Benutzeranmeldung


 
Freitag, 7. Dezember 2018

Goldener Hase für den Burgenfeldpark

Beim Burgfeldenpark wird nicht das Bauen und Gestalten, sondern das Vernetzen und Vermitteln ausgezeichnet. Bild: Bryum
 
Bewertung: 
Diese Woche prämierte die Architekturzeitschrift «Hochparterre» zum 25. Mal die besten Bauten und Objekte in Architektur, Design und Landschaftsarchitektur.

Im Wettbewerb «Die Besten 2018» geht der Goldene Hase in Sachen Landschaftsarchitektur an den Burgfeldenpark von Bryum in Basel. Mit Silber wird der Naturmuseumspark St. Gallen von  Studio Vulkan (Robin Winogrond), Zürich, ausgezeichnet. Bronze erhält der Sihl-Schwemmholzrechen in Rütiboden bei Langnau am Albis von Égü, Zürich.

Das Team von Bryum, Büro für urbane Interventionen und Landschaftsarchitektur, hat die Freiräume und öffentlichen Angebote rund um die Universitären Psychiatrischen Kliniken in Basel mit einem 5 km langen Spazierweg verbunden (www.burgfeldenpark.org). Damit sind die verschiedenen Orte sichtbar und zugänglich  geworden. Die neue Route durch den 56 ha grossen Park zeige exemplarisch, wie Landschaftsarchitekten Freiräume nicht selbst bauten, sondern bestehende erlebbar machten, erklärt die Jury. Bryum schreibt zum Pojekt: «Der Burgfeldenpark verbindet nicht nur Freiräume, sondern dehnt sich grenzüberschreitend aus, führt Basel und Saint-Louis und somit auch Menschen zusammen. Was baulich mit einem Weg, einigen Wegweisern und demontierten Zäunen begann, hat sich zu einem Lebensraum entwickelt, der sich den Freiraumaufgaben der heutigen Zeit stellt.»  

Alle Siegerprojekte sind bis am 6. Januar 2019 im Museum für Gestaltung in Zürich ausgestellt.

 

 

crs
 

Stellenmarkt

>> alle Stellen

Dossier

>> alle Dossiers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gärtner-Börse

Zur Zeit sind keine Kleinanzeigen vorhanden.
>> zur Gärtner-Börse