Benutzeranmeldung


 
dergartenbau - Heft Nr. 12/2018
Dienstag, 12. Juni 2018

Nur noch zwölf Tage bis zur Jubiläums-öga 2018

Innovationen, Informationen, Inspirationen – sowohl im Aussengelände als auch in den Zelthallen der öga gibts viel zu sehen und zu entdecken.
 
Anreise und Öffnungszeiten

Öffnungszeiten: Mittwoch, 27. und Donnerstag, 28. Juni 2018, von 8.30 bis 17.30 Uhr; Freitag, 29. Juni 2018, von 8.30 bis 16 Uhr.

Eintrittspreise (inkl. Messekatalog): Einzeleintritt Fr. 25.–; Lernende und Studierende Fr. 10.–.

Anreise mit dem öffentlichen Verkehr (Rail-Bon-Vergünstigung von Fr. 10.–; Download unter www.oega.ch): mit der Bahn bis Burgdorf, ab dort mit Gratisbus direkt zum Messegelände (ab ca. 8 Uhr, alle 30 Minuten); letzter Bus ab öga-Messegelände ca. 18.15 Uhr (Mi./Do.) bzw. ca. 17.30 Uhr (Fr.).

Auto: Autobahn A1, Zürich–Bern, Ausfahrt Kriegstetten bis P&R, Gratisbus zum Messegelände ab ca. 8 Uhr; letzter Bus ab öga ca. 19 Uhr (Mi./Do.) bzw. 18 Uhr (Fr.).

Bewertung: 
Vom 27. bis 29. Juni 2018 öffnet die Schweizerische Fachmesse öga in Kopien zum 30. Mal ihre Tore. Am einzigariten Branchentreffpunkt werden 436 Aussteller neue Maschinen, Geräte, Pflanzen und Bedarfsartikel für die Grüne Branche vorstellen.

 

Für viele Profis der Grünen Branche steht die diesjährige öga ohne Frage auf dem Programm – wer möchte den Branchentreffpunkt Nr. 1 schon verpassen? Er ist für die meisten mehr «Will» als «Muss», eine einmalige Informations- und Kontaktplattform, die sich in dieser Form nur alle zwei Jahre bietet. Mit ihrer idyllisch grünen Kulisse und der fröhlich entspannten Atmosphäre ist sie oft auch ein beliebtes Ziel für ganze Betriebs- oder Berufsschulausflüge. Als traditionelles Highlight gilt der Umstand, dass viele Maschinen und Geräte im Einsatz begutachtet werden können. 

 

Mit einer Ausstellungsfläche von 12 ha (davon 7000 m2 überdeckt), 436 Ausstellern und einem umfassenden Angebot ist die öga die grösste schweizerische Fachmesse für den Garten- und Landschaftsbau, das öffentliche Grün, die Produktion (Baumschule, Zierpflanzen, Obst-/Beerenanbau, Gemüsebau) und den grünen bzw. floristischen Fachhandel.

 

Viele Produktneuheiten angekündigt

Magnet und Anstoss für den beachtlichen Publikumsaufmarsch im ländlichen Koppigen BE – 2016 wurden während der drei Messetage insgesamt 22 500 Personen gezählt – sind die zu erwartenden Neuheiten. Zur 30. öga haben die Aussteller nicht weniger als 30 neue Produkte für den Aussteller-Award «Technische Neuheiten» angemeldet, darunter Maschinen, Geräte, Bedarfsartikel, Hilfsstoffe sowie Installationen (siehe grüner Kasten). Diese Neuheiten werden am Stand der jeweiligen Firma ausgestellt und mit einem speziellen Signet gekennzeichnet sein. Die beachtliche Anzahl Anmeldungen widerspiegle die Innovationskraft und die Vorwärtsstrategie der Grünen Branche, betonen die öga-Veranstalter in einer Medienmitteilung.

 

Um den öga-Award «Neue Pflanzen» bewerben sich 24 Neuzüchtungen und Weiterentwicklungen (siehe grauer Kasten). Sie werden ebenfalls am Stand der jeweiligen Einreicher zu sehen und mit einem Signet gekennzeichnet sein. Einen Überblick über die Pflanzenneuheiten bietet zudem das Neuheitenschaufenster im Sektor 5.4. Die Verleihung der öga-Awards wird am Mittwoch, 27. Juni 2018, im Rahmen der offiziellen Jubiläumsfeier erfolgen. Dann wird auch – als Premiere – der Publikums-Award «GärtnerIn des Jahres» verliehen. Die Nominierten sind unter www.oega.ch aufgeführt. Noch bis am 25. Juni 2018, 12 Uhr, ist eine Teilnahme am Online-Voting möglich. Unter allen Voting-Teilnehmenden werden 20 x 2 Eintrittsgutscheine für die öga 2018 verlost.

 

Informatives Rahmenprogramm

Neue Produkte zum Entdecken, Ausstellungsgüter zum Anfassen, das direkte Gespräch mit bestehenden und potenziellen Lieferanten, aber auch das ungezwungene Zusamentreffen mit vielen Fachkollegen machen die öga zum geschätzten Branchenanlass. Darüber hinaus bietet die Fachmesse aber auch die Möglichkeit, sich vertiefend über verschiedene Themen zu informieren. So zeigt die Jubiläums-öga:

• Sonderschau «JardinTOP» – lässt Sie nicht fallen (Sektor 9.2). Präsentation eines mobilen Ankersystems, das ein sicheres Arbeiten am Hang ermöglicht. Modeschau von Warnbekleidung, die nicht nur punkto Sichtbarkeit überzeugt. Einblick in die neue digitale Plattform von JardinTOP, der Branchenlösung von JardinSuisse für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

• Sonderschau «Gemüsebau per Mausklick» (Sektor 9.3) mit Antworten auf die Frage, wie Gemüse in der Zukunft produziert wird.

• Sortenschau Gemüse, Beeren, Kräuter (Sektor 9.3). Neuheiten und Innovationen in Form der Endprodukte. Ideen für neue Produkt- und Vermarktungskonzepte.

• Maschinendemo Rasen- und Grünflächenpflege (Sektor 4.5). An der geführten und kommentierten Maschinendemo werden der Nutzen und die Möglichkeiten moderner Pflegegeräte vorgestellt.

• öga-Pressecorner (Sektor 8.1) mit über 20 Fachzeitschriften aus der Grünen Branche – zum Reinschauen, Mitnehmen und Kennenlernen. Selbstverständlich wird dort auch dieses Fachmagazin aufliegen. Wir freuen uns aber, wenn Sie die öga nutzen, um gleich direkt bei dergartenbau vorbeizuschauen. Sie finden uns im Sektor 8.3 (Stand Nr. 240).

Text: Claudia-Regina Sigg, Redaktion Bilder: Othmar Gut, C.-R. Sigg
 

Stichwörter:

Stellenmarkt

>> alle Stellen

Dossier

>> alle Dossiers

dergartenbau auf facebook

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung