Benutzeranmeldung


 
Donnerstag, 30. August 2018

Gunnar Martinsson: Privatgarten auf der Insel Ven

Der hinter hohen Hecken versteckte Garten hat keine Rasenflächen und keine bunten Rabatten. Es ist vielmehr ein Labyrinth mit einem von Ligusterhecken begleiteten Wegenetz und vielen kleinen Sitzplätzen. Dies entspricht ganz den Idealen, die Martinsson auch in seiner Lehre vertrat: «Ein kleiner Garten sollte in mehrere Räume zerlegt werden, um grösser zu wirken. Er wird auch spannender und interessanter, wenn die Sensationen in Portionen kommen, als wenn sie alle gleichzeitig auf einem Tablett serviert werden.»
 

Liebe Leserinnen, liebe Leser:
Dieser Artikel ist nur für die Abonnenten von dergartenbau zugänglich. Eine einmalige Registrierung mittels Abonummer genügt und Sie haben jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel und Zusatzangebote.

Schon registriert? Hier geht es zum Login.

Noch gar kein Abonnent von dergartenbau? Hier können Sie Abonnent werden?

Stellenmarkt

>> alle Stellen

Dossier

>> alle Dossiers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung