Benutzeranmeldung


 
Sonntag, 12. August 2018

Baumfällungen aus Sicherheitsgründen in Zürich und Winterthur

Abgebrochener Starkast und angehobener Wurzelteller. Bild: zvg
 
Bewertung: 
Vor Kurzem mussten in Zürich und Winterthur aus Sicherheitsgründen Bäume gefällt werden. Die Hitze und Trockenheit seien nicht alleinige Ursache für die Instabilität der Bäume, begünstigen sie aber.

 

So brachen laut Medienmitteilung am Dienstag, 7. August 2018 zwei Starkäste an einer Buche beim Seebad Enge ab. Wegen dieser Astabbrüche, des angehobenen Wurzeltellers und des instabilen Schiefstands des Baumes habe dieser noch vor der Street Parade gefällt werden müssen. Über die genaue Ursache solcher Astabbrüche gebe es viele Theorien, aber noch keine abschliessende Erklärung. Der Zusammenhang mit Hitzeperioden und sogenannten «Tropennächten» sei jedoch auffällig.

 

Eine 152 Jahre alten Buche in der Grünanlage an der Hermann-Götz-Strasse in Winterthur sei nicht mehr stabil und müsse aus Sicherheitsgründen gefällt werden, wie die Stadt Winterthur mitteilt. Bereits am Sonntag, 5. August 2018 sei ein Kronenteil abgebrochen. «Weil nun ein Teil der Krone fehlt, der Baum ausgedehnte Faulstellen aufweist und infolge der Trockenheit und Hitze nicht mehr vital ist, muss er gefällt werden», heisst es weiter. Abbrüche von Ästen und ganzen Kronenteilen – sogenannte Sommerbrüche – würden sich infolge der anhaltenden Trockenheit häufen. Die Hitze und Trockenheit seien nicht alleinige Ursache für die Instabilität der Bäume, begünstigen sie aber. Solange kein intensiver Regen falle, sei mit weiteren Vorkommnissen, insbesondere bei Buchen, zu rechnen.

og
 

Stellenmarkt

>> alle Stellen

Dossier

>> alle Dossiers

dergartenbau auf facebook

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gärtner-Börse

Zur Zeit sind keine Kleinanzeigen vorhanden.
>> zur Gärtner-Börse