Benutzeranmeldung


 
Freitag, 28. Dezember 2018

500 hindernisfreie Sitzbänke für die Stadt Bern

 
Bewertung: 
"Im Sommer wurde sie getestet, nächsten Frühling soll sie in Produktion gehen und ab Herbst 2019 installiert werden", hiess es vor Kurzem in einer Medienmitteilung der Stadt Bern. Es geht um die «Neue Berner Bank». Sie soll die hindernisfrei und altersgerecht ausgestaltete Nachfolgerin des gängigen Sitzbanktyps in der Stadt Bern werden. Der Gemeinderat beantragte laut Medienmitteilung dem Stadtrat, die ersten 500 Sitzbänke produzieren zu lassen.

 

Die Stadt Bern hat sich 2017 mit dem Projekt «Umsetzung hindernisfreier öffentlicher Raum» (UHR) zum Ziel gesetzt, den öffentlichen Raum so zu gestalten, dass er von allen Menschen selbstständig benutzt werden kann – auch von Menschen mit Rollstuhl oder Rollator oder von Eltern und Grosseltern, die einen Kinderwagen dabeihaben. Dazu gehört auch, an Strassen und auf Plätzen genügend Sitzbänke zur Verfügung zu stellen – Sitzbänke allerdings, die auch den Vorgaben des eidgenössischen Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) entsprechen.

Die Entwicklung der «Neuen Berner Bank» ist inzwischen abgeschlossen. Im Sommer 2018 wurde der Prototyp von der Bevölkerung getestet und positiv aufgenommen. Im Frühling 2019 geht die Bank in Serienproduktion.

In einem ersten Schritt sollen rund 500 Sitzbänke vom Typ «Neue Berner Bank» installiert werden: So können ab Herbst 2019 350 bestehende Sitzbänke in der Stadt Bern durch das neue Modell ersetzt werden, zusätzlich werden 150 neue Sitzbankstandorte geschaffen. Bis 2026 ist der flächendeckende Ersatz der bestehenden Sitzbänke durch das neue Modell geplant.

og
 

Stellenmarkt

>> alle Stellen

Dossier

>> alle Dossiers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung