorbildlich, vollkommen – so beschreibt das Lexikon den Begriff «ideal». Mit der fordernd-provokativen Vorgabe «Der ideale Garten» war…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur
  • Aus- und Weiterbildung

An der Schnittstelle von Planung und Umsetzung erarbeiteten die Studierenden der Technikerklasse der Höheren Fachschule (HF) an der Gartenbauschule…

Weiterlesen

  • Nachhaltig konkret
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur

Die Wohnanlage «In den Bäumen» in Egg ZH wurde mit dem Innovationspreis der Sophie und Karl Binding Stiftung ausgezeichnet. Die nachhaltige…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Der Remisepark ist ein attraktiver Grünraum, versteckt im Zentrum der Wohnsiedlung Urbanplanen in Kopenhagen. Zwischen den grossen Gebäuden wachsen…

Weiterlesen

  • 4.0 – Digitalisierung heute und morgen
  • Landschaftsarchitektur

«BIM im Klartext» – unter diesem Titel lud die Firma ComputerWorks AG aus Münchenstein Planende Ende August zu einer Tagung ins Kino Kosmos in Zürich.…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur
  • Organisationen

Die Schweizerische Vereinigung Beratender Ingenieurunternehmungen usic wird per 1. Januar 2023 zu suisse.ing. Der Namenswechsel ist Teil der…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur

Die Werkbibliothek von Lucius und Annemarie Burckhardt-Wackernagel wird von Basel nach Zürich verschenkt. Dort ermöglicht das Case Studio VOGT Zürich…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur
  • Wettbewerbe

Im Wettbewerb «Die Besten 2022» der Architekturzeitschrift Hochparterre sind in der Kategorie «Landschaftsarchitektur» 20 Projekte nominiert.

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur
  • Wettbewerbe
  • Biodiversität

Die dritte Ausschreibung des Binding Preises für Biodiversität bringt gleich drei Neuerungen: Die Stiftung setzt künftig auf Jahresthemen – für 2023…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur
  • Veranstaltungs-Tipp

Unter dem Titel «Alles Skulptur?» widmet das Zentrum Paul Klee, Bern, dem japanischen Künstler Isamu Noguchi (1904–1988) eine Ausstellung. Betrachtet…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur

Der zweijährige Masterstudiengang für Landschaftsarchitektur an der ETH, der im September 2023 startet, ist neu auch für Absolventinnen und…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur
  • Wettbewerbe

Erstmals lancieren Streetlife und Landeszine gemeinsam einen Design-Wettbewerb für junge Landschaftsarchitektinnen und -architekten sowie Studierende…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Landschaftsarchitektur
  • Auszeichnungen

Mit der Verleihung des Schulthess Gartenpreises 2022 an die Associazione dei castanicoltori della Svizzera italiana würdigt der Schweizer Heimatschutz…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur

Die Regierung Saudi-Arabiens plant den Bau einer Bandstadt namens «The Line», die sich von der Küste über die Wüste bis zu den Bergen erstreckt, keine…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur
  • Buch-Tipp

Wenn die Landschaftsarchitektur Antworten auf die dringenden Fragen zu Klimaanpassung und Klimaschutz, Agrarwandel, Mobilitätswende,…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur
  • Wettbewerbe

Süd-​See Zug heisst das Siegerkonzept, das aus dem Ideen-​ und Investorenwettbewerb für das ehemalige Kantonsspitalareal in Zug hervorgegangen ist.…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur
  • Wettbewerbe

Über den Geleisen des Zürcher Hauptbahnhofs zwischen den Kreisen 4 und 5 ist eine Velobrücke geplant. Aus den fünf Beiträgen zum Studienauftrag wählte…

Weiterlesen

  • Landschaftsarchitektur
  • Wettbewerbe

Für den weltweit grössten Ideenwettbewerb für junge Garten- und Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten zur Landschaftsentwicklung und…

Weiterlesen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Letztes Jahr hat die Roger Federer Foundation in der Schweiz ein Projekt lanciert, bei dem Schulen mit einem hohen Anteil an benachteiligten Kindern…

Weiterlesen

  • Stadtgrün
  • Landschaftsarchitektur

Der Stadtrat von Zürich hat die von der IG Seepärke eingereichten Initiativen für die Schaffung eines zusammenhängenden Parks vom Strandbad Mythenquai…

Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

23/2022

Alle unter einem Dach – vernetzte Gartencenter

Wie bei Lieferproblemen reagieren?

Light + Building 2022: Gestaltung mit Licht 

Slowflower-Bewegung nimmt Fahrt auf

 

Zur Ausgabe E-Magazine

Newsletter Registration

Frau  Herr 

Agenda

Wildlife Photographer of the Year
Die 100 besten Bilder der 58. Ausgabe des renommierten Fotowettbewerbs des Natural History Museum London.

Eintritt: Fr. 17.­. Weitere Infos: www.nmbs.ch.

 –  16.04.2023 00:00

Submissionen

Region Zürich
Wohnsiedlung Letzi, Zürich
Angebotsfrist: 08.12.2022
Region Zürich
Neubau Speicher Obere Mühle (Kulturzentrum), Dübendorf
Angebotsfrist: 09.12.2022
Region Zürich
Grünflächenpflege der Gemeinde Männedorf
Angebotsfrist: 12.12.2022