Benutzeranmeldung


 
dergartenbau - Heft Nr. 15/2018
Dienstag, 24. Juli 2018

Gartenmesse spoga + gafa 2018: die grösste seit je

In London wurde die europäische Fachpresse über die bevorstehende spoga+gafa 2018 informiert. Im Bild Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Kölnmesse GmbH.
 
spoga+gafa 2018

•  Termin: Sonntag bis Dienstag,   

    2. bis 4. September 2018

•  Ort: Kölnmesse, Köln

• Öffnungszeiten: So. und Mo. 9 bis 18 Uhr, Di. 9 bis 17 Uhr

•  Eintrittspreise: Tageskarte Vorverkauf 29 Euro (bis 1. September 2018), Tageskarte Kassenverkauf 48  Euro

www.spogagafa.de

 

Bewertung: 
Vom 2. bis 4. September 2018 trifft sich die Grüne Branche in Köln. Eine ausgeprägte Internationalität, das breite Angebot an Gartenprodukten und die inhaltliche Tiefe machen die spoga + gafa zur weltweiten Nr. 1 unter den Garten-Lifestyle-Messen. Sie ist der Ort, wo die Trends und Innovationen der kommenden Saison präsentiert werden.

 

An der europäischen Fachpressekonferenz, die dieses Fachmagazin auf Einladung der Kölnmesse kürzlich in London besuchte, strichen die Veranstalter der spoga + gafa 2018 den internationalen Charakter der führenden Gartenmesse und ihr Wachstum hervor. Englische Gärten seien weltbekannt und seit Langem ein erfolgreicher Exportschlager, erklärte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Kölnmesse, die in England durchgeführte Medienorientierung. Und sie zog eine Parallele zur spoga + gafa: Auch diese sei weltweit bekannt und baue ihren Erfolg weiter aus. 2018 werde die Position als Nr. 1 unter den Gartenmessen durch eine weitere Fokussierung und Emotionalisierung von Trendthemen geschärft. Im Bereich Gartenmöbel, Grill und Aussendekoration biete die spoga+gafa erneut das weltweit grösste Angebot.

 

Mehr Fläche, mehr Themen

Der Anteil ausländischer Aussteller an der Gartenmesse in Köln dürfte in diesem Jahr erneut 84 Prozent erreichen. Es werden mehr als 2100 Anbieter aus 60 Ländern erwartet und ein internationales Fachpublikum aus dem Handel, darunter Einkäuferinnen und Einkäufer, Verkaufsberatende und Flächenverantwortliche von Gartencentern, Baumärkten und Endverkaufsbetrieben. 

 

Gegenüber der letztjährigen Ausgabe nimmt die Ausstellungsfläche noch einmal um 5000 m2 zu. Das Wachstum erfolgt im BBQ-Bereich, der sich damit zur grössten Grillmesse der Welt entwickelt. Die spoga+gafa umfasst neu 230 000 m2 – das entspricht mehr als 32 Fussballfeldern. Sie belegt das ganze Messegelände, abgesehen von den Hallen 11.1 und 2, wo die Schwesterveranstaltung spoga horse angesiedelt ist. Die Hallensituation des Vorjahres bleibt unverändert, das gilt ebenso für die Aufteilung in die vier Segmente garden unique, garden living, garden crea­tion & care sowie garden bbq.

 

Leben im Garten

Das Angebotssegment garden living bildet mit 121 000 m2 den grössten Sektor der spoga + gafa. Hier sind Gartenmöbel aller bedeutenden Marken, Dekorationsartikel und Neuheiten aus dem Bereich Sport und Spiel sowie Freizeit und Camping zu finden. Dass das Thema Lifestyle im Garten noch immer Aufwind hat, verdeutlichen die abermals gestiegene Ausstelleranzahl der EFSA (European floral & lifestyle suppliers association) und die Rückkehr namhafter Unternehmen. 

 

Thematisch eng an garden living angelehnt ist der Bereich garden unique in Halle 10.2 mit Premium-Outdoormöbeln und High-End-Produkten aus dem Bereich Beschattungen. Der garden- unique-Bereich wachse stetig, betonte die Geschäftsführerin der Kölnmesse. Er habe in der Aussteller- und Besucherbefragung 2017 die besten Werte der spoga + gafa erreicht. Nun erfahre er mit einer international kuratierten Trendschau eine weitere Neuerung.

