Benutzeranmeldung


 
Dienstag, 3. April 2018

Aga Khan Park – islamischer Garten im 21. Jahrhundert

Der traditionelle islamische Garten zeichnet sich durch drei Elemente aus: Wasser, Duft und Klang. Wie sieht seine moderne Interpretation aus? Seine Vorstellung einer neuzeitlichen islamischen Anlage zeigt der Landschaftsarchitekt Vladimir Djurovic im kürzlich eröffneten Aga Khan Park in Toronto. Djurovic liess sich vom Taj Mahal und von den Alhambra-Gärten inspirieren.
 

Liebe Leserinnen, liebe Leser:
Dieser Artikel ist nur für die Abonnenten von dergartenbau zugänglich. Eine einmalige Registrierung mittels Abonummer genügt und Sie haben jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel und Zusatzangebote.

Schon registriert? Hier geht es zum Login.

Noch gar kein Abonnent von dergartenbau? Hier können Sie Abonnent werden?

Stellenmarkt

>> alle Stellen

Dossier

>> alle Dossiers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung