Benutzeranmeldung


 
Dienstag, 31. Oktober 2017

HSR GIS-Award geht an Paavo Schöb

Thomas Koblet, Esri Schweiz AG, Paavo Schöb, Hans-Michael Schmitt, Leiter des Kompetenzzentrums Geoinformation an der HSR (v.l.n.r). Bild: zvg
 
Bewertung: 
Im Anschluss an die Geoinformationstagung 2017 an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil wurde erstmals der EDC-GIS-Award der HSR verliehen. Er ging an den in diesem Jahr diplomierten Landschaftsarchitekten Paavo Schöb.

 

Mit der Auslobung des GIS-Awards reagiert die Hochschule Rapperswil – unterstützt durch die Anerkennung als Esri-Development Center EDC – auf die zunehmenden Anforderungen infolge der Digitalisierung. Der von Esri Inc. gestiftete Preis würdigt beispielgebende Arbeiten von Studierenden und fördert die Anwendung von Geoinformation in den Studienangeboten der HSR.

 

Die Bachelorarbeit von Paavo Schöb zum Thema «Erneuerbare Energien im Agglomerationspark Limmattal – verträglich mit einer nachhaltigen Landschaftsentwicklung?» ermittelt das Potenzial erneuerbarer Energien und deren Auswirkungen auf die Landschaftsentwicklung des Limmattals zwischen Zürich und Baden. Schöb integriert GIS und Geodaten als planerische Hilfsmittel zur Erkenntniserweiterung. Die Ideen zum Agglomerationspark Limmattal ergänzt er um eine gis-gestützte Potenzialanalyse für verschiedene erneuerbare Energieformen.

In seiner Laudatio würdigt Hans-Michael Schmitt, aktuell Leiter des Kompetenzzentrums Geoinformation an der HSR, den Mut von Paavo Schöb, sich eigenständig an das Thema Geodaten und GIS innerhalb einer Bachelorarbeit im Fachbereich Landschaftsarchitektur heranzuwagen – und auch auf verständliche und anschauliche Art und Weise zu bewältigen.

og
 

Dossier

>> alle Dossiers

dergartenbau auf facebook

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gärtner-Börse

Zur Zeit sind keine Kleinanzeigen vorhanden.
>> zur Gärtner-Börse