 

Trendinseln und Designikonen

Anhand verschiedener Produktinseln werden an der Gartenmesse die Trends von morgen präsentiert: von innovativen Produkteigenschaften oder neuen Kombinationen über Nachhaltigkeit, Komfort und Ergonomie bis zu Flexibilität und Multifunktionalität. Auf den Trendinseln sind Outdoormöbel und Beschattungslösungen zusammengetragen, die als wegweisend für die nächste Saison eingeschätzt werden, ausgewählt von Branchenexperten aus den Bereichen Design, Handel, Institutionen und Trendforschung. Den Rahmen bildet eine Sonderschau mit Designikonen aus dem Outdoormöbel-Segment. Dort werden die seit 1960 meisterkauften und stilprägendsten Gartenmöbel aktueller und auch ehemaliger Aussteller gezeigt.

 

Ausgebaute Themenwelten

Die spoga+gafa wolle Mehrwerte schaffen, betonte Hamm. Deshalb wurden im letzten Jahr Themenwelten  wie Smart Gardening und IVG Power Place Akku eingeführt. Sie zeigten auf einen Blick die neuesten Technologietrends im Bereich garden creation & care auf und waren ein Erfolg. Sie werden deshalb 2018 auf einer um 50 Prozent erweiterten Fläche wiederholt. Im Grillbereich wird ebenfalls erneut die Outdoor-Kitchen-Welt mit exklusiven Aussenküchen und Eventfläche (Kochshows) zu finden sein. Auch sie belegt eine grössere Fläche als noch im letzten Jahr.

 

Inspiration für die Gestaltung von Trendthemen am Verkaufspunkt werden die POS Green Solution Islands bieten. Verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Segmenten sind hier zu einem stimmigen Gesamtbild kombiniert und so angelegt, dass sie sich in Aktionsflächen integrieren lassen. Die Detailbaupläne sollen im Nachgang der Messe als Download erhältlich sein (www.spogagafa.de). Als Themen angekündigt sind «Grab&Go», «Living with plants», «Homemade», «Upside Down» und «The Planthunter».

 

Trends 2019

Anlässlich der spoga + gafa-Medienkonferenz umriss Manuel Rucar, Geschäftsführer von Chlostrophere, die Haupttrends für das kommende Jahr. Der Trendforscher prognostiziert u. a. eine vermehrte Rückbesinnung auf das Wesentliche und Echte, verbunden mit einem ausgeprägteren ökologischen Bewusstsein. Gut zum Ausdruck komme das beim «Wüstentrend». Dieser sei mit einem individuellen, freiheitlichen und kreativen Lebensstil verbunden, mit Wüstenfarben, Schlichtheit, Kakteen und Sukkulenten, Hängematten, Hanging Baskets, Handwerk und Materialien wie Jute, Fellen, Leder, Ton, Bronze, Kupfer und Holz. Nahe an der Natur ist auch der «Organ-Ethic-Trend». Er tendiert etwas mehr ins Romantische, umfasst eine umweltbewusste und gesunde Lebensführung («green coolness») mit Wertschätzung von Urban Gardening, städtischem und häuslichem Grün sowie dem Verweilen in der Natur, sei es im Garten oder beim Zelten. Pragmatismus, Authentizität und Wahrheit gewännen in Zukunft an Bedeutung, sagte der Trendforscher. Das werde vielfältige Auswirkungen darauf haben, wie Waren verkauft, Dienstleistungen angenommen sowie Produkte nachgefragt würden.

Text: Claudia-Regina Sigg, Redaktion Bilder: zvg (2); C.-R. Sigg (1)
 
Praxistag für Gartenplaner

Montag, 3. September 2018, Köln: halbtägiges kostenloses Fachseminar an der spoga + gafa mit Vorträgen zum Planen und Bauen von Outdoor-Küchen, zum Gestalten mit Stauden und Bäumen, zur Planung von Fassadenanschlüssen und zum Bauplanungsrecht in Privatgärten. Anmeldung unter www.spogagafa.de/praxistag.

Stellenmarkt

>> alle Stellen

Dossier

>> alle Dossiers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gärtner-Börse

Zur Zeit sind keine Kleinanzeigen vorhanden.
>> zur Gärtner-Börse