Benutzeranmeldung


 
Freitag, 12. Dezember 2014

Winterthur führt Stadtgärtnerei und Forstbetrieb zusammen

In der Stadt Winterthur werden die Bereiche Stadtgärtnerei und Forstbetrieb zu einer neuen Organisationseinheit «Stadtgrün Winterthur» verschmolzen. Die vom Stadtrat entschiedene Verschlankung von Führung und Verwaltung soll jährliche Einsparungen von rund 250'000 Franken ermöglichen.

 

Als Leiter des neuen Bereichs ab 1. Januar 2016 hat der Stadtrat Beat Kunz, heute Leiter des Forstbetriebs, gewählt. Christian Wieland tritt auf denselben Zeitpunkt als Bereichsleiter der Stadtgärtnerei altershalber in den Ruhestand. Der mit der Neuorganisation verbundene Abbau von rund 1,5 Stellen soll über natürliche Fluktuationen erfolgen. 

Die Kernbereiche der beiden Betriebe in den städtischen Grünanlagen und im Wald sowie im Friedhofs- und Bestattungswesen werden durch die Zusammenführung nicht verändert, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Winterthur. Insbesondere beim Naturschutz und der Naherholung, die bisher von beiden Bereichen in ihren Tätigkeitsgebieten betreut wurden, könnten die Leistungen durch Bündelung der Kräfte gestärkt werden. Die Umsetzung der organisatorischen Zusammenführung erfolge auf das Jahr 2016. 

Der Stadtrat beantragt, die Motion betreffend «Verzicht auf die Stadtgärtnerei als eigenständige Organisationseinheit» als erledigt abzuschreiben und für nicht erheblich zu erklären. In der Motionsbeantwortung schlägt er vor, zusätzliche Leistungen im Bereich der Grünpflege an Betriebe der Privatwirtschaft extern zu vergeben.

crs
 
Bewertung: 
 

Stichwörter:

Stellenmarkt

>> alle Stellen

Dossier

>> alle Dossiers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gärtner-Börse

Zur Zeit sind keine Kleinanzeigen vorhanden.
>> zur Gärtner-Börse